Meldungen

Country Music Hot News: 19. Dezember 2021

Neues über Josh Abbott, Josh Turner, Loretta Lynn, Walker Hayes, Morgan Wallen, Elvis Shane, Brett Eldredge und der CMA. Michael Nesmith ist tot.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE - Truck Treff Kaunitz: Festival 2022
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Es weihnachtet 2021 bei Country.de ein letztes Mal vor den Feiertagen: Die texanische Band von Josh Abbott hat die EP „Christmas Was“ herausgebracht, deren Titelsong auch die aktuelle Single ist. Videos gibt es von Josh Turner, wo er mit Frau und seinen vier Söhnen „Have Yourself A Merry Little Christmas“ singt. Zum Gospel „Joy To The World“ hat Turner ein Tanzvideo gedreht, das schon gewöhnungsbedürftig ist. Über sein Weihnachtsalbum „King Size Manger“ haben wir bei Country.de positiv berichtet.

Die große Dame der Countrymusik Loretta Lynn ist in einem Video zu sehen, in dem sie sich mit Santa Claus anlegt: „To Heck With Ole Santa Claus“: da singt sie doch tatsächlich: „I like to hit him in his (ho ho ho) with a bunch of big snowballs.“ Also, Loretta!

Walker Hayes kehrt nach drei Wochen an die Spitze der Hot Country Songs des Billboard zurück: damit ist sein „Fancy Like“ in der 19. Woche auf der Nummer 1. Morgan Wallen wiederum ist nach über einem Jahr wieder in den Top 10 mit „Sand In My Boots“. Bemerkenswert, dass in dieser Woche zum ersten Mal seit langer Zeit kein Neuzugang in den Country Airplay Charts zu verzeichnen ist. Kein Wunder, dass zwei Titel sich über ein Jahr hier halten, zum Beispiel Michael Rays „Whiskey And Rain“ mit 60 Wochen, Priscilla Blocks „Just About Over You“ mit 64 Wochen und sechs weitere sind seit über 40 Wochen gelistet.

Nochmal Morgan Wallen: Sein Album „Dangerous: The Double Album“ ist das meistverkaufte Album des Jahrs 2021 in den Staaten. Das hat seiner Plattenfirma Republic in den USA einen Umsatz von 23,4 Millionen Dollar in den Staaten und 30,4 Millionen weltweit eingebracht. Das bringt Republic den Spitzenplatz unter den Labels ein.

Im September stand „My Boy“, die etwas anrührende Geschichte eines Stiefvaters von Elvis Shane auf Platz der Airplay Charts. Seither ist Shanes Debütalbum „Backslider“ (zu Deutsch Rückfälliger) erschienen. 15 Titel hat er eingespielt und wir sind ganz begeistert., So wie Shane melodische Countryklänge mit deftigem Rock harmonisch verbindet, erinnert er an den jungen Steve Earle und Eric Church. Unser Lieblingslied: „My Kinda Trouble“, bei dem man an Earles „Guitar Town“ denkt.

Brett Eldredge hat in einem Post seinen Fans, die sich auf sein Konzert in Chicago am 16. und 17.12. freuten, erklärt, dass er an Covid-19 erkrankt ist. Er reiht sich ein in eine lange Liste von Künstler, die das Virus befallen hat. Viele sind wieder gesund, wie zuletzt Ray Benson oder Sturgill Simpson. Charley Pride, Joe Diffie und John Prine sind daran gestorben.

Der Sänger und Songschreiber Michael Nesmith ist am 10. Dezember verstorben. Er schrieb den Hit „Different Drum“ für die Gruppe The Stone Poney, deren Leadsängerin Linda Ronstadt danach berühmt wurde. Nesmith wiederum war Gründungsmitglied der „Monkees“, deren Debütsingle „Last Train To Clarksville“ gerne als Country-Pop bezeichnet wird. Ed Bruce erreicht damit in den Country Charts 1967 nur Platz 67. Am 30. Dezember wäre Nesmith 79 Jahre alt geworden.

Die Country Music Association (CMA) hat eine Studie zur Einstellung verschiedener Gruppen in den USA ausgewertet. Danach ist erstaunlich, dass ein Viertel der schwarzen und hispanischen Konsumenten Countrymusik hört, aber ein großer Prozentsatz offen wäre, wenn sich die Countrymusik diverser und offener zeigen würde. Die Vorsitzende der CMA Sarah Trahern fordert daher, dass die Countrymusik inklusiver werden muss, wenn sie mehr Fans in allen Gruppen der Gesellschaft gewinnen will. In dem Zusammenhang sei angemerkt, dass Mickey Guyton gleich für drei Grammys nominiert wurde, und zwar für die beste Einzelperformance, die beste Single und das beste Countryalbum.

Und dann hätten wir mal wieder einen Immobilientipp: In Goodlettsville, einem kleinen Ort in Tennessee, steht das Haus der Countrylegende Patsy Cline, die 1963 mit 30 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, zum Verkauf. Es hat immerhin circa 270 Quatratmeter Wohnfläche und soll 549.900 Dollar kosten.

ANZEIGE - Truck Treff Kaunitz: Festival 2022
Über Franz-Karl Opitz (952 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook