Meldungen

Country Music Hot News vom 13. Juli 2019

Es gibt Neues über Blake Shelton, Blanco Brown, Maren Morris, Brandi Carlile, Natalie Hemby, Amanda Shires, Kenny Chesney, King Calaway und Irene Kelley zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Blake Shelton feiert mit „God’s Country“ seinen 26. Toperfolg in den Billboard Airplay Charts – nachdem das Lied auch schon sechs Wochen lang an der Spitze der Hot Country Songs stand. Shelton ist natürlich sehr zufrieden und erzählte dem Billboard: „Als ich den Song zum ersten Mal gehört habe, wusste ich bereits nach einigen Zeilen, dass ich ihn aufnehmen wollte. Dieses Lied füllt eine Lücke, die musikalisch zurzeit in der Country Music nicht bedient wird“, und er fügt hinzu, wie sehr er zufrieden ist, dass die Countrymusik-Fans dies genauso sehen wie er. Shelton hat jetzt genauso viele Airplay-Nummer-1, wie Alan Jackson und George Strait, seit diese Charts im Jahr 1990 eingeführt wurden.

Nochmal Blake Shelton: Es ist jetzt schon vier Jahre her, dass er sich von Miranda Lambert trennte. Im Herbst, so hat Shelton angekündigt, werden er und seine Partnerin Gwen Stefani ihren vierten Jahrestag als Paar feiern. Die Pop-Prinzessin aus Südkalifornien und der Country Boy sind offensichtlich glücklich. Shelton: „Diese vier glücklichen Jahre sind wie im Flug vergangen“.

Newcomer Blanco Brown, der bisher in der Hip-Hop-Szene musikalisch aktiv war, hat derweil nach nur fünf Wochen die Spitze der Hot Country Songs erklommen. Sein Song „The Git Up“ sieht sein Lied als Beitrag zu Aktivierung der körperlichen Aktivität. Schon seine Großmutter habe ihm immer gesagt „Steh auf, mach was Produktives in der Welt“. Seit Sam Hunts „Body Like A Back Yard“ hat kein Lied mehr so schnell die Nummer 1 erreicht. Bemerkenswert ist dabei die Zurückhaltung der Country-Radio-Stationen, denn „The Git Up“ liegt in dieser Woche in den Airplay Charts „nur“ auf der 61! Der Erfolg ist also allein den Verkäufen sowie Download und Streaming zu verdanken. Die Frage, ob das Countrymusik ist, lassen wir jetzt einfach unbeantwortet.

Ehrlich gesagt kann ich es kaum erwarten, dass ein musikalisches Projekt fertig ist: Maren Morris, Brandi Carlile, Natalie Hemby und Amanda Shires haben bei Elektra Records einen Vertrag unterzeichnet, in dem sie als Highwomen eine CD aufnehmen werden. Da denkt man natürlich sofort an die Supergruppe Highwaymen der 1980 und 90er Jahre, mit Waylon Jennings, Kris Kristoffersen, Johnny Cash und Willie Nelson. Morris und Carlile haben von Jimmy Webb, der den Titelsong „Highwaymen“ schrieb, die Erlaubnis erhalten, den Titel umzuschreiben. Im Original erzählen die vier Männer, wie sie zu Tode kamen. Jetzt sollen die Todesumstände von vier Frauen besungen werden. Da geht es um eine Frau aus Honduras, die im 17. Jahrhundert ihre Familie retten will und um eine weibliche Predigerin, die wegen Ketzerei ermordet wurde. Es gibt noch kein Datum für die Veröffentlichung der CD.

Ab heute digital erhältlich ist die neue Single von Kenny Chesney „Tip Of My Tongue“. Das Besondere daran ist der Mitverfasser des Liedes, denn es ist niemand geringerer als die Popstar Ed Sheeran. Ganz überraschend ist dies nicht, da Sheeran auch schon für Tim McGraw und Faith Hill eine Single geschrieben hat, desgleichen für Darius Rucker und Kelsea Ballerini und mit Taylor Swift sogar gesungen hat. „Tip Of My Tongue“, an dem auch Russ Copperman mitarbeitete, wird auf Chesneys 18. Studioalbum zu hören sein.

Sind sie nun die kommende „Boygroup“ in Nashville, die sechs jungen Männer, die sich zu King Calaway zusammengefunden haben? Dem Aussehen nach schon, doch wenn ihr erstes Album am 4. Oktober erscheinen wird, kann man auch die Frage nach der musikalischen Qualität beantworten können. Klar, dass die sechs in hübschen Harmonien zu hören sind, wie auf ihrer aktuellen Single „World For Two“. Die steht nach einigen Wochen aber nur auf Platz 55 in den Charts. Da scheint auch nicht geholfen zu haben, dass die Gruppe für Garth Brooks eröffnen durfte und mit Ricky Skaggs in der Grand Ole Opry auftrat.

Noch ein Bluegrass-Tipp: Irene Kelley ist zumindest als Songschreiberin für Alan Jackson (A Little Blue Than That), Loretta Lynn (Hold Her) und Ricky Skaggs bekannt geworden. Sie selbst singt gerne Bluegrass und hat nun eine CD mit dem Titel „Bernie’s TV Repair“ herausgebracht. Sie hat alle Songs selbst geschrieben und dabei auch nicht vor eigenen tragischen Erfahrungen Halt gemacht, denn sie besingt den schrecklichen Unfall, der ihren beiden Beifahrerinnen einst das Leben kostete. Doch im Ganzen ist das eine gelungen CD, die bei allen bekannten Anbietern erhältlich ist.

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (624 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook