Meldungen

Friends In Low Places: Die unglaubliche Geschichte eines Riesenhits

Earl Bud Lee und Dewayne Blackwell haben "Friends In Low Places" geschrieben - Garth Brooks machte ihn zur Partyhymne.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE: Morgan Wallen - Hier bestellen
Garth Brooks (Live) Garth Brooks (Live). Bildrechte: Country.de, Andreas Weihs

Wynn Varble, selbst ein erfolgreicher Songschreiber, erzählt die Geschichte des größten Hits von Garth Brooks in einer kommenden Episode von Music’s Greatest Mysteries beim Fernsehsender AXS TV. Und die Geschichte geht so: 1988 ist ein völlig unbekannter Songschreiber namens Earl Bud Lee in Nashville unterwegs. Er ist auf der Suche nach dem großen Hit, der ihm den Durchbruch bringen soll. Gemeinsam mit Kumpel Dewayne Blackwell hat er Friends In Low Places geschrieben und Garth Brooks, ein ebenso unbekannter Countrysänger, hatte den Song aufgenommen. Lees größtes Problem war aber, dass er komplett pleite war. So ließ er sich überreden, dass seine etwas größere Rechnung in seiner Stammkneipe bezahlt wurde, in dem er Brooks die Rechte zu seinem Song überließ, was Lee dann mächtig bereuen wird.

Denn der völlig unbekannte Sänger brachte ein erstes Album betitelt „Garth Brooks“ heraus, das 1989 einschlug wie eine musikalische Bombe. 1990 erschien schnell das zweite Album des neuen Stars – No Fences, darauf zu hören „Friends In Low Places“. Es wurde die erste Singleauskopplung und nach nur acht Wochen stand der Song auf Platz 1 der Country-Charts des Billboards, wo er sich vier Wochen lang hielt. Es ist auch heute noch ein Partyhit, den man regelmäßig in den Countryradios in den Staaten hört und sogar ins Songbuch für Lieder, die von den Marching Bands der High Schools gespielt werden, hat „Friends In Low Places“ Eingang gefunden.

Nachtrag: Ein anderer damals junger Countrysänger, Mark Chesnutt, hat 1991 den Song für sein Album „Too Cold At Home“ gecovert und so sehr ich Mark Chesnutt mochte, diese Version ist ihm richtig missglückt. Jason Aldean und George Strait haben „Friends In Low Places“ live gemeinsam mit Brooks gesungen. Home Free machten 2015 eine A-Cappella-Nummer daraus und 2014 stand eine Version von Florida Georgia Line doch tatsächlich eine Woche lang auf Platz 40 der Country-Charts.

Und nochmal zurück zu Autor Earl Bud Lee: Im Jahr 1997 lachte ihm das Glück, als George Strait mit seiner Komposition „One Night A Time“ Platz 1 erreichte. Viel mehr an Liedern oder gar Hits, ist von ihm allerdings nicht überliefert.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (763 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook