Meldungen

Country Music Hot News vom 2. November 2020

Es gibt Neues über Loretta Lynn, Gwen Stefani, Blake Shelton, Miranda Lambert, Taylor Swift, Eric Church, Steve Earle, Billy Joe Shaver und Waylon Jennings zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Yellowstone: Hier anschauen!
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

In diesem schlimmen Zeiten gibt es auch schöne Momente: So wurde vor einer der berühmtesten und ältesten Musikhalle der Staaten einer ganz besonderen Sängerin gedacht. Loretta Lynn steht seit kurzen vor dem Ryman Auditorium im Herzen Nashvilles und zwar als lebensgroße Statue. Sie gesellt sich damit zu den Statuen von Little Jimmy Dickens und Bill Monroe. Der Icon Walk, also der Legendenweg, ehrt die Großen der Countrymusik. Übrigens hat die 88-jährige Loretta Lynn vor 60 Jahren zum ersten Mal in der Grand Ole Opry im Ryman Auditorium gesungen. Sie war leider gesundheitlich nicht in der Lage, an der Zeremonie teilzunehmen.

Seit 2015 sind Gwen Stefani und Blake Shelton ein Paar. Nun tut sich beziehungsmäßig etwas Wichtiges: Shelton hat ganz offiziell um ihre Hand angehalten und hat Taste Of Country erzählt, dass ihn die drei Söhne aus Stefanis erster Ehe mit dem Rocker Gavin Rossdale dabei beraten haben. Mit den Jungs soll sich Shelton sehr gut verstehen. Shelton hat sich sogar das Placet von Stefanis Vater eingeholt. Es wird seine dritte Ehe sein, nach vier Ehejahren mit Miranda Lambert und drei mit Kaynette Williams.

Apropos Miranda Lambert: da steht sie ganz alleine, kurz berockt und gestiefelt und singt den wunderbaren Titel „That’s The Way The Worlds Goes Round“ des so genialen und verstorbenen John Prine und sie spielt auf seiner Gitarre. Zu sehen und hören ist es bei YouTube, ebenso wie weitere Stars, die ebenfalls im leeren Konzertsaal der Country Music Hall Of Fame auftraten, wie Marty Stuart, Rodney Crowell, Carlene Carter und Ricky Skaggs. In der diesmal virtuellen Big Night ging es darum, Spenden für den Erhalt des Museums zu sammeln. Alle Künstler spielten auf Instrumenten, die großen Countrystars gehört haben.

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in den Staaten hat Taylor Swift erneut für die Demokraten Joe Biden und Kamala Harris Partei ergriffen. Die einstige Countrysängerin, die jetzt einer der erfolgreichsten Popstars aller Zeiten ist, hat erlaubt, dass ihr Lied „Only The Young“ als Wahlspot der Demokraten genutzt wird. Die Wahlwerbung, die am vergangenen Freitag erschien, beginnt mit einer Botschaft von Harris, die fragt, warum mächtige Leute die Wahl für junge Leute so schwierig machen. Das passt zu Swifts Lied, mit dem sie junge Leute zum Wählen auffordert.

Eric Church hat immer wieder bewiesen, dass er sich für die Gesellschaft und ihre Probleme interessiert, zuletzt mit seinem „Stick That In Your Country Song“. Nun hat er „Through My Ray-Bans“ veröffentlicht, in dem er auf einfühlsame Weise an die Opfer und Überlebenden des fürchterlichen Massenmords beim Route 91 Harvest Festival in Las Vegas im Jahr 2017 erinnert. Es geht ihm um Widerstand und Gemeinschaftsgefühl, was in diesen Zeiten der Pandemie umso wichtiger ist. Auch dieser Song dürfte auf seinem nächsten Album Platz finden.

An diesem Wochenende gedachte Steve Earle in seiner SiriusXM Radio Show des am 28. Oktober verstorbenen Billy Joe Shaver. Earle hatte den Begleittext für Shavers letztes Album aus dem Jahr 2014 „Long In The Tooth“ geschriebenen. Diesen las er in seiner Sendung vor und nannte Shavers musikalischen Katalog eines der „großartigsten Werke, die je ein toter oder lebender Songschreiber geschaffen hat“. Earle spielte ein Interview mit Shaver von 2012 ein und Aufnahmen seiner Songs von Kris Kristofferson, Elvis Presley, Tom Jones und Emmylou Harris. Die Show ist bis Donnerstag immer wieder zu hören.

Ein Blick zurück: Am 1. November 1980, also vor 40 Jahren, stand Waylon Jennings mit dem Titelsong der Serie „Theme From The Dukes Of Hazard (Good Ole Boys)“ auf Platz 1 der Country-Charts. In der Fernsehserie, die von 1979 bis 1985 ausgestrahlt wurde, ist Waylon auch als Erzähler zu hören. Im Deutschen Fernsehen lief sie als „Ein Duke kommt selten allein“. Statischer Nachtrag: Es war Jennings‘ 12. von insgesamt 14 Nummer-Eins-Hits.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (748 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook