Meldungen

Tammy Rogers & Thomm Jutz: Surely Will Be Singing

Die Duo-Premiere der beiden Countrykünstler ist ein wahres Bluegrass Music Festival voller beschwingter Musik.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Tammy Rogers & Thomm Jutz: Surely Will Be Singing Tammy Rogers & Thomm Jutz: Surely Will Be Singing. Bildrechte: Mountain Fever Records

„Rogers und Jutz sind ein musikalisches Himmelspaar. Auf Surely Will Be Singing schweben die gediegenen Harmonien des Duos über der warmen Intonation von Rogers‘ schneidiger Geige und Jutz‘ knackigen Gitarren-Licks und erzeugen einen Sound, der mit dem Gefühl der Veranda widerhallt – gute Noten alter Musik und nachdenkliche, zarte Balladen über das Leben und die Liebe“, schreibt das Roots Music Magazin „No Depression“ und auch der Schreiber dieser Zeilen schließt sich dem vorbehaltlos an. Das erste gemeinsame Album der beiden Country-Singer-Songwritern ist nicht mehr und nicht weniger als ein Hochamt für die Bluegrass Music.

ANZEIGE
Alex Klein: Countrymusik seit 45 Jahren

Sie sind seit Jahren feste Bestandteile der Musikszene von Nashville: Die Geigerin und Songwriterin Tammy Rogers, die als Mitglied der Bluegrass-Formation „The Steeldrivers“ bekannt und erfolgreich ist, und der in badischen Bühl geborene und aufgewachsene Thomm Jutz, der sich erst in die Country Music und dann in Amerika verliebt. 2003 siedelt er in die USA über, 2008 wird er US-Amerikanischer Staatsbürger.

Tammy Rogers spielt in ihren frühen Jahren in der Band von Patty Loveless, arbeitet seit langem mit Buddy Miller zusammen und schrieb unter anderem den Terri Clark-Hit „A Little Gasoline“. Während Tammy schon familiär bedingt in Tennessee und Texas mit der Bluegrass und Countrymusik aufwächst, wird Jutz durch seine Liebe zu dieser Musik, seinen Ideen und seinem Fleiß ein gefragter Live- und Studiomusiker, Produzent und Songwriter. Seine Songs nehmen u.a. Nanci Griffith, John Prine und Kim Richey auf, on Tour ist er u.a. unterwegs mit David Olney und Mary Gauthier. 2021 wird er „Songwriter des Jahres“ der International Bluegrass Association.

Mit Tammy Rogers, die er 2016 kennengelernt hat, schreibt er im Laufe der Jahre über 140 Songs, zwölf davon sind auf „Surely Will Be Singing“ gekommen. „Wir haben immer darüber gesprochen, eine Duo-Platte zu machen“, sagt Jutz. „Wir sind beide sehr ernst in dem, was wir tun, aber wir sind auch sehr locker in der Art und Weise, wie wir die Dinge angehen. Das ist der Kern unseres Schreibens. Wir sind beide bereit zu sehen, wohin die Dinge natürlich gehen. Ich liebe das, denn am Ende des Tages enden wir normalerweise mit etwas, auf das ich alleine nicht gekommen wäre“, fügt Rogers hinzu.

Und so ist auch das Album. Genau die richtige Mischung aus Ernst und Leichtigkeit, so wie das Leben eben ist. Der Titelsong entstand durch den Gedanken, dass durch die Pandemie die Vogelwelt aufgrund des geringeren Verkehrs aufblühte. „Außerdem spricht dieser Song davon, Musik zu machen, nicht nur, weil es eine Karriere ist“, sagt Jutz in einer Mitteilung der Plattenfirma Mountain Fever Records. „Es geht um Singen, Spielen und Schaffen, weil du dafür geschaffen wurdest. Es ist auch ein wirklich einfaches Lied, musikalisch und textlich. Wir sind so von alter Musik beeinflusst, dass wir immer nach Einfachheit suchen.“

Nur wirklichen Virtuosen an Instrumenten und im Songwriting gelingt diese Einfachheit. Dem beschwingten lebensbejahenden Opener folgt das feine Midtempo-Stück „In Your Own“, das vom Gesang Tammys getragen wird und davon handelt, sich auf sich selbst zu verlassen und seine Möglichkeiten zu nutzen. Ein ganz anderes Stück ist dagegen „All Around My Cabin Door“, das klingt wie ein uraltes Lied aus den Appalachen. Dann wird bei „Long Gone“ das Tempo wieder angezogen. Jeder Song ist ein Anspieltipp, „Mountain Angel“, „A Writer’s Tear“ sind einfach wunderschön.

Am Ende wird es mit „The Tree Of Life“ und „The Door“ melancholisch und philosophisch. Über das was war und was noch kommen könnte, wird da sinniert. Aber auch hier: Die Songs zeichnen sich aus durch geniale Einfachheit. Dazu stimmt die Komposition des Albums einfach. Stimmungs- und Tempowechsel machen es zu einem jederzeit absolut unterhaltsamen Werk.

Fazit: Toll, dass die beiden endlich ihr Duo-Album umgesetzt haben. Es ist ein hervorragendes Album geworden. Das können sie gerne öfters machen!

Tammy Rogers & Thomm Jutz – Surely Will Be Singing: Das Album

Tammy Rogers & Thomm Jutz - Surely Will Be Singing

Titel: Surely Will Be Singing
Künstler: Tammy Rogers & Thomm Jutz
Veröffentlichungstermin: 21. Januar 2022
Label: Mountain Fever Records
Formate: CD & Digital
Tracks: 12
Genre: Americana, Bluegrass, Country

Tammy Rogers & Thomm Jutz - Surely Will Be Singing: Bei Amazon bestellen!

Tammy Rogers & Thomm Jutz - Surely Will Be Singing: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (Surely Will Be Singing)

01. I Surely Will Be Singing
02. On Your Own
03. All Around My Cabin Door
04. Long Gone
05. Mountain Angel
06. A Writer’s Tear
07. Speakeasy Blues
08. About Last Night
09. Five Winters More To Come
10. There Ain’t Enough Time
11. The Tree of Life
12. The Door

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Thomas Waldherr (795 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook