Meldungen

Country Music Hot News vom 17. August 2015

Neues über The Band Perry, Tim McGraw, Garth Brooks, Trisha Yearwood, Thomas Rhett, Charlie Daniels, Reba McEntire und Connie Smith.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Trucker & Country Festival 2019: Hier weitere Infos
Country Music Hot News

The Band Perry hat hart gearbeitet: nun kommt ihre neue Single „Live Forever” heraus. Das verschickte Promotionsmaterial ist fast ausschließlich in kanariengelb halten. Die drei Geschwister Kimberly, Neil und Reid kündigen an, dass das neue Album des Trios ein Farbentraum sein soll. Seit zwei Jahren arbeiten sie nun an dem neuen Album, das ihren Country-Pop-Rock-Sound vervollkommnen soll. Titel und Zeitpunkt der Veröffentlichung haben die drei noch nicht bekanntgegeben.

Am vergangenen Samstag trat Tim McGraw live ein Nashville auf. Das wurde dann schon fast ein Familientreffen. Zuerst sang er mit Gattin Faith Hill ihren größten (und schönsten) Hit „It’s your Love“. Danach durfte auch seine 18jährige Tochter Gracie mit dem Vater auf die Bühne, wo die beiden dann den Song „Here Tonight“ im Duett sangen, Bisher hatte Gracie noch nie mit ihren Eltern auftreten dürfen. McGraw ließ durchblicken, dass das Duett Teil seines nächsten Albums sein könnte. McGraw sang auch mit Catherine Dunn die gemeinsame Single „Diamonds And Old Barstools“. Auch dieses Duett war eine Familiensache, denn McGraw und Dunn sind Vetter und Cousine.

Reba McEntire hat die zweite Single aus ihrem Album „Love Somebody“ vorgestellt. Sicher war sie mit dem Abschneiden der ersten Single (Platz 23) nicht zufrieden und hoffte, dass „Until They Don’t Love You“ besser einschlagen wird. Erste Reaktionen von Countryradios und Fans deuten daraufhin.

Und auch Thomas Rhett bringt eine neue Single auf den Markt. Auch diese stammt aus dem demnächst erscheinenden zweiten Album „Tangled Up“. „Die a happy Man“ ist ein wunderschönes Liebeslied, das er seiner Frau Lauren gewidmet hat. Mit ihr ist er schon seit der gemeinsamen Schulzeit zusammen und er hofft, dass dieses Lied so bekannt wird, dass es später auf Hochzeitsfeiern gespielt werden wird. „Tangled Up“ wird am 25. September auf den Markt kommen und Rhett hat sieben der 13 Songs selber geschrieben.

Vor wenigen Tagen hat die Countrylegende Charlie Daniels den 40. Jahrestag seines „Volunteer Jam“ in der Bridgestone Arena in Nashville gefeiert. Vor ausverkauftem Haus war die Liste der prominenten Gäste lang. Eric Church, Jamey Johnson und Lynyrd Skynyrd sangen als Überraschungsgäste mit dem Altmeister. Seit 1974 organisiert Charlie Daniels diese Konzerte, deren Erlös den Armeeveteranen zu Gute kommt. Mit von der Partie waren Travis Tritt, Lee Roy Parnell, Billy Ray Cyrus oder Terri Clark, um nur einige wenige zu nennen. Und Charlie Daniels wird noch ein Jubiläum feiern. Seit 50 Jahren steht er auf der Bühne und dazu wird es demnächst eine CD und DVD geben, auf der sein Konzert vom Februar dieses Jahres in „Live At Billy Bob’s Texas“ zu sehen und zu hören ist. Für die 14 Songs hat Charlie Daniels unter anderem Willie Nelson, Merle Haggard, David Allen Coe, Pat Green und die Randy Rogers Band verpflichten können.

Und noch eine Ehrung für das Künstlerehepaar Garth Brooks und Trisha Yearwood. Sie werden als 64. und 65. Künstler auf dem Music City Walk Hall of Fame der Stadt Nashville mit einer Plakette geehrt werden. Die Zeremonie wird am 10. September und 14.00 Uhr im Walk of Fame Park stattfinden. Karl Dean, Bürgermeister von Nashville, lobt die beiden als Künstler und Unternehmer, die sich als Bürger ausgezeichnet hätten. Er hob hervor, wie Garth Brooks sich bei der Flutkatastrophe im Jahr 2010 als Helfer ausgezeichnet habe. Die beiden sind das erste Ehepaar, das die Ehrung gemeinsam erhält. Der Spazierweg mit den Gedenkplaketten wurde 2006 eröffnet und soll Künstler ehren, die sich um Musik und um Nashville verdient gemacht haben.

Connie Smith hat vor einigen Tagen in der Grand Ole Opry ihre 50jährige Mitgliedschaft in Nashvilles berühmtester Musikhalle gefeiert. Natürlich war auch ihr Ehegatte Marty Stuart dabei. „Ich bin so stolz, dass ich dieser Familie so lange angehören durfte“, erklärte Connie Smith. „Als ich hier anfing, waren Roy Acuff, Kitty Wells, Minnie Pearl und Marty Robbins aktiv. Seit ich fünf Jahre alt war, habe ich immer von ihr geträumt und sie ist eine meiner großen Lieben geworden.“ Jeannie Seely, Alison Krauss und Mel Tillis halfen ihr bei dem Jubiläumskonzert.

Das Stuttgarter Konzert von Alt-Country-Legende Steve Earle hat einen neuen Termin. Statt wie ursprünglich vorgesehen am 11. November, wird der Country-Rock-Rauschebart nun am Samstag, den 7. November, mit seinen Dukes die Bühne des Kulturzentrums Wagenhallen entern. Alle bereits gekauften Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Aufgrund des für viele Americana-Freunde sicherlich günstigeren Samstagstermins, sollten Interessierte jetzt mit dem Kartenerwerb nicht mehr allzu lange warten.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!