Meldungen

Comeback für Reba McEntire: Plattenvertrag bei neuem Label

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Midland - Let It Roll: Hier bestellen

Es sieht nach einem Comeback für Reba McEntire aus. Es war in den vergangenen Jahren stiller um sie geworden, ihr Plattenvertrag war ausgelaufen und nicht verlängert worden, und vor vier Jahren stand sie zum letzten Mal mit „Turn On The Radio“ auf Platz 1 der Countrycharts. Nun hat sie bei der neuen Plattenfirma Nash Icon Music einen neuen Vertrag erhalten. Sie soll das „Flagschiff“ dieses Unternehmens werden.

Dahinter steckt Scott Borchetta, jetzt Besitzer des Riesenlabels Big Machine. Mit ihm hatte sie in den 1990er Jahren bei MCA zusammen gearbeitet. Er freue sich, dass Reba nun wieder mit ihm in einer Firma sei, so Borchetta. „Mit dieser neuen Plattenfirma haben wir eine ideale Plattform für Reba geschaffen“. McEntire berichtet, dass sie elf Lieder für die neue CD aufgenommen hat, die von den Veteranen James Stroud und Tony Brown produziert wird.

Reba weiß, wie sehr sich die Aufnahmen einer Platte seit ihrem ersten Album für Mercury 1976 verändert haben. „Alles geht viel schneller“, berichtet Reba. Trotz der technischen Möglichkeiten komme es ihr weniger auf Perfektion an als auf Gefühle an. „I will, dass es echt klingt, mit jeder Menge Soul“. Sie ist überzeugt, dass ihr mit Hilfe der besten Songschreiber Nashvilles tolles Material zur Verfügung stand. „Wir haben glückliche, traurige, schnelle und langsame Songs. Es ist sogar ein „Drinking Songs“ und eine echte Schnulze dabei. Davon habe ich gar nicht so viele, da bin ich ganz gespannt“, fügt Reba hinzu. Natürlich hat Reba McEntire auch ihre Meinung zu den Frauen in der Countrymusik. Sie ist ja Vorbildern für viele jüngere Countrysängerinnen. Sie meint, dass deren Anzahl aktuell viel zu gering sei und es Zeit wäre, dass Frauen wieder mehr Erfolg hätten. „Countrymusik hat aber ihre eigenen Zyklen. Mal waren es Popeinflüsse, dann klang Country eher traditionalistisch“, sagt Reba, „zu Beginn der 1990er waren dann viele Frauen erfolgreich, jetzt müssten die Mädchen mal wieder stärker verteten sein. Es müssen im Radio mal wieder zwei Frau nacheinander gespielt werden, nicht zehn Männer und eine Frau“.

Sie will sich in der so veränderten Musikszene in Nashville erneut durchsetzen. Sollte es nicht gleich wieder klappen, wird sie sich nicht unterkriegen lassen. „Wenn ich sehe, dass ich erfolglos bleibe, würde ich mich nicht geschlagen geben. Ich würde eben noch härter arbeiten“, fügt Reba entschlossen hinzu. Der Titel des Albums und das genaue Erscheinungsdatum stehen noch nicht fest.Aber freuen dürfen wir uns schon auf die neue CD der Frau, die nach Dolly Parton die Countrymusik so geprägt hat.

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (599 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook