Meldungen

Reba McEntire: Seit über 30 Jahren im Geschäft

Country.de - Online Magazin bei Facebook

14 Jahre Country Festival in der Rhön - Hier klicken!

Reba McEntire, die als Reba Nell McEntire am 28. März 1955 in McAlester im Bundesstaat Oklahoma geboren wurde, ist eine der Topinterpretinnen im amerikanischen Country-Business. Sie hat im Laufe ihrer Karriere mehr als 55 Millionen Tonträger verkauft und plazierte ihre Songs 22 Mal auf den ersten Rang der „Billboard Hot Country Single Charts“. Ihre Alben und Singles wurden von der RIAA mit mehrfachen Gold & Platin ausgezeichnet. Insgesamt hat sie es insgesamt auf 74 Awards gebracht. Da hält sie einen absoluten Rekord, denn keine andere Künstlerin hat so viele Awards auf dem Kaminsims stehen. Oder hat sie womöglich ein eigenes Zimmer für die vielen Auszeichnungen?

Endeckt wurde Reba im Jahr 1974, als sie beim „National Finals Rodeo“ die Nationalhymne sang. Bedingt durch ihren Vater Clark McEntire, einem professionellen Rodeoreiter, der viele Rodeos gewann, wurde auch ihr Interesse geweckt, sich mal an einem Rodeo-Wettbewerb zu wagen. Ob sie allerdings dabei Erfolge erzielte ist nicht bekannt. Bekannt ist jedoch von wem sie ihr musikalisches Talent geerbt hat. Ihre Mutter, die immer singend durch’s Haus spazierte, ist es wohl zu verdanken, dass Reba ein Faible für das Genre Country Music entwickelte.

Reba McEntireWie bereits erwähnt, es wurde immer viel gesungen im Hause McEntire. Auch die Geschwister sangen kräftig mit. Da lag es nahe zusammen mit ihren Geschwistern eine Musikkarriere zu starten. Da wurde nicht lange gefackelt, im Sommer des Jahres 1969 gründeten sie die „Kiowa High School Cowboy Band“. Jedoch ausser zu einer regionalen Bekanntheit reichte es letztendlich nicht. Reba entschloss, nach einer recht kurzen Überlegungsphase, zu einer Solokarriere.

Im Jahr 1976 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag bei Mercury. Es wurde eine Single veröffentlicht, ein Album sollte folgen. Erfolg lässt bekanntlich immer auf sich warten, so auch in diesem Fall. Die Zeit war noch nicht reif für Reba McEntire. Das änderte sich schlagartig im Jahr 1982. Mit „Can’t Even Get The Blues“ konnte die sympathische Sängerin ihren ersten No. 1-Hit verbuchen. Die Achtziger Jahre brachten einige Veränderungen mit sich. McEntire heiratete ihren Freund Charlie Battles, einen Rodeoreiter, wechselte die Plattenfirma und unterschrieb im Jahr 1984 bei MCA Nashville. Zwischenzeitlich hatte sie auch den Beruf der Lehrerin in der Tasche. Ihr Gedanke; falls die Musikkarriere nicht funktionierte, hätte sie wenigstens ein gesichertes Einkommen.

Klare Verhältnisse sind immer gut, so auch im Hause McEntire. Sie ließ sich nach 28 Monaten Ehe von Battles scheiden und heiratete im Jahr 1989 ihren Manager Narvel Blackstock. Das Eheglück wurde durch die Geburt des gemeinsamen Sohnes Shelby Steven, welcher am 23. Februar 1990 das Licht der Welt erblickte, perfekt.

Bis in die Gegenwart zählt Reba McEntire zu den beliebtesten Countrykünstlerinnen in den USA. Das zeigen sehr eindrucksvoll zum einen die bereits erwähnten Millionen verkaufter Alben, aber auch die vielen Awards der CMA, die sie alleine viermal zur „Besten Sängerin des Jahres“ wählten und diverser anderer Musik-Organisationen. Im Jahr 1986 wurde Reba, ebenfalls von von der CMA, sogar zur „Entertainerin des Jahres“ (Entertainer Of The Year) gekürt. Eine Auszeichnung die allen weiblichen Country-Künstlerinnen Mut machte, doch weiter „Country“ zu singen, in jener äusserst männerdominierenden Countryszene dieser Jahre. Der begehrte Grammy Award steht auch in zweifacher Ausführung auf dem Kamin.

Übrigens: Reba McEntire ist auch eine sehr erfolgreiche Bühnen- und Filmschauspielerin. So spielte sie sehr überzeugend am Broadway in New York, die Rolle der Annie Oakley im Musical „Annie Get Your Gun“ und im Kino, neben so bekannten Schauspielern wie Fred Ward, in „Tremors – Im Land der Raketenwürmer“. Seit 2001 hat sie im US-TV eine eigene Soap – „Reba“ (die auch schon im deutschen TV bei RTL lief). Ausserdem moderiert sie zahlreiche Award-Shows für’s US-Fernsehen.

Tipp: Im November 2008 erschien die CD-Box „50 Greatest Hits“ (3 CDs) die wirklich keine musikalischen Wünsche offen lässt. Von „Cathy’s Clown“ über „Fancy“ bis hin zu „If You See Him, If You See Her“ (Duett mit Brooks & Dunn) sind alle großen Hits vertreten. Auch die großartige Zusammenarbeit mit Kelly Clarkson (Because Of You) findet sich auf der Box wieder.

   
50 Greatest Hits
CD: „50 Greatest Hits“
Erscheinungsdatum: 2008
Label: MCA (Universal)

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!

Trackliste: (CD 1)

01. How Blue
02. Somebody Should Leave
03. Have I Got A Deal For You
04. Only In My Mind
05. Whoever’s In New England
06. Little Rock
07. What Am I Gonna Do About You
08. Let The Music Lift You Up
09. One Promise Too Late
10. The Last One To Know
11. Love Will Find Its Way To You
12. Sunday Kind Of Love
13. I Know How He Feels
14. New Fool At An Old Game
15. Cathy’s Clown
16. ‚Til Love Comes Again
17. Walk On

  Trackliste: (CD 2)

01. You Lie
02. Rumor Has It
03. Fancy
04. Fallin‘ Out Of Love
05. For My Broken Heart
06. Is There Life Out There
07. The Night The Lights Went Out In Georgia
08. The Greatest Man I Never Knew
09. Take It Back
10. The Heart Won’t Lie
11. It’s Your Call
12. Does He Love You
13. Why Haven’t I Heard From You
14. She Thinks His Name Was John
15. Till You Love Me
16. The Heart Is A Lonely Hunter
17. And Still

  Trackliste: (CD 3)

01 Play Ring On Her Finger, Time On Her Hands
02 Play Starting Over Again
03. The Fear Of Being Alone
04. How Was I To Know
05. I’d Rather Ride Around With You
06. What If It’s You
07. If You See Him, If You See Her
08. Forever Love
09. Wrong Night
10. One Honest Heart
11. What Do You Say
12. I’ll Be
13. I’m A Survivor
14. Somebody
15. He Gets That From Me
16.Because Of You

Truck Stop 2019
Über Dirk Neuhaus (772 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.