Meldungen

Country Music Hot News: 8. Januar 2023

Aktuelle News über Shania Twain, Tim McGraw & Faith Hill, Dolly Parton & Dionne Warwick, Ashley McBryde, Chapel Hart, Luke Combs und den Pointer Sisters.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Elle King: Bestellen - hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Shania Twain wurde in den 1990er Jahren mit Songs wie “Man! I Feel Like A Woman! berühmt. Von ihrem am 3. Februar 2023 erscheinenden Album “Queen Of Me” hat sie am 5. Januar den ähnlich energiegeladenen und Spaß machenden Song „Giddy Up“ als „Appetitmacher“ veröffentlicht. Shania Twain sagt, dass das neue Album ihr Selbstbewusstsein und Lebensfreude vermitteln soll. Das Tanzvideo zu “Giddy Up“ ist ein optischer und musikalischer Genuss und macht wirklich Lust auf Shanias sechstes Studioalbum. Im April soll ihre große Tournee in Spokane in Washington beginnen.

Seit kurzem ist die Streaming-Plattform Paramount + bei uns erhältlich. Eine der Serien, die wir nun anschauen können, ist „1883“. Es ist die Geschichte von Einwanderern aus Deutschland, die von Texas nach Oregon ziehen wollen, ein damals sehr gefährliches Unternehmen. Entsprechend spannend geht es in den bisher sechs Episoden der ersten Staffel zu. Hauptrollen haben Tim McGraw und Faith Hill, er als erfahrener Western-Mann, sie als seine ebenso patente Gattin.

Gleich zweimal ist Dolly Parton als Duettpartnerin tätig. Diane Warren hat für den Film „80 For Brady“ den Song „Gonna Be You“ geschrieben und weibliche Stars der 1980er singen diesen zusammen. Mit Dolly zu hören sind Cyndi Lauper, Gloria Estefan, Debbie Harry und Belinda Carlisle. Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Frauen, die zum NFL-Finale 2017 fahren, um ihren Quarterback-Held Tom Brady spielen zu sehen.

Das zweite Duett singt Dolly mit Dionne Warwick. Es ist ein Gospelsong “Peace Like A River“, den Dolly (natürlich) selbst geschrieben hat. Fun Fact: Dionne Warwick ist die Cousine von Whitney Houston, deren größter Erfolg Dolly Partons „I Will Always Love You” war. Der Gospelsong ist Teil eines Projekts, in dem Dolly genreübergreifend mit Superstars an einem neuen Album arbeitet.

Ashley McBryde hat ein sehr witziges Video aufgenommen, das zu ihrem Konzeptalbum „Welcome To Lindeville“ gehört. Sie singt – wie auf dem Album, auch im Video zusammen mit Caylee Hammack und Pillbox Patti, während im Hintergrund die „Fetzen“ wie Wäsche, Geschirr usw. aller Art fliegen. Und der Song heißt interessanterweise „Brenda Put Your Bra On“. Auf dem Album machen noch T.J. Osborne von den Osborne Brothers und Brandy Clark mit. Pillbox Patti ist übrigens der Künstlername der Songschreiberin Nicolette Hayford aus Nashville.

Nachdem das Trio Chapel Hart bei America’s Got Talent einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hatte, hatte die inzwischen verstorbene Loretta Lynn ihnen vorgeschlagen, mal einen ihrer Songs zu singen. Das ist jetzt geschehen. Sie haben sich „Fist City“, 1968 eine Nummer 1 für Loretta, vorgenommen. Dem Magazin Taste Of Country erklärten sie, dass es wichtig sei, solche Country-Klassiker wiederzubeleben. Zur Erinnerung: das Trio besteht aus den Schwestern Devynn und Danica Hart sowie ihrer Cousine Trea Swindle.

Vor nicht einmal einem Jahr hat er sein drittes Album „Growin‘ Up“ auf den Markt gebracht, da kündigt der Entertainer des Jahres 2022 – Luke Combs, am Montag in den sozialen Medien das nächste Werk an. Er war fleißig: 18 Titel sollen am 24. März zu hören und zu kaufen sein, allerdings gab er weder den Titel des Albums noch das Verzeichnis der Songs bekannt. Seine Frau Nicole postete „So Five Leaf Clover or what”, was als Hinweis auf den Titel verstanden werden könnte. Na, wir warten halt.

Die Pointer Sisters waren in den 1970er Jahren im Pop und Rhythm & Blues als Trio sehr erfolgreich. Mit 74 Jahren ist Anita Pointer am 31.12.22 gestorben. Was hat Anita mit Country zu tun? Ihr größter Hit „Slow Hand“ von 1981 war ein Jahr später in der Version von Conway Twitty eine Countrynummer 1. Bereits 1974 hatten die Schwestern mit „Fairy Tale“ einen Top 40 Hit und wurden dafür, kaum zu glauben, mit einem Grammy als beste Country-Gesangsgruppe ausgezeichnet. Und schließlich erreichte Anita Pointers Duett „Too Many Times“ mit Earl Thomas Conley im Jahr 1986 den 2. Platz der Country Charts. Die Pointer Sisters waren auch die ersten schwarzen Frauen, die in der Grand Ole Opry auftreten durften. Die Todesursache wurde nicht bekanntgegeben.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Franz-Karl Opitz (1003 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook