Meldungen

Neues von den 56. Grammy Awards

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Am 26. Januar 2014 finden in Los Angeles die 56. Grammy Awards statt. Diese Musikauszeichnungen werden in allen Bereichen der Musik jährlich verliehen. Es ist schon eine Ehre, zu den jeweils fünf Künstlern zu gehören, die nominiert wurden.

Nur zwei Countrysängerinnen haben es in die genreübergreifende Kategorie geschafft: Taylor Swift wurde für „Red“ (Album des Jahres) nominiert, was keine große Überraschung darstellt. Ganz im Gegenteil dazu ist es sehr erstaunlich (und erfreulich), dass Kacey Musgraves zu den fünf besten neuen Künstlern des Jahres zählt. Hier wird deutlich, welcher Wertschätzung die junge Sängerin (und Songschreiberin) sich bereits erfreut.

Jedes Jahr werden auch Songs und Alben in die „Grammy Hall of Fame“ aufgenommen. Mit dabei in diesem Jahr Dolly Partons „Jolene“, 1973 ihre zweite Nummer 1. Ein inzwischen zeitloser Klassiker, von dem Dolly erzählt, dass sie der Namen eines hübschen acht-jährigen Mädchens damals inspiriert hat. Auf You Tube kann man einen Liveauftritt von Dolly gemeinsam mit der noch recht braven Miley Cyrus sehen, in dem die beiden Jolene singen. Ebenfalls aufgenommen wurde der Pop & Country-Hit von B.J. Thomas – „Raindrops Keep Falling On My Head“, aus dem Film „Butch Cassidy & the Sundance Kid“, dem legendären Western mit Paul Newman und Robert Redford. Letzterem gefiel der Song damals überhaupt nicht, wie B.J. Thomas erzählt. Und eine posthume Ehre wird dem großen Guitarist und Bluegrasssänger Doc Watson zuteil, dessen allererstes Album nun ebenfalls zur Grammymusik für die Ewigkeit gehört.

Im Folgenden die Nominierungen der Countrykategorien „Bestes Album“, „Beste Solo Performance“, „Bestes Duo/Gruppe“ und „Bester Song“. Große Überraschungen sind hier nicht zu vermelden.

Bestes (Country) Album:

Night Train – Jason Aldean
Two Lanes of Freedom – Tim McGraw
Same Trailer Different Park – Kacey Musgraves
Based on a True Story – Blake Shelton
Red – Taylor Swift

Beste (Country) Solo Performance:

I Drive Your Truck, Lee Brice
I Want Crazy, Hunter Hayes
Mama’s Broken Heart, Miranda Lambert
Wagon Wheel, Darius Rucker
Mine Would Be You, Blake Shelton

Bestes (Country) Duo/Gruppe:

From This Valley, The Civil Wars
Don’t Rush, Kelly Clarkson feat. Vince Gill
Your Side Of The Bed, Little Big Town
Highway Don’t Care, Tim McGraw, Taylor Swift & Keith Urban
You Can’t Make Old Friends, Kenny Rogers & Dolly Parton

Bester (Country) Song:

Begin Again, Taylor Swift – Songwriter (Taylor Swift)
I Drive Your Truck, Lee Brice – Songwriter (Jessi Alexander, Connie Harrington & Jimmy Yeary)
Mama’s Broken Heart, Miranda Lambert – Songwriter (Brandy Clark, Shane McAnally & Kacey Musgraves)
Merry Go ‚Round, Kacey Musgraves – Songwriter (Shane McAnally, Kacey Musgraves & Josh Osborne)
Mine Would Be You, Blake Shelton – Songwriter (Jessi Alexander, Connie Harrington & Deric Ruttan)

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (579 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook