Meldungen

Amanda Shires: Take It Like A Man

Mit ihrem neuen Album beginnt für die texanische Singer-Songwriterin ein neuer künstlerischer Abschnitt mit meisterhaft dunklen Songs.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Amanda Shires - Take It Like A Man Amanda Shires - Take It Like A Man. Bildrechte: ATO Records

Mit 15 spielte sie Geige bei den legendären Texas Playboys, entwickelte in der Zusammenarbeit mit John Prine und Justin Townes Earle ihre Songwriting-Kunst weiter und brachte höchstgelobte Soloalben heraus. Sie wurde Mitglied von Jason Isbells Band 400 Unit und ist mit ihm verheiratet und die beiden haben zusammen ein Kind. Sie ist als Mitglied der Supergruppe „The Highwomen“ an der Seite von Brandi Carlile, Natalie Hemby und Maren Morris und brachte im 2021 ein hochgelobtes Weihnachtsalbum heraus: Amanda Shires. Ihr neues Album, Take It Like A Man, ist aber nicht einfach eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Es ist vielmehr eine künstlerische Neuausrichtung in schwerer Zeit.

Einschnitt Pandemie

Denn auch für sie war die beginnende Pandemie im Jahr 2020 ein Einschnitt. Sie hing ihre Instrumente erstmal an den Nagel und widmete sich anderen Dingen. Vorher ging es für sie künstlerisch nur bergauf. Siehe oben. Nun war endlich Zeit da, um zu reflektieren. Und so wuchs mit der Zeit dieses Album, das so etwas wie ein zweites Premierenalbum ist. Denn verstand sie es bislang als großartige Country-Singer-Songwriterin in ihren Songs die Schicksale anderer mit Empathie zu betrachten, so setzt sie sich auf diesem Album mit ihrer eigenen Rolle als Ehefrau, Mutter und Künstlerin in einer schweren Zeit und einem schwierigen Umfeld auseinander. Mitgeholfen haben dabei neben Ehemann Jason Isbell vor allem der talentierte gender-fluide Singer-Songwriter und Produzent Lawrence Rothman, der auch dieses Album unter seine Fittiche nahm. Gastauftritte haben daneben auch Maren Morris, Natalie Hemby und Brittney Spencer.

Frau sein in schweren Zeiten

Entstanden ist eine aufwühlende, berührende „Tour De Force“ mit zehn faszinierenden Etappen. Auf dem Titeltrack lässt Amanda Shires uns einen Eindruck davon, wie scher es ist als Frau im Musikbusiness zu bestehen. Immer will jemand über Dich bestimmen, einengende Fürsorglichkeit und toxische Hilfsangebote überall. Sie kämpft dagegen an, könnte es wie ein Mann nehmen, nimmt es aber wie Amanda. „Die letzte Zeile sollte eigentlich wie der Titel selbst sein. Ich habe es aber geändert, weil mir klar wurde, dass man mit bestimmten Sachen immer auf einer persönlichen Ebene umgeht“, erklärt Shires dazu.

Auch die anderen Songs wie „Empty Cups“, „Fault Lines“ oder „Don’t Be Alarmed“ handeln von toxischen Beziehungen, Selbstzweifeln, Ausbruchsversuchen und Leidensfähigkeit. Es ist ein tiefgehendes Album voller Dramatik. Und so sind auch sie Songs und die Musik. Da gibt es wenig Harmonie und keinen Zuckerguss, sondern dunkle Folk- und Countrytöne. Amanda Shires zieht hier eine Midlife-Bilanz. Da treten alte Verflossene und ewige ungelöste Konflikte auf.

Keine Rettung, nur Kampfeswillen

Und auch das Ende bleibt offen. Kein Song, der wirklich Rettung verheißt. Es geht nur um Kampfeswillen. „Stupid Love“ zeigt tiefes Misstrauen gegenüber der Vorstellung, dass es besser werden könnte. Und auch „Lonely At Night“ klingt nur nach einer Art Waffenstillstand und nicht nach Frieden. Nur ein fatalistisch-abgeklärtes „Everything Has Ist Time“ hinterlässt sie uns am Ende. Vielleicht doch ein klitzekleines Fünkchen Hoffnung, denn nach dieser Logik hat auch das jetzige Elend einmal ein Ende.

Und so passen diese Songs über eine Frau, Künstlerin und Mutter in einer schweren Zeit in unsere schwere Zeit der Zeitenwende mit Krieg, Klima- und Energiekrise und drohenden großen sozialen Verwerfungen. Sicherheiten waren früher. Das „sich-immer-wieder-neu versichern-müssen“, bei allem was man tut, ist die neue Realität.

Fazit: Amanda Shires neues Album ist schon so etwas wie ein dunkles Meisterwerk. Sie gibt uns keine Erlösung. Und bereitet uns damit mental auf harte Zeiten vor. Eines der besten Alben des Jahres!

Amanda Shires – Take It Like A Man: Das 2022er Album

Amanda Shires - Take It Like A Man

Titel: Take It Like A Man
Künstlerin: Amanda Shires
Veröffentlichungstermin: 29. Juli 2022
Label: ATO Records (PIAS-Rough Trade)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 10
Genre: Americana

Amanda Shires - Take It Like A Man: Bei Amazon bestellen

Amanda Shires - Take It Like A Man: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Take It Like A Man)

01. Hawk For The Dove
02. Take It Like A Man
03. Empty Cups
04. Don’t Be Alarmed
05. Fault Lines
06. Here He Comes
07. Bad Behavior
08. Stupid Love
09. Lonely At Night
10. Everything Has Its Time

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Thomas Waldherr (694 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook