Meldungen

Country Music Hot News vom 16. Dezember 2015

Neues über Miranda Lambert, Dolly Parton, Craig Morgan, Loretta Lynn, Ann Doka, Carina May, The BossHoss und Don Primmer.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Country Music Hot News

Loretta Lynn wurde bei den „Billboard Women in Music 2015“ mit dem Preis als Legende geehrt. Kelsea Ballerini, die immerhin zwei Country-Hits ersungen hat, wurde als aufsteigender Stern (Rising Star) ausgezeichnet. Martina McBride sagte in ihrer Laudatio, dass alle Frau in der Countrymusik liebende Töchter der Coal Miner’s Daughter, Loretta Lynns, seien: „Viele Wörter beschreiben Loretta; aufrichtig, geliebt, bodenständig. Aber ein Wort, das alles zusammenfasst, ist Legende“, rief McBride. Als Lynn dann auf die Bühne kam, um ihre Ehrung entgegenzunehmen, gab es Riesenbeifall. Lady Antebellums Hilary Scott lobte Kelsea Ballerini und zeigte sich erstaunt, was die 22-jährige Sängerin in ihrer kurzen Karriere bereits erreicht hat.

Die krebskranke Joey Feek hat in dieser Woche lächeln können. Ihre Single „When I’m Gone“ wurde für einen Grammy nominiert. Am Dienstag ließ sie die Fans wissen, dass sie zum Ziel gesetzt hat, die Grammys und den Geburtstag ihrer Tochter am 17. Februar zu erleben. Die vergangenen Monate ließ ihr Mann und Duettpartner Rory Feek auf seinem „This Live I Lead Blog“ bekannt werden. Die medizinische Behandlung hat Joey eingestellt, als die Ärzte ihr sagten, dass ihre Chancen gleich null sind. Trotzdem will sie nicht aufgeben und hofft, dass ihre Kraft bis mindestens Februar reichen wird.

Der Country Songschreiber Don Primmer ist am Montag, den 7. Dezember 2015, nach langem Kampf der Leukemie erlegen. Er wurde 78 Jahre alt. Seit Mitte der 1970er Jahre war Pfrimmer in Nashville ein begehrter Songlieferant für Stars wie George Jones, Tim McGraw, Diamond Rio, Lonestar und Ronnie Milsap. Sein erster Top-Hit war Mickey Gilley’s Aufnahme „The Power Of Positive Drinking“. Im folgenden Jahrzehnt schrieb er Hits für Milsap („My Heart“, „She Keeps The Home Fires Burning“), Sylvia („Drifter“, „The Matador“, „I Never Quite Got Back“, „Victims of Goodbye“), Barbara Mandrell (Christmas At Our House) und Steve Wariner (By Now). Ebenfalls von Prfimmer: Tammy Wynette (Let’s Call It A Day Today), Chris Cagle (My Love Goes On And On), Wayne Newton (Our Wedding Band) und Jo Dee Messina (Always Have, Always Will). Seine letzten Hits nahm die Gruppe Lonestar mit „My Front Porch Looking In“ und „Mr. Mom“ auf.

Die Ausstrahlung des Dolly Parton-Films „Dolly Parton’s Coat Of Many Colors“ bei NBC war ein Riesenerfolg. Das autobiographische Lied, in dem Parton wegen ihres bunten Flickenmantels von den anderen Kindern gehänselt wird, gab den Hintergrund für den Film. Jennifer Nettles spielt ihre Mutter, die nach dem Verlust ihres Babys in eine tiefe Krise gerät. Die eigentlich für das Baby geplante Decke wird dann zum Mantel umgearbeitet und tröstet die Mutter. Der Film hatte unglaubliche 13 Millionen Zuschauer und erhielt auch gute Kritiken in der Los Angeles Times und der Washington Post, die den Film als „ehrlich und glaubhaft“. Der Film ist der erste von drei Filmen, in denen Dolly Partons Leben gezeigt wird. Die zweite Folge wird „Jolene“ heißen.

Die Stadt Linsdale in Texas hat am vergangenen Wochenende stark unter Stürmen und Tornados gelitten und wurde zum Katastrophengebiet erklärt. Lindale liegt etwa 150 Kilometer südöstlich von Houston und ist die Geburtsstadt von Miranda Lambert. Fast 40 Häuser der Gemeinde, in der 5000 Menschen leben, wurden beschädigt. Personen kamen allerdings nicht zu Schaden. Miranda Lambert wuchs in Linsdale auf und erst vor vier Wochen feierte sie dort ihren 32. Geburtstag.

Craig Morgan bat zwei Dutzend Country-Stars im Selfie-Stil seinen neuen Song „When I’m Gone“ zu singen. Alle kamen dem Wunsch nach, und in dem Video sieht und hört man unter anderen Charlie Daniels, Neal McCoy, Billy Dean sowie Dustin Lynch, Thompson Square, und Tracy Lawrence. Trotz der vielen Interpreten klingt der Song gut, und Neal McCoy und Colt Ford scheinen das Lied besonders zu mögen. Natürlich ist Craig Morgans Stimme immer klar zu hören. Morgans siebtes Studioalbum wird 2016 veröffentlicht, vom erfahrenen Byron Gallimore produziert und bei seiner neuen Plattenfirma Black River Entertainment veröffentlicht.

Die hessische Sängerin Ann Doka wurde beim „Deutschen Rock- & Pop Preis“ in Siegen für ihren Song ‚Little Miss Sunshine‘ in den Kategorien „Bester Song des Jahres“ (englischsprachig) und „Beste Single des Jahres“ ausgezeichnet. Den Song hatte Ann Doka letzten Sommer für ihre mittlerweile vor drei Wochen an Mukoviszidose verstorbene Freundin geschrieben. Mit dem Spendensong wollten die beiden Freundinnen auf diese schlimme Krankheit hinweisen und zusammen mit dem Verband Mukoviszidose e.V. Spendengelder für Betroffene generieren.

Die Münchner Sängerin Carina May konnte ebenfalls beim „Deutschen Rock- & Pop Preis“ überzeugen. Vier Auszeichnungen – ihr aktuelles Album „Your Love Is Sand“ zum „Besten Country Album“ und ihr Song „J45“ zum „Besten Country Song“ des Jahres gekürt. Zusätzlich durfte sich Carina über die Auszeichnungen zur „Besten Folk Rock Sängerin 2015“ und für das „Beste Album“ (englischsprachig) freuen.

Gold für The BossHoss. Ihr im September veröffentlichter Longplayer (Dos Bros) hat nicht nur erstmalig die Spitze der Charts in Deutschland und Österreich erobert, sondern nur wenige Wochen nach Erscheinen über 100.000 Einheiten verkauft und schon jetzt Gold-Status erreicht. Ein schöneres Geschenk hätte sich The BossHoss zum 10-jährigen Bestehen der Band selber nicht machen können.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!