Meldungen

Tanya Tucker: Ihre ersten Grammys nach 48 Jahren als Sängerin

Die legendäre Sängerin wurde mit zwei Awards ausgezeichnet und war sichtlich beeindruckt.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - The Chicks - Gaslighter: Hier bestellen
Tanya Tucker Tanya Tucker. Bildrechte: Tanya Tucker, Promo

Im Jahr 1992 ging Tanya Tucker auf dem Höhepunkt ihrer Karriere – entgegen aller Erwartungen, bei der Verteilung der Preise leer aus. Frustriert erklärte sie daraufhin öffentlich, dass sie nie wieder an einer Grammy-Veranstaltung teilnehmen würde, weil die Countrymusik hier nicht genug gewürdigt worden sei. „Alle wissen, dass Countrymusik die großartigste Musik der Welt ist“, sagte sie damals, „und uns wird nicht genug Respekt erwiesen.“ 28 Jahre später und 17 Jahre nach ihrer letzten Single in den Country-Charts stand sie am 26. Januar nun doch auf der Bühne des Staples Centers in Los Angeles.

Und das gleich zweimal, denn ihr Album „While I’m Livin'“ wurde als bestes Countryalbum ebenso mit einem Grammy ausgezeichnet wie die Single daraus „Bring My Flowers Now“. Man merkte Tanya die Rührung an, als sie in einer ihrer beiden Dankesreden davon sprach, dass das vergangene Jahr wie ein großer, wilder Ritt für sie gewesen sei. Sie dankte allen ihren Mitstreitern dafür, dass „sie mir geholfen haben, den Traum zu beenden, den ich vor über 40 Jahren begonnen habe. Und ich will dazu sagen, dass es egal ist, wie alt man ist, man darf nicht aufhören, seine Träume zu verfolgen“.

Es ist gewiss ein großartiges Album, das Tanya Tucker aufgenommen hat, woran ihre Produzenten Brandi Carlile und Shooter Jennings, Sohn von Waylon, großen Anteil hatten. Brandi Carlile betonte bei der Verleihung des Grammy, dass das Lied „Bring My Flowers Now“ die Geschichte von Tuckers Leben sei. „Ich bin stolz, hier neben dir, Tanya, zu stehen, während du mit 61 Jahren deine ersten Grammy bekommst,“ erklärte Carlile.“Eine Frau aus der Countrymusik geht hier voran“. Geschrieben hatte Carlile den Song mit Phil und Tim Hanseroth.

Zwei weitere Grammys erinnerten an 1992. Damals war Tucker für ein Duett mit Delbert McClinton (Tell me About It) nominiert. McClinton wurde dieses Mal für das beste traditionelle Bluesalbum „Tall, Dark & Handsome“ ausgezeichnet. 1992 war es auch, als Billy Ray Cyrus mit „Achy Breaky Heart“ gewann. Diesmal gewann Cyrus mit „Old Town Road“, als bestes Popduo und für das beste Musikvideo, beides zusammen mit Lil Nas X.

Sowohl Tucker als Cyrus traten in der Grammy-Show dann live auf. Tucker sang ihren Hit mit Brandi Carlile am Klavier und Cyrus sang eine Strophe von „Old Town Road“.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (695 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook