Meldungen

Country Music Hot News vom 23. November 2020

Es gibt Neues über Dan + Shay, Kane Brown, Maren Morris, Blake Shelton, Thomas Rhett, Garth Brooks, Hank Williams, Jimmie Allen und Dolly Parton.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Ben Moske Band: Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Bei den American Music Awards, die am Sonntag, den 22. November verliehen wurden, gehörten Dan + Shay zu den großen Gewinnern, denn sie wurden für ihr Duett „10.000 Hours“ mit Justin Bieber für die beste Zusammenarbeit und der beste Countrysong war es nach Meinung der Juroren auch. Außerdem wurden die beiden als bestes Country-Duo ausgezeichnet. Kane Brown und Maren Morris wurden als beste Sänger bzw. Sängerin geehrt und das beste Countryalbum ist Blake Sheltons „Fully Loaded: God’s Country“.

Noch ein Nachtrag zu den CMA Awards: Manche Fans kritisierten, dass die CMA eine „no-drama-zone“ in der Show versprochen hatte und damit hätte verhindern wollen, dass soziale Probleme angesprochen werden. Zumindest Maren Morris, die sich für eine größere Wertschätzung von schwarzen Countrysängerinnen einsetzte und Eric Church, der meinte, es sei Zeit die gesellschaftliche Spaltung zu überwinden und dass die Musik dabei helfen könne, schwiegen nicht. Allerdings hätte im Nachruf auf Joe Diffie erwähnt werden müssen, dass er ein Opfer von Covid-19 war. Jason Isbell und Amanda Shires wollen ihre Mitgliedschaft in der CMA gar kündigen, weil John Prines Tod nicht einmal erwähnt wurde.

Einen Blitzstart in den Country-Charts legte Thomas Rhett mit seiner neuen Single „What’s Your Country Song“ hin, die auf Platz 18 der Country Airplay Liste einstieg. Zum Erfolg mag beitragen, dass er in seinem Lied auf insgesamt 16 Country-Hits Bezug nimmt. Unter anderem erwähnt er Alabamas „Dixieland Delight“, Alan Jacksons „Chattahoochee“ und „That Ain’t My Truck“. Mit letzterem hatte Rhetts Vater Rhett Akins eine Nummer 3 im Jahr 1995 erreicht. Das neue Lied haben Vater und Sohn gemeinsam geschrieben und Jesse Frasure, Ashley Gorley und Parker Weilin haben geholfen. Das Resultat ist wirklich gelungen.

Zwei wunderbare Countrysongs feiern am 23. November Geburtstag. Vor 70 Jahren an diesem Tag schrieb Hank Williams „Cold Cold Heart“, mit dem er dann auch einen Nummer-Eins-Hit verzeichnen konnte. Und Jerry Lee Lewis war damit 1961 auf Platz 22 und nochmal 1984 auf 79 gelandet. Keith Whitley nahm am 23.11.1987 im Sound Emporium in Nashville „Don’t Close Your Eyes“ auf. Dieses Lied, das der große Songschreiber Bob McDill geschrieben hatte, wurde dann der erste von fünf Top-Hits von Keith Whitley. Er ist mit nur 33 Jahren am 9. Mai 1989 gestorben.

Vor wenigen Tagen ist das neue Album „Fun“ von Garth Brooks erschienen. Darauf ist ein Duett mit Charley Pride zu hören, der bei den CMA Awards mit dem Willie Nelson Lifetime Achievement Award ausgezeichnet wurde. In einem Interview mit der Washington Post erzählte Garth Brooks, dass eine Falschmeldung über Charley Prides Tod Anlass zu diesem Duett gab. Diese Fake News hatte bei Brooks Trauer darüber ausgelöst, dass er nie mit Pride zusammen gesungen hatte. Umso froher war er, als er hörte, dass Pride ein putzmunterer 82-jähriger ist und rief ihn sofort an, mit der Bitte um eine Zusammenarbeit. Pride sagte zu und Brooks flog nach Dallas in Texas, wo die beiden dann „Where The Cross Don’t Burn“ aufgenommen haben. Es ist die Geschichte eines jungen weißen und eines älteren schwarzen Mannes, die entgegen aller Erwartung eine lebenslange Freundschaft schließen. Geschrieben haben das schöne Lied Troy Jones und Phil Thomas.

Jimmie Allen, der junge schwarze Countrysänger, der Charley Pride den Award überreichte, machte in einem Interview mit ABC keinen Hehl daraus, dass er während der Quarantäne besonders gelitten hat, weil er an einer bipolaren Störung, also großen Stimmungsschwankungen leidet. Außerdem war seine Crew, mit der er auf den Tourneen gut verdient hatte, plötzlich arbeitslos. Jimmie beschloss daher etwas Riskantes: Er nahm einen sehr großen Kredit auf, um seinen Leuten, die Familie haben, finanziell unter die Arme zu greifen. Allen gab sich zuversichtlich: ich habe mindestens 40 Jahre, um meine Schulden zurückzuzahlen, witzelte er. Es sei hier nochmal empfehlend auf seine EP „Bettie Jones“ mit sieben Titeln hingewiesen.

Dolly Parton ist zu Recht stolz auf ihrem Anteil bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19. Sie hat im April eine Million Dollar für die Forschung gespendet und so geholfen, dass die amerikanische Pharmafirma Moderna jetzt die Entwicklung eines Serums bekannt geben konnte, das zu 95 Prozent sicher sein soll. „Ich bin heute ein stolzes Mädchen (!), dass ich etwas mit einer Sache zu tun hatte, die uns durch diese verrückte Pandemie helfen wird“, erklärte sie in der The One Show der BBC am 17. November.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (763 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook