Meldungen

Garth Brooks: Seine 10er CD-Box kommt nicht in die Charts trotz Rekordverkauf

Das Leid mit den Charts - zu billig darf die Box dann auch nicht sein. Doch Garth Brooks ist das egal, die Fans sind ihm wichtiger.

The Mavericks: Hier klicken
Garth Brooks Garth Brooks - Bildrechte: Pearl Records

Das ist schon erstaunlich, die neue Ultimate Collection von Garth Brooks enthält nicht weniger als 10 CDs. Die hat sich in der vergangenen Woche 134.000 Mal in den USA verkauft und wird trotzdem nicht in den diversen Album-Charts aufgeführt werden. Und warum? Die Organisation, die in den Staaten die Zahlen der verkauften Tonträger erhebt, heißt Nielsen Sound Scan. Sie tun das seit Beginn der 1990er Jahre mit recht großer Zuverlässigkeit. Aber Nielsen Sound Scan stellt eine Bedingung: Die verkauften Alben müssen einen Mindestpreis haben, damit sie gezählt werden. Und als sie hörten, wie billig Garth Brooks seine Ultimate Collection anbietet, wurde er aufgefordert, seine Preise zu erhöhen. Das lehnt der wiederum ab: „Ihr wollt doch nicht etwa Garth Brooks ein Ultimatum stellen“, fragte er rhetorisch. „Ich verlange doch von meinen Fans nicht mehr Geld, nur damit ich in den Album-Charts erscheine!“

So sind in dieser Woche „nur“ zwei Garth Brooks-Alben in den Country-Charts des Billboard: Das Weihnachtsprojekt „Christmas Together“ mit seiner Partnerin Trisha Yearwood“, das sich in der letzten Wochen 21.000 Mal verkauft hat und eine Deluxe Version, in der das neue Soloalbum „Gunslinger“ enthalten ist, steht auf Platz 14. Nächste Woche dürfte „Gunslinger“ dann auf Platz 1 einsteigen.

Das Ganze hat Garth Brooks ohne Vertrag bei einer der großen Plattenfirmen in Nashville geschafft. Er wolle ohne die Bevormundung durch andere arbeiten und mit Pearl Records seine eigene Firma gegründet. Und damit er bei den Radios auch gespielt wird, hat er kurzerhand eigene Promotionsleute eigestellt, offensichtlich mit Erfolg. Zusätzlich hat er mit Amazon Music Unlimited eine für ihn sehr günstige Streaming und digitale Downloads-Vereinbarung getroffen, sodass er sich auch hier nicht mehr gängeln lassen muss. Nur für den Vertrieb seiner Musik im Ausland hat er sich der Dienste von Sony Music versichert. Im Zusammenhang mit seiner Auszeichnung als Entertainer des Jahres durch die CMA witzelte er denn auch, er sei stolz dies als unabhängiger Künstler geschafft zu haben.

Auch zu seinem neuen Werk nahm er Stellung. Er sei für „Gunslinger“ wieder mit Freude als Songschreiber an fast allen Songs beteiligt gewesen. Als Lieblingslieder nannte Garth Brooks „Cowboys And Friends“. Das Lied beschreibe sein Leben im Alter von 21 bis 25, so Brooks. „Der Songs könnte nur besser sein, wenn nicht ich, sondern George Strait ihn singen würde“, fügte er lachend hinzu. „Ansonsten mag ich ‚Ask Me How I Know‘ unheimlich gerne, das ist ja das einzige Lied, mit dessen Entstehung ich gar nicht zu tun hatte“.

Überhaupt ist er in guter Form. Auf die Frage, wie er denn zwei Shows an einem Tag schaffe, meinte Garth, dass es anstrengender sei, Konzerte zu besuchen als selber aufzutreten. Er sei bei Konzerten von Justin Timberlake und Beyonce gewesen. Dabei wäre er nach zwei ein halb Stunden stehen oder gar tanzen platt gewesen.

In Deutschland sieht es so aus, als ob Brooks‘ neue CD „Gunslinger“ ebenfalls in die Charts einstiegen könnte. Wie wir von GfK Entertainment (Offizielle Deutsche Charts) erfuhren, steht das Album in den s.g. „Midweek-Charts“ aktuell auf Platz 84. Ermittelt wurden die Verkäufe vom vergangenen Freitag bis Montag.

Garth Brooks – Gunslinger & Christmas Together

Garth Brooks - Gunslinger

Garth Brooks
„Gunslinger“
Erschienen: 2016
Bestellen: Amazon & JPC

Garth Brooks & Trisha Yearwood - Christmas Together

Garth Brooks & Trisha Yearwood
„Christmas Together“
Erschienen: 2016
Bestellen: Amazon & JPC

Truck Stop 2018

Kommentar hinterlassen