Meldungen

Scotty McCreery: Rise & Fall

McCreery übertrifft sich selbst und liefert ein Album der Spitzenklasse ab!

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Scotty McCreery – Rise And Fall Scotty McCreery – Rise And Fall. Bildrechte: Triple Tigers

Als Scotty McCreery 2011 die Ausgabe des „American Idol“ gewann, war er gerade mal 18 Jahre alt. Aus dem Teenager ist ein gestandener, immer noch recht junger Mann geworden. Seine Karriere hat Fahrt aufgenommen und er kann bereits auf fünf Tophits und drei weitere Top 10 Erfolge zurückblicken.

ANZEIGE
Country Night Gstaad 2024 - Hier klicken

Aktuell hat McCreery nun sein siebtes Album veröffentlicht Rise & Fall. McCreery selbst sagt, es sei sein bisher bestes. Der talentierte Sänger und Songschreiber hat an zwölf der 13 Songs mitgeschrieben und die Liste der beteiligten Autoren ist eindrucksvoll, darunter sind auch die drei Produzenten Frank Rogers, Aaron Eshuis und Derel Wells. Dieses Album gibt sich bei aller Modernität traditionell, was Musik und die Themen angeht.

Die erste Single des Albums „Solo In A Cab“, die seit Herbst 2023 in den Charts stand, gab schon den Ton an und es ist erfreulich, dass es dieser Countrysong im April bis auf Platz 2 geschafft hat. Nehmen wir den einleitenden Song, mit Piano und Gitarrenintro geht es gleich ab, „Little More Gone“, ein rockiger Song im Stil eines Travis Tritt. Ähnliches gilt für das rockige „Can’t Pass The Bar“, in dem die Jungs nicht an der Kneipe vorbeikommen. „Stuck Behind A Tractor“ feiert die Arbeit auf dem Land und der Farm, wohin er zurückkehren möchte. Um die Mühen des Lebens geht es in „And Countin‘“, witzig und eingängig gesungen.

Ruhiger und mit seiner angenehmen Baritonstimme, geht es bei „Lonely“ zu, wobei wir überrascht werden, wenn er singt, dass er eben nicht mehr einsam sei, denn er hat in der Kneipe ja Musik, billigen Alkohol und laute Freunde. Aber Ballade kann McCreery auch: „Hey Rose“, eine Liebeserklärung an die etwas spröde, aber liebevolle Frau. Noch deutlicher wird er in „Love Like That“. Er singt mit Inbrunst über die Liebe seines Lebens, und das Baby sorgt für die erfreuliche Zunahme der Familie, schließlich ist er im vergangenen Jahr Vater geworden und Mutter und Kind sind auf dem Cover zu sehen.

Der Höhepunkt des Albums ist der Titel „No Country For Old Men“. Ein älterer Herr beklagt, dass in der modernen Jukebox keine schöne, alte Countrymusik zu hören sei, kein Man in Black, kein Conway Twitty, keine Jolene. Heutzutage gäbe es kein Country für alte Männer mehr. Nostalgisch und witzig, hörte McCrery auf mich, nähme er den Song als nächste Single. Ein schöner Abschluss gelingt ihm mit dem Loblied auf die in amerikanischen Häusern so wichtige Veranda, „The Porch“.

Fazit: Scotty McCreery hat sich für „Rise & Fall“ ein Riesenlob verdient. 13 Titel, und keiner ist „Füllmaterial“, wir hören Balladen und rockige Songs, es klingt immer nach echter Countrymusik. Dass Musik und Stimme ausgezeichnet sind, ist bei Musik aus Nashville fast selbstverständlich. Aber so stimmig, so überzeugend ist seit langem kein Countryalbum mehr gewesen. Thank you, Scotty, und du hast Recht: Es ist dein bisher bestes Album.

Scotty McCreery – Rise And Fall: Das 2024er Album

Scotty McCreery – Rise And Fall

Künstler: Scotty McCreery
Album: Rise And Fall
Veröffentlichung: 10. Mai 2024
Label: Triple Tigers (Membran)
Formate: Stream & Download, CD & Vinyl
Tracks: 13
Genre: Country

Scotty McCreery – Rise And Fall: Bei Amazon bestellen

Scotty McCreery – Rise And Fall: Bei JPC bestellen

Trackliste & Songschreiber: (Rise And Fall)

01. Little More Gone (Scotty McCreery, Brent Anderson, Derek George, Frank Rogers, Bobby Hamrick, Jeremy Bussey, Monty Criswell)
02. Cab In A Solo (Scotty McCreery, Brent Anderson, Frank Rogers)
03. Lonely (Scotty McCreery, Brent Anderson, Derek George, Frank Rogers, Bobby Hamrick, Jeremy Bussey, Monty Criswell)
04. Can’t Pass The Bar (Scotty McCreery, Brent Anderson, Cale Dodds, Frank Rogers)
05. Hey Rose (Jay Brunswick, Jeremy Bussey, Bobby Hamrick)
06. Fall Of Summer (Scotty McCreery, Brent Anderson, Derek George, Frank Rogers, Monty Criswell)
07. Love Like This (Scotty McCreery, Frank Rogers, Aaron Eshuis)
08. Slow Dance (Scotty McCreery, Brent Anderson, Derek George, Monty Criswell)
09. No Country For Old Men (Scotty McCreery, Brent Anderson, Derek George, Frank Rogers, Monty Criswell)
10. And Countin’ (Scotty McCreery, Frank Rogers, Bobby Hamrick, Jeremy Bussey)
11. Stuck Behind A Tractor (Scotty McCreery, Chase McGill, Rhett Akins)
12. Red Letter Blueprint (Scotty McCreery, Derek George, Brent Anderson, Jeremy Bussey, Monty Criswell)
13. Porch (Scotty McCreery, Greylan James, Heather Morgan)

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1126 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook