Meldungen

Country Music Hot News: 13. März 2022

Neues über Kelly Clarkson, Dolly Parton, Miranda Lambert, Kelsea Ballerini, Jelly Roll und Zach Bryan. Traurig: Bobbie Nelson, Jimbeau Hinson und Warner Mack sind gestorben.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Was war der Höhepunkt der ACM-Awards-Show am vergangenen Montag in Las Vegas? Die wundervolle Darbietung von Kelly Clarkson, welche die einzigartige Ballade „I Will Always Love You“, von Dolly Parton komponiert, so gefühlvoll nur mit Pianobegleitung interpretiert hat. Sowohl mit Dolly Partons Originalversion als auch mit dem Welthit, den Whitney Houston daraus machte, konnte Clarkson sich messen.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Drei Jahre haben die Fans von Miranda Lambert warten müssen – 2019 kam ihr letztes Soloalbum „Wildcard“ auf den Markt. Nun kündigt sie mit „Palomino“ für den 29. April ein neues Studioalbum an. 15 Titel, neun davon hat sie mitverfasst und mit „Wandering Spirit“ ist eine Coverversion eines Mick Jagger Songs von seinem Soloalbum aus dem Jahr 1993 dabei. Die erste Single aus „Palomino“ „If I Was A Cowboy“ steht bereits in den Top 20. Anktuel hat Miranda – als Appetitmacher, noch das Video „Strange“ herausgebracht.

In diesen schwierigen Zeiten kommen aus Nashville traurige Nachrichten hinzu. Bobbie Nelson, die ältere Schwester von Willie Nelson, ist mit 91 Jahren gestorben. Bobbie wurde am 1. Januar 1931 in Abbott, Texas, geboren und obwohl Willie der jüngere war, nannte er sie bei den vielen gemeinsamen Auftritten gerne seine kleine Schwester. In den letzten Jahren war sie oft bei Willies Konzerten am Piano dabei, wobei man nur ihren großen Cowboyhut sah, und sie ist auf vielen seiner Werke zu hören.

Ebenfalls gestorben ist am 1. März der Sänger und Songschreiber Warner Mack. Geboren 1938 als Warner McPhearson, dem zwischen 1957 und 1977 23 Hits in den Country-Charts gelangen. Einmal, 1965, stand er ganz oben mit „The Bridge Washed Out“, bei dem er singt, dass die Brücke von Hochwasser weggerissen wurde, er aber nicht schwimmen kann und so nicht zur auf den anderen Ufer geplanten Hochzeit kommt. 11 seiner Lieder schafften es in den Top 10. 1964 hatte Mack einen schlimmen Autounfall überlebt. In den letzten Jahrzehnten war es ruhig um ihn geworden. Sein erster Hit war „Is It Wrong For Loving You)“ (Nr. 9), den er geschrieben hatte. Mit ihren Coverversionen kamen Webb Pierce auf Platz 11 und Sonny James erreichte im Jahr 1974 sogar Platz 1.

Kelsea Ballerini feiert in dieser Woche ihren fünften Top Hit in der Airpaly-Charts des Billboard Magazins. „Half Of My Hometown“ hat sie mit Ross Copperman, Nicolle Galyon, Shane McAnally und Jimmy Robbins geschrieben. Dem Billboard teilte sie mit, dass sie das Lied für einen guten Countrysong halte (wir stimmen gerne zu) und berichtet, dass es fast autobiografisch sei, denn sie besingt, wie sie mit 15 Jahren aus Knoxville, Tennessee, nach Nashville zog. Und nicht zu vergessen, es ist ein Duett mit Kenny Chesney, für den es der 32. Nummer-Eins-Erfolg ist. Kein Sänger hat mehr davon, seit diese Charts 1990 eingeführt wurden.

Jelly Roll ist die Bezeichnung für eine Art gestreifte Decke. So nennt sich seit einigen Jahren Jason DeFord, ein Rapper, der bisher in der Countrymusik wenig bekannt war, außer durch seine Zusammenarbeit mit seinem Countryrapper Kollegen Ryan Upchurch. Bei der Plattenfirma Broken Bow Records (BMG) hat er nun eine Ballade (!) aufgenommen, deren Titel nach Country klingt. „Son Of A Sinner“ überzeugt selbst eingefleischten Countryfans durch eingängige Melodie und Jelly Rolls kraftvoller Interpretation. Das sehen die Radiostationen drüben genauso und daher ist das Lied in dieser Woche auf Platz 56 in die Country-Charts eingestiegen.

Es tut uns leid, aber hier ist noch ein Trauerfall: Jimbeau Hinson war Songschreiber, seit er mit 16 Jahren einen ersten Autorenvertrag erhielt. Besonders bekannt wurde sein „Fancy Free“ durch die Oak Ridge Boys, die auch dabei waren, als Brenda Lee Hinsons „Broken Trust“ intonierte. Auch David Lee Murphys „Party Crowd“ hat Hinson verfasst. Über sein Leben mit der HIV-Erkrankung erschien vor einigen Jahren der Dokumentarfilm „Beautiful Jim“. Hinson ist am 4. März verstorben, am Tag seines 70. Geburtstags.

Zach Bryan ist ein neuer Name in den Hot Country Singles. Seine Ballade „From Austin“ ist in dieser Woche auf Platz 28 der höchste Neuzugang und die erste Auskopplung aus Bryans Debütalbum „American Heartache“. Der 25-jährige Bryan hat mit seiner Musik auf YouTube Millionen Leute zum Anklicken gebracht und seine Songs erinnern an die Tradition von Singer/Songwritern wie Steve Earle.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1116 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook