Meldungen

Markus Rill: Everything We Wanted

In schöner Regelmäßigkeit veröffentlicht das deutsche Americana-Urgestein Alben, die mit US-amerikanischen Vorbildern mithalten können. Das neue Werk, sein Jubiläumsalbum, zeigt einen gereiften Künstler in trefflicher Form.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Markus Rill - Everything We Wanted Markus Rill - Everything We Wanted. Bildrechte: Rocknrillmusic

Markus Rill hat sein Handwerk als Americana-Künstler in den US-Musik-Metropolen Nashville und Austin gelernt und die deutsche Musikszene mit Americana und Roots Music auf einem Niveau bereichert, das den Vergleich mit US-amerikanischen Vorbilder nicht scheuen muss. 25 Jahre nach seinem Debütalbum ist Markus Rill mittlerweile ein gereifter Künstler, der ganz lässig und mit großer Tiefe das Americana-Genre von Country über Folk-Rock bis Soul zu buchstabieren weiß.

Starke Texte, gute Geschichten

Die Songs sind allesamt textlich stark, Rill schafft es gute Geschichten zu erzählen, eigene Erfahrungen einzuarbeiten und eine Haltung zu zeigen. In vielen Songtexten von Everything We Wanted geht der Sänger in sich und jetzt mit jenseits der 50 ist sein Jubiläumsalbum durchaus auch eine Art Zwischenbilanz auf der Höhe seines Schaffens. So geht es gleich mit dem Opener und Titeltrack „Everything We Wanted“ gut los. Hier geht es gegen die Gier, die die Menschheit erfasst hat und den Planeten gefährdet, sich dann aber zur Selbstkritik entwickelt: „Auch Du hast Deinen Anteil dran.“

Auch Stücke wie „Slack“, „Get Paid“ und „Always Trusted You“ atmen diesen Geist. „Slack“ ist eine richtige Outlaw-Geschichte, „Get Paid“ ist eine ziemlich desillusionierte Erzählung, in ein feines Rock-Soul-Kleid gehüllt. Alle müssen bezahlen, egal wie hoch hinaus sie wollen. Alle wollen sie bezahlt werden. Alles ist eine Ware und Geld regiert die Welt. „Always Trusted You“ dagegen ist ein bewegender Ausdruck der Liebe zur Mutter, über alle Krisen hinweg und über den Tod hinaus. „Flesh & Blood & Bone“ ist ein starkes Alternative Country-Stück in dem es darum geht, dass alle Menschen träumen oder sich nach Geborgenheit sehnen. Und es gibt welche wie John Prine, deren Musik stets menschlich war und andere wie Donald Trump, deren handeln immer menschenfeindlich ist.

Textlich überwiegen die ernsten Themen. Viele nachdenkliche Rückblicke, die aber fast immer so ohrenschmeichlerisch dargeboten werden wie bei „Country Town“ über das jugendliche Kleinstadtleben. Rills Songwriting ist präzise, die Texte dicht und doch immer noch poetisch und doppelbödig genug, um nicht eindimensional zu sein. Vieles hat man so ähnlich auch schon erlebt, man nimmt es dem Sänger ab.

Musikalisch absolut gelungen

Auch musikalisch ist das Werk absolut gelungen. Eine feine Mischung aus Folk, Country und Rock mit einer Prise Soul. Gut instrumentiert, von echten Könnern gespielt und arrangiert, geht die Musik ins Ohr und bleibt dort auch. Stetige Tempowechsel und unterscheidbare Melodien machen das Album zur einem überzeugendem musikalischen Genuss. Dafür verantwortlich sind neben Markus Rill und seiner Stamm-Band, die „Troublemakers“ mit Maik Garthe an E-Gitarre und Akustik-Gitarre, Chris Reiss am Bass und Leonardo van Papp am Schlagzeug auch so illustre Gäste wie Jen Gundermann (Piano, Orgel), Achim Gössl (Keyboards), Jim Hoke (Saxophon), Roland Barber (Trompete und Posaune) und Elisabeth Lee und Robert Overbeck (Gesang). Und last but not least ist auch Blue Rose Label-Kollege Todd Thibaud mit dabei, der beim Midtempo-Rocker „Heart Up Yet“ als Co-Songwriter und Duettpartner aktiv ist.

Fazit: Mit „Everything We Wanted“ ist Markus Rill ein richtig gutes Album gelungen. Eines seiner besten Alben überhaupt und dazu sein bislang persönlichstes und reifstes Werk. Chapeau!

Markus Rill – Everything We Wanted: Das Album

Markus Rill - Everything We Wanted

Titel: Everything We Wanted
Künstler: Markus Rill
Veröffentlicht: 15. Februar 2022
Label: Rocknrillmusic (Blue Rose Records)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 14
Genre: Americana

Das Album kann als CD per E-Mail an markusrill@yahoo.com bestellt werden, digital ist es auf markusrill.bandcamp.com erhältlich. Ab dem Frühjahr ist es als CD und LP in den Läden.

Trackliste: (Everything We Wanted)

01. Everything We Wanted
02. Heart Up Yet
03. Hope Waits
04. Never Trust Forever
05. Slack
06. Get Paid
07. Always Trusted You
08. Where I Belong
09. Tumblin‘ Dominoes
10. Color Of My Heart
11. The Mystery Of You
12. Country Town
13. Flesh & Blood & Bone
14. Monochrome

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Thomas Waldherr (694 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook