Meldungen

Free Bears or not Free Bears – Das war keine Frage

Livemusik im Shakespeare Pub in Herdecke.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Amarillo Dusk - Hier bestellen
Free Bears - Shakespeare Pub in Herdecke Free Bears - Shakespeare Pub in Herdecke. Bildrechte: Michael Förschges für Country.de

Am 12.10.2019 rockten die Free Bears den Shakespeare Pub in Herdecke – südlich von Dortmund. Beim Pub handelt es sich um eine kleine aber sehr feine Location, in der Musiker in quasi familiärer Runde für eine kleine Anzahl von Fans aufspielen können. An diesem Samstag waren also die Free Bears vor Ort, nicht zuletzt auch um ihr in Bälde erscheinendes neues Album vorzustellen, was Mitte November im Handel erhältlich sein wird.

Los ging es dann um 20:00 Uhr mit einem altbekannten und geliebten Song aus fremder Feder „Guitars and Cadillacs“- und das, obwohl der Pub in der Fußgängerzone liegt. Dank der Herbstferien in NRW gings es dann auch gleich weiter mit „Seven Night To Rock“ – Zeit hätte man ja jetzt. Und um das Trio abzuschließen, gab es dann auch noch „I Got Stripes“ aus der Feder von Johnny Cash.

Wie schon erwähnt, kommt in rund 14 Tagen das neue Album der Bären auf den Markt – eine Rezension gibt es natürlich demnächst auch bei uns – gab es nun auch schon einen Appetizer auf die Scheibe in Form des Songs „Cho Cho Love“. Ich denke aber es wird für Bands mit eigenem Equipment schwierig, mit dem Zug zum Gig zu fahren, anstelle mit dem PKW.

In der Zeit in der sich die Jungs regenerierten, ging im Shakespeare Pub der Hut rum mit der Bitte um eine kleine Spende für die Band, da der Abend ja keinen Eintritt kostete. Es kamen zahlreiche Scheine aber auch Münzen zum Vorschein um den Hut zu füllen als Anerkennung für die Musiker.

Knapp 30 Minuten später ging der Abend in die nächste Runde in Sachen Livemusik mit den Free Bears. Als Re-Opener gab es einen Song aus eigener Feder „Front Porch Life“ aus dem aktuellen Album der Bären. Danach gab es einen altbekannten Klassiker „Rhinestone Cowboy“. Als weiteren Vorgeschmack auf das neue Album gab es dann auch prompt den Titelsong zu hören „Somehow Along The Road“. Weiter im Laufe des zweiten Sets folgten neben Cover- und „alten“ eigenen Songs noch ein paar andere Songs aus dem neuen Album. Die Fans im Shakespeare Pub nahmen diese Songs wie alle anderen „Bärensongs“ gut auf und das positive Feedback freute sicherlich die Band.

Gegen Ende des zweiten Sets hieß es dann „Rocking All Over The World“ – und zwar aus Klimaschutzgründen am besten zu Fuß. So wurden wir dann alle „The Wanderer“. Als letzten Song des Abends hatten die Free Bears den Cash-Song „Ring Of Fire“ angedacht, aber die tolle Stimmung im Shakespeare Pub verhinderte einen zeitigen Feierabend für die Musiker. Die Fans forderten nachdrücklich nach MEHR und so folgten erst einmal zwei weitere Songs.

Es folgte noch ein letzter Hinweis auf das in kürze erscheinende neue Album der Free Bears und die obligatorischen Tourdaten auf der Homepage der Truppe. Jedoch gaben sich die Anwesenden im Pub noch nicht zufrieden und die Jungs mussten nochmal ran. Mit „Hillbilly Rock“ gab es dann den vorletzten Song des Abends, gefolgt vom Abschluss-Song den die Bären den anwesenden Linedance-Ladies „Lady Boots“ widmeten. Son endete der Abend in Herdecke mit „God Bless Texas“ in Verbindung mit einer Linedance Vorführung gegen kurz vor halb elf am Samstagabend.

Im Netz unter www.freebears.net finden Interessierte weitere Infos zu den einzelnen Bären und deren Tourplan. Auch einen ersten musikalischen Eindruck kann man dort erhalten und per Link landet man im YouTube-Kanal der Jungs. Bis demnächst mal wieder somewhere in germany, wenn es wieder heißt: Country live on stage!

Keep it Country, Folks !

Americana im Pädagog: Weitere Informationen
Über Michael Förschges (53 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Country. Konzertberichte und Rezensionen.
Kontakt: Facebook