Meldungen

Country Music Hot News vom 22. August 2019

Es gibt Neues über Brad Paisley, Blake Shelton, Trace Adkins, Garth Brooks, The Carter Family, Miranda Lambert, Taylor Swift, Earl Scruggs und Lester Flatt zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Ingrid Andress - Hier Tickets bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Nach elf Jahren als Moderator wird Brad Paisley bei den 53. CMA Awards am 13. November in Nashville nicht mehr dabei sein. Seine Partnerin Carrie Underwood wird die Preisverleihung hingegen ein zwölftes Mal moderieren. Und dabei hat sie prominente Unterstützerinnen: Dolly Parton und Reba McEntire. Damit will die Country Music Association ein Zeichen für starke Frauen in der Countrymusik setzen. Pikant dabei ist, dass Reba McEntire die Show der konkurrierenden Academy of Country Music (ACM) 16 Mal moderiert hat. Jetzt wird spekuliert, ob sie dies weitermachen darf. Und Brad Paisley? Bisher gibt es nur seinen Kommentar in den sozialen Medien: „Als Fan dieser drei tollen Frauen kann ich es kaum erwarten, zuzuschauen.“

Blake Shelton tut es wieder, er singt gemeinsam mit Trace Adkins: „Hell Right“ heißt die neue Single der beiden Sänger, die in dieser Woche in die Country Airplay Charts auf Platz 26 eingestiegen ist. Die beiden hatten im Jahr 2010 mit „Hillbilly Bones“ einen gemeinsamen Nummer-Eins-Hit geschafft. Während Shelton ein Dauergast in den Country-Charts ist, war Adkins vor acht Jahren zum letzten Mal in den Top 10 mit „Just Fishin'“ und musste sich seither mit vier Mini-Hits begnügen.

Wenn er keine musikalischen Schlagzeichen macht, kommt Garth Brooks durch gute Taten ins Gespräch. So wird er der erste Empfänger einer Auszeichnung sein, die in Erinnerung an den 41. Präsidenten George H.W. Bush und seiner Frau Barbara ins Leben gerufen wurde. „George H.W. Bush Points of Light Award for Caring and Compassion“ ist der Name der Stiftung und es sollen Menschen geehrt werden, die sich sozial besonders engagiert haben. Gleich vier Ex-Präsidenten sind im Stiftungsrat dabei und werden ihm bei einer Gala am 26. September zur Auszeichnung gratulieren: George W. Bush, Jimmy Carter, Bill Clinton und Barack Obama. Keiner erwartet hingegen Donald Trump dort.

Die Carter Family wird in der Dokumentation von Ken Burns über die Geschichte der Countrymusik, die ab dem 15. September beim Fernsehsender PBS ausgestrahlt wird, mit insgesamt 20 Titeln zu hören sein. Gleich in der ersten Episode geht es um „I’m Thinking Tonight Of My Blue Eyes“ und den Einfluss des Trios auf die Countrymusik seit den „Bristol Sessions“ im Jahr 1927. Eine CD mit den Gospelsongs der Carters wird die Chuck Wagon Gang am 30. August veröffentlichen: No Depression in Heaven: The Gos­pel Songs of the Carter Family.

Jetzt ist es amtlich: Die neue CD von Miranda Lambert heißt „Wildcard“ und wird am 1. November auf den Markt kommen. Der Song daraus „Mess With My Head“ ist in dieser Woche auf Platz 47 in die Hot Country Songs eingestiegen. Weitere Alben auf die wir uns freuen können, sind Hunter Hayes‘ „Wild Blue (Part 1) am 16. August, Allison Moorer „Blood“ am 25. August und Sara Evans und die Barker Family Band mit dem „Live From City Winery Nashville“ am 30. August. Und Louise Mandrell, die jüngere Schwester von Barbara, war auch mal wieder im Aufnahmestudio – „Playing Favorites“ ist für den 4. Oktober angekündigt.

Auch Taylor Swift will wieder Countrymusik machen. Das ist kein Witz: nach dem Verkauf ihrer Musik an den ungeliebten Produzenten Scooter Braun hatte sie sich aufgeregt, keine Kontrolle über ihre Musik mehr zu haben. So will sie nun kurzerhand alle ihre ersten sechs Alben neu aufnehmen, was dem Geschäft Scooter Braun mächtig schaden würde. Das kündigte sie jedenfalls in einem Interview bei CBS an. Ihr neues Album „Lover“ wird am Freitag auf dem Markt sein.

Kleine historische Anmerkung: Am 22. August 1969 nahmen Earl Scruggs und Lester Flatt zum letzten Mal gemeinsam Songs auf. Und das, nachdem sie sich bereits fünf Monate zuvor offiziell getrennt hatten. Das Duo Flatt & Scruggs gilt als das erfolgreichste Bluegrass-Duo. Kein Bluegrass-Interpret hat mehr als die 20 Charts-Erfolge der beiden erreicht. Ihr größter Hit war 1963 sogar auf Platz 1: „The Ballad Of Jed Clampett“, die Titelmelodie der TV-Serie „The Beverly Hillbillies“.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (599 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook