Meldungen

Country Music Hot News: 3. Juli 2022

Aktuelle News über die Desert Rose Band, The Kendalls, Morgan Wallen, Chris Young, Stoney Edwards, Drake Milligan und Brad Paisley.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Wiedervereinigung: Die Desert Rose Band war um 1990 eine der gefragtesten Bands, deren wunderbare Harmonien „Ashes Of Love“ „He’s Back And I’m Blue“ und „I Still Believe in You“ zu großen Hits machten. 1986 hatten Chris Hillman, Jorg Jorgensen und Herb Pedersen die Band gegründet und acht Jahre später aufgelöst. Nun kommt es am 2. Oktober zu einem historischen Konzert, das im Theatersaal der Country Music Hall of Fame in Nashville stattfinden wird. Hillman und Pedersen, beide 78 und Jorgensen, auch schon 66, wollen die Erinnerungen an eine tolle Gruppe wiederaufleben lassen.

Die Kendalls waren ein Vater-Tochter-Duo, das mit „Heaven’s Just A Sin Away“ und „Thank God For The Radio“ einst Countrymusik-Geschichte schrieb. Nach dem Tod von Vater Royce (1998) machte Tochter Jeannie Kendall zunächst allein weiter. Nun erscheint plötzlich eine neue Single der Kendalls. Wie das geht? Jeannie hat sich mit Carl Acuff Jr. zusammengetan und ihre Single heißt „Island In The Kitchen“. Geschrieben hat den Song Jerry Gillespie, der vor über 40 Jahren „Heaven’s Just A Sin Away“ mit Dan Hill verfasst hatte.

Keine News ohne Erfolgsnachrichten zu Morgan Wallen. Seit dieser Woche steht er wieder in drei Country Charts auf Platz 1, neu in den Airplay Charts und in der siebten Woche in den Hot Country Songs. Dass er auch in den Top Country Alben ganz vorne steht, verdankt er weiteren 52.000 verkauften Exemplaren von „Dangerous: The Double Album“ allein in der vergangenen Woche. Wallen hat jüngst 170.000 Dollar verdient, indem er sein Haus in Nashville wieder verkauft hat.

Chris Young hatte gerade erst einen Toperfolg mit „Famous Friends“ und Duettpartner Kane Brown. Nun steht er schon wieder in den Top 10. Diesmal steht er mit Mitchell Tenpenny „At The End Of The Bar“ und die beiden haben diesen Songs auch zusammen mit Chris DeStefano geschrieben. Tenpenny ist auch mit seiner Solosingle „Truth About You“ auf Platz 14 der Country Airplay Charts.

Einer der wenigen schwarzen Countrysänger neben Charley Pride war in den 1970ern Stoney Edwards. Sein bekanntester Song ist „She’s My Rock“, eine Nummer 20 im Jahr 1972, später erfolgreich von Brenda Lee und George Jones gecovert. Edwards hat sechs wunderbare Countryalben für Capitol Records aufgenommen und zum ersten Mal können diese jetzt auf den entsprechenden Plattformen gestreamt werden. Es sind musikalische Perlen, von denen ich (leider) nur drei besitze. Stoney Edwards ist 1997 gestorben, er wurde 67 Jahre alt.

Country.de berichtete über den Newcomer Drake Milligan, dem viele Experten (und Fans) eine große Karriere vorhersagen. Nach seiner EP, die Tony Brown (auch Produzent vieler Alben von George Strait und Vince Gill) produziert hat, wird Milligans erstes komplettes Album für August angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass es hält, was die EP verspricht.

Unser Blick geht zurück ins Jahr 2002: da erreichte am 6. Juli 2002 Brad Paisley den Platz 1 der Country Charts mit seinem „I’m Gonna Miss Her (The Fishin‘ Song)“. Das witzige Lied, in dem Paisley den leidenschaftlichen Fischer besingt, der trotz der Drohungen seiner Frau seinem Hobby nachgeht und lieber ihren Abschied riskiert anstatt das Wochenende zu Hause zu verbringen. Paisley hatte das Lied mit Frank Rogers geschrieben, es war sein dritter von insgesamt 20 Nummer 1 Hits. 1999 wurde „He Didn’t Have To Be“ Paisleys erster Tophit und im Februar dieses Jahres war sein Duett mit Jimmie Allen „Freedom Was A Highway“ der zwanzigste.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Franz-Karl Opitz (952 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook