Meldungen

Country Music Hot News: 22. Januar 2023

Aktuelle News über Shania Twain, Zach Bryan, Jordan Davis, Tyler Hubbard, Jody Miller und Ronnie Milsap. Traurig: David Crosby ist tot.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: Yvonne & Gunter Gabriel - Denkmal. Hier Album bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Shania Twain hatte Glück im Unglück. In einem Interview mit InStyle hat sie erzählt, wie schlimm Corona sie erwischt hat und dass sie nur mit Glück dem Tod entgangen ist. Diese schlimmen Erfahrungen mit der Krankheit hat sie in dem Song „Inhale/Exhale Air“ verarbeitet, der auf ihrem neuen Albums „Queen Of Me“ enthalten sein wird. Sie erzählt, dass ihre Lungen zu versagen drohten und sogar ihre Haare ausfielen. Am 3. Februar können wir diesen Song anhören und uns jetzt schon an der aktuellen Single „Giddy Up“ erfreuen.

In den beiden wichtigsten Country Charts des Billboard Magazins gibt es neue Spitzenreiter: Zach Bryan hat mit „Something In The Orange“ in den Hot Country Songs Morgan Wallens „You Proof“ abgelöst. In den Radio Airplay Charts heißt die neue Nummer 1 „What My World Spins Around“ und es ist bereits seine vierte dieser Art für Jordan Davis. In diesen Charts steht Zach Bryan nur auf Platz 31, offenbar spielen die Countrysender drüben das Lied nicht so häufig. Umgekehrt hat Jordan Davis in den Hot Country Songs „nur“ Platz 8 erreicht.

Auch in den Staaten kaufen immer weniger Menschen ihre Musik. Um 20 Prozent ist der Umsatz an CDs und Downloads gesunken, während das Streaming zugenommen hat. In der Countrymusik haben dies 9,8 Prozent mehr Konsumenten getan, das heißt 95 Milliarden Streams im Jahr 2022. Trotz dieser beeindruckenden Zahlen ist der Zuwachs im Bereich Countrymusik geringer als im Musikgeschäft aller Genres.

Am 27. Januar wird Tyler Hubbard, den wir als Mitglied des Duos Florida Georgia Line kennen, sein erstes Soloalbum veröffentlichen. Es trägt seinen Namen und enthält 18 Titel. Die Vorankündigung verspricht einen Mix aus Country, Hip-Hop (!) und Southern Rock und soll damit rockiger klingen als die Musik des erwähnten Duos FLG.

Zum zehnten Mal veröffentlichte am 17. Januar Country Music Television (CMT) die Liste „Next Women In Country”, das sind die neuen Künstlerinnen, denen eine Karriere zugetraut wird und die in den Sendungen von CMT besonders oft zu sehen sein werden. Noch nie war diese Liste so lang, denn die folgenden 16 Frauen wurden ausgewählt: Von Sony Music Nashville, Columbia Records, sind dies Alana Springsteen, Angie K, Megan Moroney, O.N.E The Duo, Pillbox Patti und Roberta Lea. Von Big Loud Records sind es Ashley Cooke, von Warner Music Nashville Avery Anna, Carter Faith, Catie Offerman, von Sony Georgia Webster, Julie Williams, Kasey Tyndall, Kimberly Kelly, Mackenzie Carpenter und von Black River Records MaRynn Taylor. Im letzten Jahr waren Chapel Hart unter den geförderten Talenten und die drei sagten, wie wichtig diese Förderung für sie war.

David Crosby gründete die legendären Byrds und war in den 1970ern in der Gruppe Crosby, Stills & Nash aktiv. Nun ist er im Alter von 81 Jahren gestorben und wie so viele große Musiker hat auch er Spuren in der Countrymusik hinterlassen. Allerdings sind sie, was die Country Charts angeht, eher klein: 1982 stand ihr Nummer 9 Pophit „Wasted On The Way“ vier Wochen lang auf Platz 87. 1989 erreichte das von Neil Young geschriebene „This Old House“ gerade mal Platz 92, und das obwohl Young sogar mitgesungen hatte.

Im vergangen Oktober verstarb Jody Miller, die durch ihrem Antwortsong „Queen Of The House“ auf Roger Millers „King Of The Road“ bekannt wurde. Nun wird posthum eine EP mit sechs Titeln veröffentlicht, die Jody Miller trotz ihrer schweren Parkinson-Erkrankung unbedingt hatte aufnehmen wollen. Dabei ist eine Neuaufnahme ihres großen Hits sowie der Titelsong „The Wayfaring Stranger – The Final Recordings“. Auch zu hören ist ihre Version von „Tramp On The Street“.

Unser Blick geht zurück zu Ronnie Milsap, der – wie Country.de berichtete, am 16. Januar 80 Jahre alt wurde. Vor genau 45 Jahren, am 21.01.1978 stand eine seiner Powerballaden „What A Difference You Made In My Life“ an der Spitze der Country Charts. Geschrieben hatte das Lied Archie Jordan und Ronnie Milsap war Co-Produzent. Zu finden ist das Lied auf Milsaps Album „It Was Almost Like A Song“ aus dem Jahr 1977. Er hat dieses Lied für sein christliches Album „Then Sings My Soul“ 2009 neu aufgenommen. Die CD erreichte Platz 19 und war das letzte seiner 29 Alben, dass es in die Country Album Charts schaffte. Seine aktuelle CD, die wie die meisten seiner Alben sehr hörenswert ist, war 2021 „A Better World For Love“.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (1003 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook