Meldungen

Vor 40 Jahren Nummer 1: Mickey Gilley – Stand By Me

Am 9. August 1980 stand Mickey Gilley mit "Stand By Me" auf Platz 1 der Hot Country Songs des Billboards.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Keith Urbvn - Album bestellen
Mickey Gilley - Stand By Me. Aus dem Film Urban Cowboy Mickey Gilley - Stand By Me. Aus dem Film Urban Cowboy (OST, 1980). Bildrechte: Asylum, WEA

Innerhalb von nur drei Wochen, erst am 19. Juli des Jahres 1980 und dann am 9. August, war Mickey Gilley Spitzenreiter der Country-Single-Charts. Zunächst mit der alten Buddy Holly-Nummer „True Love Ways“ und dann mit Stand By Me. Beide Songs waren auf der erfolgreichsten Doppel-LP des Jahres 1980 zu finden, dem Soundtrack zum Film „Urban Cowboy“ (Hauptrolle, John Travolta), der übrigens den Warner Communications damals mehr Geld als der Film einbrachte.

„Stand By Me“ war (und ist) kein typischer Country-Song. Geschrieben hatten ihn Jerry Leiber und Mike Stoller, die eher für R&B und Rocksongs bekannt waren, zusammen mit Ben E. King. Dieser hatte den Song bereits 1961 auf die Nummer 4 gebracht und 1986 kam das Lied ein zweites Mal in die Top 10. Wie bei der Gilley-Version war dieser Erfolg der Tatsache geschuldet, dass „Stand By Me“ als Titelmelodie eines Filmes (Stand By Me – Geheimnis eines Sommers) genutzt worden war.

Doch zurück zu Mickey Gilley und seiner Version. Er hatte im Jahr 1980 einen neuen Produzenten verpflichtet – Jim Ed Norman, und „Stand By Me“ war ihre erste gemeinsame Aufnahme. Gilley war es gewohnt, an einem Tag mindestens drei Songs einzuspielen. Doch Norman war ein Perfektionist. Drei Tage lang „quälte“ er Gilley mit immer neuen Ideen, bis der Sänger am dritten Tag entnervt und wütend aus dem Studio stürmte. Norman setzte das Lied dann mit den entstandenen Tonaufnahmen zusammen und der Erfolg gab ihm Recht. Das Lied wurde auch sein größter Erfolg in den Pop-Charts, und bis auf Platz 22 kletterte. Gilley hatte übrigens in „Urban Cowboy“ eine Nebenrolle und sein Club in Pasadena, Texas, machte den mechanischen Bullen berühmt.

Vor kurzem wurde Gilley 84 und ist noch immer aktiv. Er ist der Vetter von Jerry Lee Lewis, mit dem er als Jugendlicher das Klavierspiel erlernte. Seine Hitliste ist lang: 46 Charts-Platzierungen, davon 17 Nummer-Eins-Erfolge stehen zu Buche. Wie wenige andere Countrysänger hat er immer wieder alte Popsongs zu Country-Favoriten umgesungen. Der Hit der Animals „Bring It On Home To Me“ wurde in Gilleys Version 1976 ein Toperfolg und als Country (!!) Single des Jahres ausgezeichnet. Mit seiner Version von Bobby Vintons „There I’ve Said It Again“ (Nummer 1 am 4. Januar 1964 in den Top 100) gab Mickey Gilley seinen Abschied aus den Country-Charts, als das Lied 1989 gerade noch Platz 53 erreichte.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (724 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook