Meldungen

Country Music Hot News: 13. Februar 2022

News über Ronnie Dunn, Gabby Barrett, dem Billy Bob's Texas, Mickey Gilley, About Kings, Charley Pride sowie Little Big Town. Traurig: Kerry Chater ist gestorben.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Zach Bryan: Bestellen - hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Ronnie Dunn, der Dunn von Brooks & Dunn, war bzw. ist noch im Studio und arbeitet dort an seinem fünften Solo-Album. Es soll im Sommer 2022 fertig sein und „100 Proof Neon“ heißen. Einen Vorgeschmack gibt es seit Freitag zu hören. Die Single „Broken Neon Heart“ hat Ronnie Dunn mit Thomas Parkins und Matt Willis geschrieben und es klingt nach einem Ronnie Dunn, der immer noch in allerbester Form ist.

Das renommierte Musikmagazin Billboard veranstaltet in jedem Jahr eine Großveranstaltung, bei der die erfolgreichsten Frauen im Musikgeschäft ausgezeichnet werden. Dabei wird Gabby Barrett, die mit „I Hope“ und „The Good Ones“ ihre ersten Riesenhits feiern konnte, die Auszeichnung mit dem „Rising Star Award“ erhalten, Frau des Jahres ist Olivia Rodrigo. Dass Barretts Karriere steil nach oben zeigt, beweist auch, dass sie neben Dolly Parton und Jimmie Allen die Academy of Country Music Award Show moderieren wird. Die gibt es am 7. März, exklusiv bei Amazon Prime zu sehen.

Bei dieser Award Show wird der Musikclub Billy Bob’s Texas hoffen, dass er nach der 14. Nominierung erneut zum Club des Jahres gewählt wird. Billy Bob’s rühmt sich, das größte Honky Tonk der Welt zu sein und in der Tat ist die Liste der Countrystars, die dort regelmäßig auftreten, eindrucksvoll. Letztes Jahr feierte der Club, der in den Stockyards des texanischen Fort Worth beheimatet ist, seinen 40. Geburtstag.

Über einen anderen (Countrymusik) Club, der vor 40 Jahren weltberühmt wurde, ist eine Dokumentation in Arbeit. Sie soll die Geschichte des Clubs, den Mickey Gilley 1978 als „Gilley’s Club“ in Pasadena gründete und der sich zu einem der gefragtesten Orte in der Szene entwickelte. So populär wurde er, dass er ein Hauptschauplatz im legendären „Urban Cowboy“ Film mit John Travolta 1980 zum Riesenerfolg wurde. Mickey Gilley, der ein Cousin von Jerry Lee Lewis ist, spielte eine Nebenrolle und sang „Stand By Me“ für den Soundtrack. Als Countrysänger war Gilley von 1968 bis 1989 regelmäßig in den Charts vertreten. Nach einigen Auf und Abs musste er den Club 1990 schließen. Gilley wird am 9. März stolze 86 und ist noch immer mit seinem Kollegen Johnny Lee auf Tournee.

Kerry Chater begann als Bassist der Popgruppe Gary Puckett & The Union Gap und konzentrierte sich seit 1972 sehr erfolgreich auf das Schreiben von Songs. So war er Autor von George Strait’s „You Look So Good in Love“ Reba McEntire’s „You’re the First Time I’ve Thought About Leaving“ oder Lee Greenwood’s „I.O.U.“ Er stammte aus Vancouver in Kanada und starb am 4. Februar im Alter von 76 Jahren in Nashville.

Die Gruppe About Kings, die Mario Barth (nicht der Komiker!) 2017 in Österreich gegründet hat, taucht in den Billboard-Charts auf, in denen die neuen Songs gelistet werden. 18 Countrystationen haben den Song „Heaven On Down The Highway“ in ihre Playlists aufgenommen, was für einen Platz 53 reicht. Die Single kommt von der ersten englischsprachigen CD der About Kings „Go Big Or Go Home“, die Kent Wells produziert hat.

Im Black History Monat Februar wird die Dokumentation „Charley Pride: It’s Just Me“ auch bei Amazon.com erhältlich sein. Das Leben des erfolgreichsten schwarzen Countrymusikers aus einfachsten Verhältnissen zum Superstar wird von Tanya Tucker erzählt und Kollegen wie Dolly Parton, Garth Brooks, Brad Paisley, Darius Rucker und Marty Stuart kommen zu Wort. Zudem jährt sich das Erscheinen von Prides erfolgreichstem Album zu 50. Mal. 1972 stand sein „Greatest Hits, Vol. 2“ 16 Wochen lang auf Platz 1 der Album Charts.

Es ist schon wieder genau fünf Jahre her, dass Little Big Town mit der schönen Ballade „Better Man“ für zwei Wochen den Platz 1 der Countrycharts belegte. Das besondere war die Autorin, niemand geringeres als Taylor Swift, der Leadsängerin Karen Fairchild immer wieder für den wunderbaren Song dankte. Es war übrigens die einzige Nummer 1, die Taylor Swift für andere Künstler schrieb. Ab dem 6. Mai werden Little Big Town auf der „Bandwagon-Tour“ mit Miranda Lambert in 15 Städten unterwegs sein.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (968 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook