Meldungen

Country Music Hot News vom 27. Mai 2017

Es gibt Neues über Jessi Colter, George Strait, Kentucky Headhunters, Martina McBride, Midland, den Nashville Predators, Miranda Lambert und der Zac Brown Band zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Jessi Colter wurde am 25. Mai 74 Jahre alt. Geboren am 25. Mai 1943 in Phoenix in Arizona war sie von 1961 bis 1968 mit dem Gitarristen Duane Eddy verheiratet. Dann lernte sie Waylon Jennings kennen und lieben. Ihm zu Liebe gab sie ihre Karriere auf, die mit dem Tophit „I’m Not Lisa“ im Jahr 1975 vielversprechend gestartet war. Mit ihm war sie bis zu Waylons Tod zusammen und ihr gemeinsamer Sohn ist Shooter Jennings. Jessi ist immer noch aktiv. Ihre letzte Platte, in der sie Psalmen vertont hat, blieb allerdings nicht ganz unerwartet ohne Resonanz.

Ehre über Ehre für Countrysänger: George Strait, der am 18. Mai seinen 65. Geburtstag gefeiert hat, wurde vom Parlament des Staates Texas in Austin als offiziellen Musiker von Texas ausgezeichnet. John Conlee („Rose Colored Glasses“ oder „Lady Lay Down“) erhielt eine Ehrenplakette von der Vereinigung der Sheriffs des Staates Georgia, weil er sich immer für die Ordnungshüter eingesetzt hat. Carrie Underwood schließlich wird am 16. November zum Mitglied der Oklahoma Hall Of Fame ernannt werden.

Die Kentucky Headhunters haben sich auf ihre nächste Tournee begeben. Die Southern-Rock-Country-Gruppe, die im vergangenen Jahr ein neues Album (Sunrise) auf den Markt brachte, wird dabei im Oktober auch acht Konzerte in Großbritannien geben. Es bleibt zu hoffen, dass die vier sich nicht von der terroristischen Gefahr abhalten lassen.

Dazu passt, dass in den vergangenen Jahren die Zahl der Country-Acts, die im Ausland aufgetreten sind, stark zugenommen hat. Der Marketing-Chef der Country Music Association – Damon Whiteside, war sichtlich stolz, als er bekannt gab, dass 2016/17 die Zahl der Konzerte in Übersee um 55 Prozent und im Vergleich zu 2014/15 sogar um 88 Prozent zugelegt hat. Außerdem sind die Shows um ein Drittel größer geworden. Das berichtet auch die Künstleragentur Williams Morris Endeavor aus Nashville. 2011 konnten sie für vier Sänger 24 Konzerte buchen, im Jahr 2016 spielten 35 Country-Künstler auf 227 internationalen Bühnen.

Auch wenn sie nicht mehr in der Country-Charts präsent ist, so ist Martina McBride nach wie vor eine gefragte Künstlerin. Sie ist bei vielen Wohltätigkeitsaktivitäten dabei. Plattenmäßig hat sie gerade angekündigt, dass sie für ihr neues Plattenlabel Nash Icon Records wieder ins Studio gehen wird. Sie möchte ein neues Weihnachtsalbum aufnehmen, und zwar mit einer Big Band, damit das Ganze in Richtung klassisch klingende Swingmusik gehen kann.

Die neue Gruppe, das Trio Midland, deren aktueller Song nun schon auf Platz 15 der Hot Country Songs des Billboard steht, hat erklärt, wie sie auf den Namen Midland kamen. Es war ein Lied von Dwight Yoakam (Fair To Midland), dessen Text und Melodie ihnen so gut gefiel, dass sie ihre neue Band so benannten. Der Zufall wollte es dann auch noch, dass sie in eine kleine Vorstadt von Austin, Texas zogen, und die heißt tatsächlich Midland.

Die Sportstadt Nashville ist außer Rand und Band, denn die Eishockeymannschaft, die Nashville Predators, haben sich zum ersten Mal für das NHL-Finale qualifiziert. Kein Wunder, mit der Unterstützung: Beim entscheiden Play-Off-Spiel gegen die Anaheim Ducks sang Carrie Underwood die Nationalhymne, und unter den Zuschauern wurden Luke Bryan, Thomas Rhett, und Brett Eldredge gesehen. Auch Dierks Bentley war mit Gattin da. Der hatte Zeit, weil er wegen stimmlicher Probleme Konzerte hatte absagen musste.

Es war bekannt, dass Miranda Lambert Tiere mag. Aber wussten Sie, dass Miranda auf ihrer Farm fast schon einen kleinen Zoo besitzt? Zahlen gefällig? Sie hat sieben Hunde, vier Katzen, fünf Pferde und zwei Ponys. Glücklicherweise mag ihr aktueller Freund Anderson East auch Tiere, sonst hätte er wohl ein Problem.

Die Zac Brown Band liefert erfolgreichstes Countryalbum der Woche ab. Und das weltweit: In den wöchentlichen United World Charts platzierte sich „Welcome Home“ mit 165.000 verkauften Einheiten des Silberlings auf Platz 4. Mit Chris Stapleton und seinem aktuellen Longplayer „From A Room: Volume 1“ steht ein weiter Country-Act auf Platz 9. Äusserst bemerkenswert wie wir meinen, da es sich um eine globale Charterhebung handelt!

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken