Meldungen

Rob Georg – Time For Some Ink: Neue Single

Rob Georg veröffentlicht mit "Time For Some Ink" sechste Single - Album folgt 2020.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Rob Georg - Time For Some Ink Rob Georg - Time For Some Ink. Bildrechte: Rob Georg Music

Mittlerweile hat sich Rob Georg eine große Fangemeinde aufgebaut, die seinen neuen authentischen und ehrlichen Songs aufmerksam lauschen – und sie „weltweit“ in diverse Radiolisten voten. Aber auch die Radio-DJs selbst sind vom „German Country Music Singer“ beeindruckt. Auf seiner US-Promo-Tour vor einigen Wochen, reiste er quer durch die Bundesstaaten, um für sich und seine Musik die Werbetrommel zu rühren. Ausnahmslos positiv wurde er dort aufgenommen, und seine Songs werden nur zu gerne von den DJs in die Rotation genommen. Nicht schlecht für einen Sänger aus Deutschland!

Mit „Time For Some Ink“ hat er nun eine weitere Single am Start, die er mit folgenden Worten beschreibt: „Man liebt sie, oder man hasst sie! Tattoos! Ich selbst bin ein Fan von dieser speziellen Body-Art und finde schön gestochene Kunstwerke attraktiv und wunderschön. Mit erst 28 Jahren habe ich mir mein erstes, lang ersehntes Tattoo stechen lassen und bin seither regelmässig bei meinem Lieblings-Artist Roman Melon aus Ludwigsburg – unter der Nadel. Ich lege Wert darauf, das jedes Tattoo von mir eine Bedeutung hat und, so wie meine Lieder, Geschichten aus meinem Leben erzählt.“

Aber nicht jeder ist so begeisterungsfähig wie Rob: „Sicher gab und gibt es in meiner Familie und meinem Freundeskreis auch Stimmen, die sich für Tattoos nicht erwärmen können und sich zum Beispiel Gedanken darüber machen, wie das Motiv etwa in ein paar Jahren aussehen könnte, welchen Schaden die Tattoofarbe im Körper wohl anrichtet oder dass ein Tattoo ja etwas für die Ewigkeit ist,“ – doch er sieht’s eher locker, „Heute gibt es zum Glück die Laser-Technik zum Entfernen von Tattoos. Nein, Spass beiseite, ich habe inzwischen sehr viele Tattoos und bereue nicht eines davon. Auch nach 15 Jahren nicht. Aber, jedes meiner Motive war gut, nein, sehr gut überlegt.“

Rob Georg hat seine Erfahrungen mit den Tattoos in einen Song gepackt: „Jeder sollte am Ende selbst entscheiden, ob er oder sie seine bzw. ihre Haut mit Tinte verziert haben mag, oder eben nicht. Ich finde beides in Ordnung und finde Vorurteile gegen die eine oder die andere Gruppe völlig überflüssig. Für mich gehören sie zu meinem Leben, wie die Tiere und die Musik!“

Ob man(n) oder Frau sich nun trauen und einem Tattoo positiver gegenüber stehen, wenn sie sich das Video bzw. den Song angehört haben? Man weiß es nicht, aber es ist wieder ein klassischer, überzeugender Titel, der die Lust aufs 2020er Country Music Album des sympathischen Sängers steigert. Freuen wir uns auf eine weitere Single, die in einigen Wochen – natürlich hier bei Country.de – Online Magazin, ebenfalls vorgestellt wird!

Rob Georg – Time For Some Ink: Die Single

Mehr über Rob Georg gibt es auf www.rob-georg-music.com sowie auf seiner offiziellen Facebookseite www.facebook.com/robgeorgmusic/

Truck Stop 2019
Über Dirk Neuhaus (790 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.