Meldungen

Country Music Hot News vom 2. Dezember 2015

Neues über Miranda Lambert, Dolly Parton, Kenny Rogers, Chris Stapleton, Ted Harris und Martina McBride.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Country Music Hot News

In seiner jüngsten Blog berichtete Rory Feek, dass seine Frau Joey nicht mehr aus dem Bett aufstehen kann. Die unheilbar an Krebs erkrankte Joey hat sich nach Abbruch aller Behandlungen mit ihrem Mann auf die Farm in der Nähe von Nashville zurückgezogen. Rory erzählt auch, dass die beiden am letzten Tag, als Joey noch gehen konnte, zum Lied „You Look So Good In Love“ von George Strait ein letztes Mal zusammen getanzt haben. Ihre gemeinsame Single „When I’m gone“ ist in der dritte Wochen von Platz 21 auf die 47 zurückgefallen.

In einem Interview mit der Zeitschrift „The Metropolitan“ bekannte Miranda Lambert, dass sie immer noch an der Scheidung von Blake Shelton leidet. Während er sich ja schnell mit Gwen Stefanie getröstet hat, ist Miranda nach eigenen Worten noch nicht zu einer neuen Beziehung bereitet. An manchen Abenden säße sie allein auf ihrer Veranda, tränke Whiskey und würde heulen. Lambert, die am 4.11. zum 6. Mal Country-Sängerin des Jahres wurde, hat ihre Tournee beendet und will bis zum Frühjahr kürzertreten. Trotzdem trat sie jüngst mit Ashley Monroe auf und er hält sich das Gerücht, dass die beiden zusammen mit Angeleena Presley die Pistol Annies wieder aufleben lassen.

Vor genau 38 Jahren, am 3. Dezember 1978 sprang Dolly Partons „Here You Come Again“ auf Platz 1 der Country-Charts des Billboards. Fünf Wochen, für damalige Zeiten sehr lange, hielt sich das Lied an der Spitze und wurde so Dolly Partons größter Chartserfolg neben ihrem „I Will Always Love You“, mit dem sie 1974 und 1982 gleich zweimal auf der Eins stand, ehe dann Whitney Houston das Lied zur erfolgreichsten Single aller Zeiten machte.

Bei der 9. Ausgabe von The Voice, dem amerikanischen Original von „The Voice of Germany“ trugen die Kandidaten aus der Countrymusik, die von Blake Shelton gecoacht werden, Country-Klassiker vor. Die 16-jährige Emily Ann Roberts sang den Gospelsong „In The Garden“, Patty Loveless‘ Superhit „Blame It On Your Heart“ (1993) und „Why Not Me“ von den Judds (1984). Zach Seabaugh nahm Steve Holy Top-Hits „Brand New Girlfriend“ (2006) auf und Barrett Baber erfreute das Publikum gar mit dem allerersten Countryhit von Tanya Tucker aus dem Jahr 1972 „Delta Dawn“. Alle Neuaufnahmen konnten sich in den Hot Country Songs platzieren.

Kenny Rogers und Chris Stapleton werden weitere Preise erhalten. Diesmal vom amerikanischen Fernsehsender Country Music Television (CMT). In einer am 2.12. ausgestrahlten Sondersendung wird Chros Stapleton als CMTs „Breakout Artist“, also als neuer Künstler des Jahres 2015 ausgezeichnet. Rogers erhält den Award für seine künstlerische Lebensleistung. Der Award wird erst zum zweiten Mal verliehen, im vergangenen Jahr wurde Merle Haggard geehrt. Auch für die fünf erfolgreichsten Künstler der CMT gibt es Preise: Luke Bryan, Blake Shelton, Florida Georgia Line, Sam Hunt und Little Big Town. Nicht zu vergessen: die gesamte Besetzung der Serie Nashville, von der in den USA die vierte Staffel läuft, wird ebenfalls einen Gruppenaward erhalten.

Ted Harris, erfolgreicher Songschreiber und Mitglied des Nashville Songwriters Hall of Fame ist am 22. November im Alter von 78 Jahren gestorben. Mit 20 Jahren zog Harris von Lakeland, Florida nach Nashville, wo er Ted Daffan (Born to lose) kennenlernte, der ihm damals half. Es dauerte nur ein Jahr, in denen er als Gemüseverkaüfer arbeitete, bis ihm sein erster Hit gelang: Hank Snow erreichte mit Harris‘ „Chasin‘ A Rainbow“ 1959 Platz 3 der Charts. Weitere Erfolge waren „Crystal Chandelier“, das u.a. von Charley Pride, Johnny Russell, George Hamilton IV, Carl Belew und Billie Jo Spears aufgenommen wurde. 120 seiner Lieder wurden insgesamt von bekannten Künstlern aufgenommen, das letzte davon das Fuett von Steve Wariner und Glen Campbell „Hand That Rocks The Cradle“, Top Ten 1987. Wine Besonderheit von Harris muss erwähnt werden: er schrieb alle seine Lieder allein. Er kassierte dadurch die meisten Auszeichnungen aller Country-Musik-Songschreiber.

Genau vor 20 Jahren wurde Martina McBride offiziell Mitglied der Grand Ole Opry, nachdem die drei Jahre 1992 zuvor zum ersten Mal dort aufgetreten war. Am 30.11.1995 hatte sie gerade ihr drittes Album „Wild Angels“ veröffentlicht und mit dem Titelsong ihren ersten Nummer-Eins-Hit erzielt. Sie wurde damals von Loretta Lynn eingeführt, mit der sie seither eine große Freundschaft verbindet. McBride hat zwar in den vergangenen Jahren viele Anerkennung erhalten, doch sie sagt, dass die Aufnahme in die Grand Ole Opry für sie immer ein Karrierehighlight gewesen sei.

Die Country Music Hall of Fame und Museum erwartet am 4. Dezember den millionsten Besucher im Jahr 2015. So viele waren es noch nie in einem Jahr gewesen. Brenda Lee wird dem glücklichen Gewinner Eintrittskarten für das Museum, für das CMA-Musikfestival im Mai und die 50. Awardsshow 2016 überreichen. Also, schnell nach Nashville.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!