Meldungen

George Jones: All-Star-Konzert bleibt bestehen!

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Letzte Woche Donnerstag fand im Grand Ole Opry House in Nashville die Trauerfeier für George Jones statt, der am 26. April verstarb. Der Sarg war geschlossen und mit Blumenbouquets übersät, während eine große Zahl an Berühmtheiten aus Country Music, Show-Business, Politik und Gesellschaft die Plätze bevölkerte.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Was da als zweistündige Trauerfeier gedacht war, zog sich länger hin und wurde von so Manchem als „All-Star-Konzert“ empfunden. Nun, das war es nicht ganz, auch wenn die Liste der auftretenden Künstler, die ihrem geliebten Kollegen musikalisch die letzte Ehre erwiesen, mehr als nur ein paar Hochkräter beinhaltete.

Besonders bewegend war sicherlich der Song „Go Rest High On That Mountain“, der von Vince Gill, der diesen Song bekanntlich auch geschrieben hatte, und Patty Loveless gesungen wurde. Der Lieblingssong von George Jones sei das laut dessen Witwe Nancy gewesen, so erzählte Gill, daher habe ihn Nancy darum gebeten, diesen Song zu singen.

Mehrfach verlor der routinierte Entertainer weinend die Fassung und musste das Singen seiner Kollegin überlassen, während in der ersten Reihe, flankiert von seiner Frau Trisha Yearwood und der ehemailgen First Lady Laura Bush, Garth Brooks, ebenfalls zu Tränen gerührt, aus seinem Stuhl aufsprang, seinen Stetson längst vor der Brust haltend, und dem Kollegen eine Standing Ovation zollte, der sich die gesamte Trauergemeinde anschloß.

Heute nun wurde bekannt gegeben, dass das letzte Konzert der ursprünglich geplanten Tour von Jones, die nun mit seinem Tod ein vorzeitiges Ende fand, angesetzt für den 22. November in der Bridgestone Arena in Nashville, mit Zusagen einer Vielzahl von großen Namen der Country Music (u.a. Garth Brooks, Kid Rock, Travis Tritt, The Oak Ridge Boys, Montgomery Gentry, Sam Moore, Charlie Daniels, Jamey Johnson), nun ein Tribute-Konzert sein wird, für George Jones, der so viele Künstler beeinflusst hat, und dessen Namen im Einklang mit dem von Merle Haggard in unzähligen Country-Songs genannt wird.

Das ist eine großartige Nachricht und die ultimative Würdigung eines Lebenswerkes, ohne das die Country Music in den letzten gut 50 Jahren ungleich ärmer gewesen wäre. Und wieder deuten die Jubelstürme vieler Fans auf diesen einen Song, der in den letzten Tagen so oft zitiert wurde: „Who’s Gonna Fill Their Shoes“. Und diese Fans sind sich einig, dass die Schuhe von George Jones nicht zu füllen sind.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Bernd Wolf (146 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Johnny Cash, Singer & Songwriter. Rezensionen und Biografien.