Meldungen

Country Music Hot News vom 9. März 2020

Es gibt Neues über Jason Isbell, Brandi Carlile, Jimmie Allen, Don McLean, Johnny Cash und Dixie Chicks zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound Of Nashville 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Am 3. März wurde Nashville und seine Umgebung von einem sehr starken Tornado getroffen, das Menschleben kostete und gewaltige Schäden anrichtete. Jetzt haben Jason Isbell und Brandi Carlile ein Benefizkonzert organisiert, das am 9. März stattfinden wird. „To Nashville, With Love“ wird eine erstaunliche Anzahl namhafter Künstler vereinen: Ashley McBryde, Brothers Osborne, Old Crow Medicine Show, Margo Price und Sheryl Crow sind dabei. Aber auch Kacey Musgraves hat gespendet, ebenso wie Chris Young und Dan + Shay. Am meisten spendete Taylor Swift für ihre einstige Heimatstadt: Eine Million Dollar.

Jimmie Allen hat in dieser Woche gleich zwei Rekorde gebrochen, als er mit seiner zweiten Single „Make Me Want To“ Platz 1 der Country Airplay Charts erreichte. Dazu brauchte der Song über ein Jahr, genauer gesagt 58 Wochen, also 7 Wochen länger als Chris Youngs „Voices“ mit 51 Wochen. Zudem hat sich noch nie eine Single 59 Wochen lang in den Airplay Charts gehalten. Jimmie Allen ist einer der (leider) wenigen schwarzen Countrysängern, die solche Erfolge aufweisen können.

Don McLean wird für immer in der Musikgeschichte berühmt sein, weil er mit „American Pie“ einen der größten Poperfolge des 20. Jahrhundrts geschrieben und gesungen hatte. Nun hat McLean mit Time Life vereinbart, dass hier mehrere zurzeit nicht erhältliche Alben wieder veröffentlicht werden. Für Country-Fans interessant, ist seine LP „Chain Lightning“ aus dem Jahr 1981. Darauf ist McLeans Coverversion von Roy Orbisons Hit „Crying“ zu finden, mit der McLean im März 1981 Platz 6 erreichte.

„My Darlin Vivian“ heißt ein Dokumentarfilm über Johnny Cashs erste Ehe mit Vivian Liberto, der am 14. März in Austin Premiere haben wird. Es war eine schwierige Ehe für die beiden und während Johnny eine steile Karriere erlebte, wohnte Vivian isoliert in Kalifornien, wo sie die gemeinsame Tochter Rosanne Cash aufzog. Zu sehen gibt es Fotos und Filmaufnahmen und Interviews mit den Töchtern.

Kommen die Dixie Chicks wieder in die Playlist der Country Radio Stationen in den Staaten? Nachdem die drei im Jahr 2003 den damaligen Präsidenten Bush wegen der Invasion des Iraks kritisiert hatten, wurden die drei von vielen Radiostationen boykottiert. In der vergangenen Woche hat die Country-Abteilung der größten Radiokette iHeart die neue Single der Dixie Chicks „Gaslighter“ sehr oft gespielt. Andere Country-Radios wie WCOL in Columbus, Ohio schließen sich an. Deren Programmchef meinte, dass man ein kulturelles Ereignis wie die Dixie Chicks den Hörern nicht vorenthalten könne. Mal sehen, bzw. hören, ob sich die Vorbehalte oder die gute Musik durchsetzen wird.

Und noch der Blick in die Top 100 des Billboard und die Country-Songs: Zwei in den Top 20! Nach Platz 4 jetzt 16 für Dan + Shay „10.000 Hours“ mit Justin Bieber und 18 für Maren Morris und ihr „The Bones“. Platz 34 geht an „Kinfolks“ von Sam Hunt und 39 an „Homesick“ von Kane Brown. In der oberen Hälfte stehen zudem Old Dominions „One Man Band“ (42), Newcomerin Gabby Barnett „I Hope“ (45) und Jimmie Allen (siehe oben) mit „Make Me Want To, 49). 13 weitere Country-Songs folgen in der unteren Hälfte, zum Beispiel „Dive Bar“ Blake Shelton und Garth Brooks und nochmal Blake Shelton mit Gwen Stefani „Nobody But You“, Nummer 78 und 65.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (659 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook