Meldungen

Country Music Hot News: 8. Oktober 2023

Aktuelle News über Tim McGraw, Brei Carter, Jon Pardi, Zach Bryan, Alex Miller, Loretta Lynn, Chris Young und Vince Gill.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Tim McGraw ist auf dem Weg an die Spitze, was die Anzahl seiner Top 10 Hits betrifft. Der Titeltrack seines neuen Albums „Standing Room Only“ ist in dieser Woche sein 60. Song geworden, der die oberen Zehn erreicht. Damit zieht er gleich mit Kenny Chesney und nur George Strait liegt mit 61 noch vor ihm. Alan Jackson ist vierter mit 54 Top 10 Hits, gefolgt von Keith Urban mit 44. McGraws Album hat es nur bis Platz 17 geschafft, was ihn enttäuscht haben dürfte.

ANZEIGE
Det Haggard: Countrymusik & mehr

Ja, es wird wieder Weihnachten, was man in unseren Musikkreisen daran merkt, dass es neue Weihnachts-CDs geben wird. So von Brei Carter, die auf „Twinkling Tales Old Christmas“ sieben neue Weihnachtssongs aufgenommen hat. Die schwarze Lady aus Louisiana hatte die muntere Single „Santa Woncha“ bereits 2022 veröffentlicht und vermarket diese zum Weinachten 23 nochmal.
Zwölf Songs wird es ab dem 27. Oktober geben, wenn „Merry Christmas From Jon Pardi“ auf den Markt kommt. Pardi kündigt an, dass er keine Oldies wie „Silent Night“ gesungen hat, sondern up-tempo Lieder, die Spaß machen sollen. In derselben Woche steht ihm noch eine ganz besondere Zeremonie bevor, denn er soll festes Mitglied der Grand Ole Opry werden. Pardi wird tatsächlich der erste gebürtige Kalifornier sein, dem diese Ehrung zuteil wird.

Drei Alben unter den fünf besterkauften Country LPs stammen von Zach Bryan, denn neben seinem neulich veröffentlichten selbstbenannten Album auf Platz 2 und dem Platinum „American Heartbreak“ auf Platz 5 schiebt sich seine EP „Boys Of Faith“. 44.000 Exemplare wurden davon verkauft, was für Platz 8 in den Top 200 des Billboard reicht. Alle fünf Titel der EP stehen neu sowohl in den Hot 100 als auch in den Hot Country Songs.

Seit gestern erhältlich ist eine neue EP des jungen Mannes aus Kentucky, dem viele eine große Karriere voraussagen. Alex Miller hat sechs Titel für „Country“ aufgenommen, darunter die neue Single „Puttin‘ Up Hay“. Traditionalist Miller singt hier Western Swing ebenso gut wie klassische Countrysongs. „Das ist die Art von Country, die ich mag“, bekennt Alex Miller.

Für alle, die eine außergewöhnlich gut gemachte Geschichte der Countrymusik anschauen wollen, hier die Empfehlung für die neunteilige Serie des berühmten amerikanischen Dokumentarfilmer Ken Burns. Sie ist zurzeit in der Mediathek von Arte zu sehen und ein Muss für alle Countryfans.

Am 4. Oktober jährte sich der Todestag von Loretta Lynn. Ihre Familie hat dazu eine Meldung herausgegeben, in sie zugeben, wie hart das Jahr ohne Loretta für sie war. Sie wollen weiterhin das Erbe der großen Country Lady hochhalten. Als Loretta mit 90 Jahren starb, trauerten um sie ihre Schwestern Crystal Gayle, Betty Ruth Hopkins und Peggy Sue Wright, ebenso wie ihre Töchter Patsy Lynn Russell, Peggy Lynn, Clara (Cissie) Marie Lynn and und ihr Sohn Ernest Ray Lynn. Zwei ihrer Kinder starben vor Loretta. Betty Sue erlag 2013 einem Lungenleiden und Jack Benny ertrank bei einem Unfall im Jahr 1984.

Chris Young, dessen neue Single “Young Love & Saturday Nights” in den Country Airplay Charts auf Platz 49 steigt, hat in den sozialen Medien einen anderen Erfolg verkündet. Nachdem seine Ärztin ihm wegen seines Übergewichts zugesetzt hatte, änderte er seine Essgewohnheiten und bewegte sich mehr, sodass er in sechs Monaten an die 25 Kilo abgenommen hat. Jetzt bringt er bei 1,95 Körpergröße „nur“ noch 110 Kilo auf die Waage.

Unser Blick geht 30 Jahre zurück zum 9. Oktober 1993. Da stand der vielleicht beste Tenor der Countrymusik auf Platz 1 der Country Charts des Billboard. Gemeint ist Vince Gill und „One More Last Chance“. Den fetzigen Song hatte Vince mit Gary Nicholson geschrieben und es war der dritte von sechs Toperfolgen. Gill hatte 1984 seinen ersten Song in den Charts mit „Victim Of Life’s Circumstances“ und musste danach acht Jahre auf die erste Nummer 1 warten, ehe „I Still Believe In You“ 1992 Platz 1 schaffte. In den 1990er Jahren war Gill fünfmal hintereinander CMA Sänger des Jahres und 1993 und 94 Entertainer des Jahres. Er ist heute eine der musikalischen Autoritäten und gesuchter Duettpartner in Nashville. Vor kurzem stand der 66-jährige Gill mit Brantley Gilbert und Blake Shelton auf Platz 29 der Country Charts mit „Heaven by Then“.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1103 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook