Meldungen

Country Music Hot News: 24. Dezember 2023

Aktuelle News über Jason Aldean, Luke Combs, Oliver Anthony, Cole Swindell, Chris Young, Maren Morris, Old Dominion und Merle Haggard.

ANZEIGE
Album bei Spotify hören

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Die große Popularität der Countrymusik in den Staaten wurde im Sommer sehr deutlich, als am 5. August mit Jason Aldeans „Try That In A Small Town” Morgan Wallens „Last Night” und Luke Combs’ „Fast Car” zum ersten Mal in der Geschichte drei Countrytitel in der genreübergreifenden Billboard Hot 100 Platz 1 bis 3 belegten. Oliver Anthonys “Rich Men North Of Richmond” folgte am 26. August an dem Spitzenplatz.

ANZEIGE
Twisters-Soundtrack hier bestellen

Dabei sind manche aktuelle Countryhits gar nicht so neu: „Fast Car“ von Luke Combs ist seine Version des 35 Jahre alten Songs von Tracy Chapman und Oliver Anthony klingt wie Countrymusik aus längst vergangenen Zeiten. Am Anfang des Jahres hatte Cole Swindell Erfolg mit „She Had Me At Heads Carolina“, das auf den Hit von Jo Dee Messina 1996 basierte. Jüngst hat der Poprocker Post Malone einen Country Charts Hit mit Joe Diffies „Pickup Man“ auf Platz 13. Das Judds Tribute Album (Country.de berichtete) brachte neue Interpretationen der großen Hits der beiden Frauen.

Aus alten Popsongs neue Countrysongs zu erschaffen, das machte Chris Young mit „Young Love & Saturday Night“ aus David Bowies „Rebel Rebel“. Kane Brown wiederum steht mit seiner Version von Phil Collins‘ 42 Jahre altem „I Can Feel It“ in den Country Charts. Dustin Lynch erreicht in dieser Woche die Country Airplays mit „Chevrolet“, das der Melodie des 5 Jahre alten „Drift Away“ von Dobie Gray folgt. Nicht zu vergessen das neue Country-Tribute-Album „Stoned Cold Country”, das 14 Hits der Rolling Stones in Countrystil bietet.

Als Countrysänger ist Luke Grimes noch nicht so erfolgreich, aber mit seiner Rolle als Kevin Kostners Sohn in „Yellowstone“ ist er populär geworden. Nun hat er eine Country-EP veröffentlicht, die den etwas merkwürdigen Titel „Pain Pills Or Pews“ trägt, wobei „pews“ Kirchenbänke heißt. Er stammt aus Dayton in Ohio, das den fragwürdigen Ruf einer Stadt mit vielen Drogentoten trägt und sein Song „Oh Ohio“ spielt darauf an. Acht Lieder hat er aufgenommen, die alle persönliche Erfahrungen reflektieren.

Maren Morris hat im Jahr 2023 zwei Scheidungen gemeldet. Im Oktober reichte sie die Scheidung von ihrem Gatten und Kollegen Ryan Hurd ein und fast gleichzeitig sagte sie sich von der Countrymusik los, weil sie sich von konservativen Kollegen gemobbt fühlte. Während sie hier zurückruderte und sagte, dass sie der Countrymusik nicht völlig abschwören möchte, versucht sie die Ehescheidung zu forcieren, damit sie damit abschließen kann. Im Interview bei SiriusXM fügte sie hinzu, dass sie zurzeit keine neue Bindung eingehen wolle.

Old Dominion gehen jetzt auch unter die Kneipiers. Die sechsmaligen Gewinner der CMA Awards als beste Gruppe haben angekündigt, dass sie im Sommer 24 eine Bar (Kneipe) aufmachen werden. Sie soll Odie’s heißen und liegt an der 1919 Division Street nahe am Zentrum von Nashville. Die Bar soll unter anderem jungen Talenten die Gelegenheit zum Auftritt geben, aber auch ein Platz zum gemütlichen Rumhängen sein. Old Dominion folgen damit einer ganzen Reihe von Countrystars, die auch in der Gastronomie aktiv geworden sind. Garth Brooks zum Beispiel hat im November sein Lokal eröffnet: Es heißt wie sein Markenhit: „Friends In Low Places“.

Unser Blick geht 50 Jahre zurück. Da stand – und das passierte nicht häufig, ein Weihnachtssong auf Platz 1 der Billboard Country Charts. Von Merle Haggards gleichnamigem Album „If We Can Make It Through December” und von ihm selbst geschrieben, erreichte die Single am 22.12.1973 die Spitze und blieb dort vier Wochen. Nur zwei weitere Weihnachtssongs wurden Nummer 1 Hits, beide im Jahr 1949, das berühmte „Rudolph The Red-Noised Reindeer“ von Gene Autry und „Blue Christmas“ von Ernest Tubb, ebenfalls ein Klassiker. „If We Can Make“ war einer von 38 Tophits, die Merle Haggard verzeichnen konnte. Er verstarb 2016 im Alter von 79 Jahren.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1140 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook