Meldungen

Country Music Hot News vom 8. September 2015

Neues u.a. über Merle Haggard, Luke Bryan, Alabama, Miranda Lambert und Lee Brice.

Tedeschi Trucks Band: Hier klicken
Country Music Hot News

Gerade hat Merle Haggard die Musik der sogenannten Könige des „Bro Country“ scharf kritisiert, da wehrt sich Luke Bryan. „Ich fühle mich da schon beleidigt, denn dieser Ausdruck soll doch die Musik, die wir gerade machen, herabsetzen. Und dass ich auch noch der geistige Vater sein soll,“ empörte sich Bryan, „das soll mich fertigmachen.“ Kritiker haben Bryan vorgeworfen, Lieder wie „That’s My Kind Of Night“ und „Kick The Dust Up“ diesen Trend zu verkörpern, in dem knapp gekleidete Mädchen, Bier und Trucks die Welt bedeuten. „Meine Fans mögen halt meine Musik, und es macht mich wütend, wenn behauptet wird, sie wären nur Biertrinker. Ich weiß, dass meine Fans diejenigen sind, die unser Land am Laufen halten.“

Lee Brice hat sich vorgenommen, in diesem Jahr einen Rekord aufzustellen. Als sein Soundmanager ihm sagte, dass sie in fast alle 50 Staaten der USA aufgetreten sind, meinte Lee Brice: „Wir müssen die 50 schaffen.“ Er und seine Band setzten alles daran, in den fehlenden Staaten Auftritte zu bekommen. Und so wie es aussieht, schafft er es. Dafür spielt er sogar in kleinen Clubs und der letzte Auftritt wird dann in Rom sein, dem Rom in Georgia. Wer will, kann Lee Brice‘ Reisen bei Twitter verfolgen (Hashtag #LeeBrice50in52), aber auch bei den anderen sozialen Medien.

Noch ein Preis für Miranda Lambert. Die Wohltätigkeitorganisation „Nashville Symphony“ hat ihr den prestigeträchtigen „Harmony Award“ für das Jahr 2015 verliehen. Eine Sprecherin erklärte, dass Lambert sich durch vielfältige Beiträge für die Stadt Nashville den Preis verdient habe. So habe Lambert ein Programm für Stipendien für Frau an der Belmont Universität ins Leben gerufen, und sich ganz allgemein dafür eingesetzt, dass Nashville immer lebenswerter würde. Im Rahmen einer großen Gala am 12. Dezember, die ein gesellschaftlicher Höhepunkt in Nashville ist, wird Lambert auftreten und so dafür sorgen, dass noch mehr Geld für soziale Zwecke gespendet wird.

Alabama lässt seine Fans nur noch kurze Zeit auf ihr neues Album „Southern Drawl“ (wir berichteten) warten. Da es ihr erstes seit 14 Jahren ist, sind Randy Owen, Jeff Cook und Teddy Gentry doch recht nervös. Sie wissen, so Gentry im Rolling Stone, dass sie nach so vielen Jahren fast neu anfangen müssten. Ihre neue Single – „Wasn’t Through Loving You Yet“ scheint gut anzukommen. Neben dem Duett mit Alison Krauss hebt Gentry vor allem den Song „This Ain’t Just A Song“ heraus. „Alle, denen wir unser Album vorgespielt haben, fanden dieses Lied besonders gut.“ Nun denn, ab dem 18. September kann man das Album kaufen und dann können wir selbst entscheiden, was die besten Lieder von „Southern Drawl“ sind.

Die Josh Abbott Band aus Texas hat ihr neues Album „Front Row Seat“ für den 6. November angekündigt. Das Werk wird immerhin 15 Titel umfassen und bei der Plattenfirma Thirty Tigers erscheinen. „Front Row Seat“ sei auch ein Zugeständnis, dass er sich im vergangen Jahr große Schwierigkeiten eingehandelt habe. Er habe seine Ehe ruiniert, weil er untreu gewesen sei und auch Alkoholprobleme hätten ihn geplagt. Das Album ist in fünf Kapitel aufgeteilt, die die Geschichte seiner Beziehung zu seiner jetzt Ex-Frau musikalisch aufarbeiten. Die erste Single „Amnesia“ hat in dieser Woche den Sprung auf Platz 47 der Hot Country Singles des Billboards geschafft.

Countrylegende Don Williams geht wieder auf große Tour. Zwar stehen derzeit nur Konzerte in den USA auf dem Plan, doch eventuell kommt der „Gentle Giant“ vielleicht im nächsten Jahr auch nach Europa – schön wär’s. Don Williams: „Meine Fans sind mir seit Jahren treu, ich freue mich meine Musik mit ihnen zu teilen.“ Bis Ende November 2015 wird Williams (76) über drei dutzend Konzerte gegeben haben.

Picking Up The Pieces – das erste Studioalbum von Jewel seit 2010. Mit ihrem ersten Studioalbum seit 2010 kehrt Jewel zu ihren folk-rockigen Ursprüngen zurück. Auf „Picking Up The Pieces“, aufgenommen in Nashville, finden sich brandneue Stücke ebenso wie Songs, die die Singer-Songwriterin bereits erfolgreich live präsentiert, aber nie zuvor aufgenommen hat. Ein Highlight des Albums ist das autobiografische „My Father’s Daughter“, ein Duett mit Dolly Parton. „Picking Up The Pieces“ erscheint am 30.10.15 auf Concord Records. Mehr zum Album in Kürze.

Joshville. Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen