Meldungen

Tim McGraw (Biografie)

Tim McGraw - geboren am 1. Mai 1967 in Delhi, Louisiana.

Kacey Musgraves: Bestellen

Tim McGraw erblickte am 1. Mai 1967 in Delhi, Louisiana als Sohn des bekannten und sehr beliebten Baseball-Spielers Frank Edwin „Tug“ McGraw († 2004) das Licht der Welt. Er wuchs in Start, Louisiana auf und interessierte sich gleichermaßen für Musik und Sport. Nach seiner Schulzeit begann er an der Northeast Louisiana University mit einem Jura-Studium.

Doch sein Leben wurde zunehmend von der Country Music bestimmt und geprägt. Ab 1987 trat er regelmäßig in Clubs auf. 1989 brach er das Studium ab und zog nach Nashville, Tennessee um sich ganz und gar der Musik zu widmen. Nach zwei Jahren unterschrieb er beim Label Curb Records (dem er bis zum heutigen Tag die Treue hält) einen Plattenvertrag.

Tim McGraw

Seine erste Single „Welcome To The Club“ erreichte 1993 einen mittleren Platz in den Country-Charts. Sein Debüt-Album „Tim McGraw“ erschien 1993. Der Durchbruch kam ein Jahr später mit dem zweiten Album „Not A Moment To Soon“. Die Single-Auskopplung „Indian Outlaw“ war in kürzester Zeit in den Top Ten und kletterte unaufhörlich immer weiter nach vorne. Die zweite Single aus diesem Album, das sentimentale „Don’t Take That Girl“, wurde zu seinem ersten Nummer-1-Hit und platzierte sich auch in den Billboard-Pop-Charts. Das Album selbst wurde über drei Millionen Mal verkauft und mit dreifach Platin ausgezeichnet.

„All I Want“ schaffte es 1995 mühelos auf Platz 1 der County-Album-Charts und brachte die überaus erfolgreiche Single „I Like It, I Love It“ (Linedancer lieben diesen Song) hervor, die mittlerweile zum Klassiker avanciert ist. Auf der Promotion-Tour für dieses Album trat im Vorprogramm Faith Hill auf, die sich in der Szene bereits einen Namen gemacht hatte und ein erfolgreiches Album sowie einen Nummer-1-Hit vorweisen konnte. Man(n) & Frau kamen sich näher und ein Jahr später heirateten sie. Sie haben bereits drei (Gracie Katherine, Maggie Elizabeth und Audrey Caroline) gemeinsame Kinder.

1997 erschien das mittlerweile vierte Album „Everywhere“, aus diesem Werk wurden fünf Single’s ausgekoppelt, die allesamt No. 1 Hits wurden, darunter „Just To See Your Smile“ und im Duett mit Faith Hill „It’s Your Love“. Tim McGraw schaffte es auch dieses Mal, sowohl die Country- als auch die Billboard-Pop-Charts zu dominieren. Auch mit seinen nächsten Produktionen konnte er uneingeschränkt an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Zwischendurch wurde noch ein „Greatest Hits“ Album veröffentlicht, welches sich ebenfalls sehr erfolgreich verkaufte. 2001 wurde er für sein Duett „Let’s Make Love“ mit Ehefrau Faith Hill aus dem Album „Breathe“ mit dem Grammy ausgezeichnet.

Die Produktion der CD „Tim McGraw And The Dance Hall Doctors“ aus dem Jahr 2003 wurde in dem gleichnamigen Buch dokumentiert. Im Studio setzte er hier nicht, wie sonst in Nashville üblich, Session-Musiker ein, sondern griff auf seine Tournee-Band, die Dance Hall Doctors zurück. Das Album schlug ein wie eine Bombe, mehrere Wochen Platz 1 in den Country-Charts sowie in den Billboard-Pop-Charts. Mittlerweile war Tim zum absoluten Megastar avanciert. Doch auch im Jahr 2004 sollte es noch einmal richtig krachen. „Live Like You Were Dying“ wurde schon vor Veröffentlichung mit Gold ausgezeichnet und hat sich bis zum heutigen Tag fast 4 Millionen Mal verkauft. Selbst die Charts in Deutschland sind vor Tims Musik nicht mehr sicher!

Anfang des Jahres 2005 sang er mit dem amerikanischen Hip Hop-Künstler Nelly im Duett. Die Single „Over & Over“ schaffte es bis in die Top 10 der deutschen Media-Control-Single-Charts, seitdem ist Tim McGraw auch in Good Ol‘ Germany kein „ganz“ Unbekannter mehr. Ebenso den Kinogängern dürfte Tim McGraw ein Begriff sein. Seit den Filmen „Friday Night Lights“ und „Flicka“ hat er sich auch in Hollywood einen Namen gemacht. 2007 wird er sogar mit Tommy Lee Jones vor der Kamera stehen.

Wenn man bedenkt, dass Tim McGraw eher durch Zufall zur Musik fand (als er eines Tages für seine Schule in einem Pfandhaus eine Gitarre abholen musste, klimperte er auf dem Rückweg nur so zum Spass auf der Gitarre herum, das weckte sein Interesse am Gitarrenspiel), hat er es sehr professionell angepackt und ausgebaut. Wenn noch bis Mitte der Neunziger, Künstler wie Garth Brooks, Clint Black und Alan Jackson die Megastars des „Country“ waren, hat McGraw in der Gegenwart das Zepter in die Hand genommen und „regiert“ vom Countrymusic-Thron. Mit seiner Frau Faith, den Kindern Gracie Katherine (05. Mai 1997), Maggie Elizabeth (12. August 1998) und Audrey Caroline (06. Dezember 2001) lebt er auf einem Anwesen in der Nähe von Nashville, Tennessee. Seit einigen Jahren touren (Soul 2 Soul) Tim & Faith sehr erfolgreich zusammen.

Let It Go

CD: „Let It Go“
Erscheinungsdatum: 2007
Label: Curb Records

Bestellen / Download:

Hier bestellen! Hier bestellen!

Trackliste:

01. Last Dollar (Fly Away)
02. I’m Workin‘
03. Let It Go
04. Whiskey & You
05. Suspicions
06. Kristofferson
07. Put Your Lovin‘ On Me
08. Nothin‘ To Die For
09. Between The River And Me
10. Train #10
11. I Need You
12. Comin‘ Home
13. Shotgun Rider

Trucker & Country Festival 2018: Hier weitere Infos

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!