Meldungen

Various Artists: Chimes Of Freedom – The Songs Of Bob Dylan

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Keywest - Tickets und Info

Auch eine Reihe bekannter Country & Folk-Künstler geben sich auf der sensationellen 4-CD-Box Chimes Of Freedom – The Songs Of Bob Dylan die Ehre. Das Box-Set erscheint am 3. Februar 2012 anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Amnesty International, und ehrt gleichzeitig Bob Dylan im 50. Jahr als Recording Artist.

Am 19. März 1962 erblickte sein LP-Erstling „Bob Dylan“ (Columbia Records) das Licht der Welt. Und so spielen hier neben rund 70 anderen Künstlern auch Dierks Bentley, Kris Kristofferson, Sugarland, Lucinda Williams, The Avett Brothers (feat. Johnny Cash), Joan Baez, Steve Earle und Pete Seeger auf.

Bob Dylan hat in seiner Karriere genreübergreifend die gesamte Popwelt beeinflusst. Er selber eignete sich die Country Music als musikalische Ausdrucksform Ende der 60er Jahre an und war Mitbegründer des Country-Rocks. Zahlreiche Country Musicer haben sich bis heute von ihm beeinflussen lassen und seine Songs gecovert. Von Johnny Cash, Flatt & Scruggs über die Nitty Gritty Dirt Band und Willie Nelson, bis hin zu Garth Brooks und den Dixie Chicks.

Damit ist klar, dass auf der 4-CD-Box „Chimes Of Freedom – The Songs Of Bob Dylan” auch hochkarätige Vertreter von Country, Alternative Country und Folk nicht fehlen dürfen. Den Auftakt machen die Avett Brothers. Die Folk-Wunderknaben, die ja letztes Jahr beim Grammy-Festakt mit „His Bobness“ spielen durften, ehren ihn diesmal mit einer wunderschönen Version von „One Too Many Mornings“. Warum aber dazu die Stimme von Johnny Cash aus einer dessen Aufnahmen des Songs gemischt wurde, diese Frage stellt sich natürlich rasch. Im Sinne der der Künstler verbuchen wir das mal als Hommage an den Freund und Förderer Dylans. Steve Earles Version von „One More Cup Of Coffee“ (mit Lucia Micarelli in der Rolle von Emmylou Harrison als Co-Sängerin) trifft die Stimmung dieses Songs zwischen Verlorenheit, Bedrohung und Romantik auf den Punkt. Joan Baez dagegen legt, wie bei so vielen Dylan-Songs vorher, auch hier ihren Schöngesang über die sparsamen Zimmerman-Akkorde. Das New Country-Duo Sugarland wiederum nimmt Dylans Country-Steilvorlage aus dem Jahr 1969, „Tonight I’ll Be Staying Here With You“ geschickt auf und macht einen süffigen Stadion-Country-Rocker daraus.

Das vielleicht überraschendste Cover gelingt Dierks Bentley, der „Senor“ (von Dylans 78er Disco-Soul-Rhythm’n’Blues-Album „Street Legal“) als Bluegrass-Song ganz neue Seiten abgewinnt. An einem neueren Werk – „Tryin To Get To Heaven“ – versucht sich Lucinda Williams. Es gelingt ihr hier die Balance zu halten, zwischen der von ihr zuletzt „The Lost Notebooks)“ oft gezeigten – etwas überstrapazierten -Verletzlichkeit und dem federnden beschwingten Fatalismus von Dylans Original. Altmeister Kris Kristofferson steuert schließlich „Quinn, The Eskimo“ als altersweise Reflexion bei, während es Pete Seeger überlassen ist, einen Toast auf Dylan auszurufen. Seine Version von „Forever Young“ mit Kinderchor ist ebenso rührend wie majestätisch und daher genau angemessen.

Neben den genannten Versionen tummeln sich neben anderen noch so unterschiedliche Künstler wie Sting, Adele, Pete Townshend oder Maroon 5 und belegen damit nochmals den Eingangs erwähnten Einfluss Dylans auf die gesamte Popwelt.

Fazit: Eine beeindruckende CD-Box und ein würdiges Geschenk an die beiden Jubilare Amnesty International und Bob Dylan. Auch wer Bob Dylan als Sänger nicht mögen sollte, kann ihn hier als Schöpfer wunderbarer Lieder kennen und schätzen lernen. Kongenial gecovert von den Besten aus Rock, Pop, Country und Folk. Absolut hörenswert.

   
Chimes Of Freedom - The Songs Of Bob Dylan
CD-Box: „Chimes Of Freedom“
The Songs Of Bob Dylan
Veröffentlicht: 2012
Label: Fontana (Universal)

Bestellen / Download:

Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier bestellen!Nicht erhältlich!

Trackliste: (CD 1)

01. One Too Many Mornings – Johnny Cash and The Avett Brothers
02. Leopard – Skin Pill
03. Drifter’s Escape – Patti Smith
04. Ballad of Hollis Brown – Rise Against
05. Blind Willie McTell – Tom Morello The Nightwatchman
06. Corrina, Corrina – Pete Townshend
07. Most of the Time – Bettye LaVette
08. This Wheel’s On Fire – Charlie Winston
09. Simple Twist of Fate – Diana Krall
10. You Ain’t Goin‘ Nowhere – Brett Dennen
11. Love Sick – Mariachi El Bronx
12. Blowin‘ in the Wind – Ziggy Marley
13. Changing of the Guards – The Gaslight Anthem
14. Not Dark Yet – Silversun Pickups
15. You’re A Big Girl Now – My Morning Jacket
16. Boots of Spanish Leather – The Airborne Toxic Event
17. Girl from the North Country – Sting
18. Restless Farewell – Mark Knopfler

  Trackliste: (CD 2)

01. Outlaw Blues – Queens Of The Stone Age
02. Rainy Day Woman # 12 & 35 – Lenny Kravitz
03. One More Cup of Coffee (Valley Below) – Steve Earle & Lucia Micarelli
04. Heart Of Mine – Blake Mills and Danielle Haim
05. You’re Gonna Make Me Lonesome When You Go – Miley Cyrus
06. Lay Down Your Weary Tune – Billy Bragg
07. License to Kill – Elvis Costello
08. Lay, Lady, Lay – Angelique Kidjo
09. Ring Them Bells – Natasha Bedingfield
10. Love Minus Zero/No Limit – Jackson Browne
11. Seven Curses (Live) – Joan Baez
12. No Time To Think – The Belle Brigade
13. Tonight I’ll Be Staying Here With You (Live) – Sugarland
14. Mr. Tambourine Man – Jack’s Mannequin
15. 4th Time Around – Oren Lavie
16. All I Really Want To Do – Sussan Deyhim
17. Make You Feel My Love (Recorded Live at WXPN) – Adele

  Trackliste: (CD 3)

01. With God On Our Side – K’NAAN
02. I Want You – Ximena Sariñana
03. She Belongs To Me – Neil Finn and Pajama Club
04. Bob Dylan’s Dream – Bryan Ferry
05. Tomorrow Is A Long Time – Zee Avi
06. Just Like a Woman – Carly Simon
07. The Times They Are A – Changin‘
08. Buckets Of Rain – Fistful Of Mercy
09. Man Of Peace – Joe Perry
10. It’s All Over Now, Baby Blue – Bad Religion
11. Desolation Row (Live) – My Chemical Romance
12. Knockin‘ on Heaven’s Door – RedOne and Nabil Khayat
13. Abandoned Love – Paul Rodgers & Nils Lofgren
14. New Morning – Darren Criss and Chuck Criss of Freelance Whales
15. The Lonesome Death of Hattie Carroll – Cage the Elephant
16. It Ain’t Me, Babe – Band of Skulls
17. Property of Jesus – Sinéad O’Connor
18. Shelter From The Storm – Ed Roland and The Sweet Tea Project
19. Don’t Think Twice, It’s All Right – Kesha
20. Don’t Think Twice, It’s All Right – Kronos Quartet

  Trackliste: (CD 4)

01. I Shall Be Released – Maroon 5
02. Political World – Carolina Chocolate Drops
03. Like A Rolling Stone – Seal & Jeff Beck
04. Bob Dylan’s 115th Dream – Taj Mahal
05. Senor (Tales of Yankee Power) (Live) – Dierks Bentley
06. One Of Us Must Know (Sooner Or Later) – Mick Hucknall
07. I’ll Remember You – Thea Gilmore
08. John Brown – State Radio
09. All Along the Watchtower (Live) – Dave Matthews Band
10. Subterranean Homesick Blues – Michael Franti
11. Mama, You Been On My Mind – We Are Augustines
12. Tryin‘ To Get To Heaven – Lucinda Williams
13. Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn) – Kris Kristofferson
14. Gotta Serve Somebody – Eric Burdon
15. I’d Have You Anytime – Evan Rachel Wood
16. Baby Let Me Follow You Down (Live) – Marianne Faithfull
17. Forever Young – Pete Seeger and The Rivertown Kids
18. Chimes Of Freedom – Bob Dylan

Truck Stop 2019
Über Thomas Waldherr (522 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook