Meldungen

Sarah Jarosz: World On The Ground

Die vielfach ausgezeichnete Musikerin blickt zurück auf ihren Heimatort und entdeckt in der Rückschau neue Formen des Songswritings für sich.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Eldredge - Sunday Drive: Hier bestellen
Sarah Jarosz - World On The Ground Sarah Jarosz - World On The Ground. Bildrechte: Rounder Records

Erfolgreiche Musikerin…

„Ich lehne mich jetzt mal mächtig aus dem Fenster. Aber diese Dame steht für mich wirklich wie kaum eine andere für die Zukunft von Folk und Country: Sarah Jarosz, so schrieben wir über Sarahs drittes Album „Build Me Up From Bones“ im September 2013. Seitdem ist viel passiert: „Build Me Up From Bones“ wurde für zwei Grammys nominiert, 2016 erschien ihr viertes Album „Undercurrent“, das den Grammy Award für das beste Folk-Album gewann. Ihr Song „House Of Mercy“ erhielt den Preis für die beste amerikanische Roots-Performance. Dann schloss sie sich mit den Musikerkolleginnen Sara Watkins und Aoife O’Donovan zusammen, um das Debütalbum ihrer Band „I’m With Her“ aufzunehmen. Als „See You Around“ Anfang 2018 veröffentlicht wurde, führte es zu ausgedehnten Tourneen, gefolgt von der Veröffentlichung der mit dem Grammy Award ausgezeichneten Single „Call My Name“. Nun erscheint mit World On The Ground der fünfte Solo-Longplayer, Sarah ist 28 Jahre und das Album stellt eine Erweiterung ihrer Art des Songwriting dar.

…trifft erfahrenen Produzenten

Denn Produzent John Leventhal, fünfmaliger Grammy-Preisträger, der für seine Arbeit mit Künstlern wie Elvis Costello, Lucinda Williams und seine Frau Rosanne Cash bekannt ist, erweckte ganz neue Seiten an Sarah zum Leben. „Als wir uns das erste Mal trafen, um über die Platte zu sprechen, sagte John, er wollte, dass ich versuche, einen Schritt zurückzutreten und in meinem Songwriting auf die Welt zu schauen, anstatt nach innen zu schauen“, sagt Jarosz dazu. Jetzt mit Ende Zwanzig, war der Zeitpunkt für sie gekommen, zurückzuschauen, zurück in ihre Kindheit und Jugend in Texas.

Jarosz ist in einer kleinen Stadt in Texas namens Wimberley aufgewachsen, die gerade einmal 2.626 Einwohner zählt. Da ist es ein weiter Weg zu einer Grammy-prämierten Künstlerin. Andere kamen nicht heraus aus Wimberley. „Maggie“ ist eine raffinierte Erzählung, die aus einer Begegnung bei ihrem zehnjährigen Highschool-Treffen hervorgegangen ist. „Ich traf einen alten Freund, der mir sagte:“ Ich will nur hier raus und kann einfach nicht entkommen“. Ganz anders dagegen ist „Hometown“. Sarah erzählt hier von einem Mädchen, das „schneller als das Feuerwerk ausstieg“. Eingearbeitet sind darin Reflexionen über ihren eigenen Weg und wie es ist, in dieses „Hometown“ zurückzukehren. Sie liefert hier plastische und einfühlsame Charakterskizzen.

Erzählungen von Wimberley

„Orange And Blue“ ist dann wieder eine andere Art der Erinnerung an Wimberley. „John kam mit einem Clip einer Idee zu mir, die er aufgenommen hatte, und ich hatte sehr schnell diese traumhafte Vision, zum Ufer des Cypress Creek hinunterzugehen“, ein mit Bäumen bewachsenes Gewässer in Wimberley. Der Song erzählt denn auch in sehr poetischen Worten von dieser Landschaft und dass sie für sie als die Erde steht, in der ihr Herz eingegraben ist.

Angeregt durch die Förderung durch John Leventhal setzte sie sich intensiv mit den großen texanischen Singer-Songwritern wie Nanci Griffith, Guy Clark, Lyle Lovett und James McMurtry auseinander. Und mit Shawn Colvin, von deren Konzerten ihre Eltern schon erzählen bevor sie der Star war, der sie heute ist. Und deren Debütalbum kein geringerer als Leventhal selbst produziert hatte.

Magische musikalische Momente

Es waren wohl magische Momente, zumindest solche, die später einmal als Schlüsselmomente für die weitere Entwicklung von Sarah gelten werden, diese Momente der Zusammenarbeit mit Leventhal. Die beiden Musiker stellten die Klänge des Albums fast vollständig selbst her und verfolgten die meisten Songs mit einem absichtlichen Mangel an Druck. „Von Anfang an sagte John zu mir:“ OK, wir machen hier nur Demos „- aber dann sind ungefähr 90 Prozent von dem, was ich für Demos hielt, auf der Platte gelandet“, sagt Jarosz. „Aus diesem Grund denke ich, dass in den Songs eine Magie steckt. Anstatt mich selbst zu beurteilen oder zu viel in meinen Kopf zu bekommen, haben wir im Moment nur wahre Musik geschaffen.“

Fazit: Und so ist ein Album voller magischer Momente, voller berührender Erzählungen geworden. Es ist ein ruhiges, dennoch abwechslungsreiches Album, dessen Dramaturgie den Rückblick aus verschiedenen Perspektiven auszeichnet. Ein ganz wichtiges Werk für Sarah Jarosz und für uns ein absoluter Hörgenuss!

Sarah Jarosz – World On The Ground: Das Album

Sarah Jarosz - World On The Ground

Titel: World On The Ground
Künstlerin: Sarah Jarosz
Veröffentlichungstermin: 5. Juni 2020
Label: Concord Records, Rounder Records
Vertrieb: Universal Music
Format: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 35:31 Min.
Tracks: 10
Genre: Folk, Americana

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Sarah Jarosz - World On The Ground: Bei Amazon bestellen! Sarah Jarosz - World On The Ground: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (World On The Ground)

01. Eve
02. Pay It No Mind
03. Hometown
04. Johnny
05. Orange and Blue
06. I’ll Be Gone
07. Maggie
08. What Do I Do
09. Empty Square
10. Little Satchel

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (573 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook