Meldungen

Jason Isbell and the 400 Unit: Weathervanes

Der Americana-Star auf dem Höhepunkt seines Könnens. Songs über Liebe und Veränderung, schlechte Nostalgie und falsche Mythen.

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes. Bildrechte: Southeastern Records

Der in Alabama aufgewachsene Südstaatler Jason Isbell ist wie kein anderer Künstler aus dem Americana und Alternative Country der kritische Chronist des amerikanischen Südens. Aus eigener schlechter Erfahrung von Suchtproblemen und Verlorenheit und dem Gespür für die sozialen Probleme dieser Region, speist sich seine Songwriting-Kunst, die ihresgleichen sucht. Mit seinem neuen Album Weathervanes stellt er dies wieder einmal mehr unter Beweis.

Songs für Erwachsene

ANZEIGE
Det Haggard: Countrymusik & mehr

Weathervanes ist eine Sammlung von Songs für Erwachsene: Lieder über erwachsene Liebe, über Veränderungen, über die Gefahr der Nostalgie und die Hinterfragung von Mythen, über Grausamkeit und Reue und Erlösung“, heißt es im Pressetext zur Platte und das trifft es ganz gut. Die Songs handeln von früheren Lieben und seinem früheren Leben, von der falschen Vorstellung von der Vergangenheit des Südens und von der Hoffnung auf Besserung.

Schon der Anfang ist schonungslos. „Did you ever love a woman with a death wish?“ ist einer der verstörendsten ersten Songzeilen, die man sich vorstellen kann. Und man kann sich ebenso gut vorstellen, dass Isbell das tatsächlich kennt. Aus einer Jugend in der Perspektivlosigkeit des Südens zwischen Drogen, Liebe und Todessehnsucht. „King Of Oklahoma“ ist dann wieder so ein Song über die Verlierer im Süden. Früher waren sie die Könige, heute sind sie ohne Anstellung oder schuften sich für wenig Geld zu Tode. Sie bekämpfen ihre Schmerzen mit Pillen, werden süchtig und kriminell und verlieren am Ende alles. Wahnsinn, wie es Isbell schafft, Lebenspanoramen in dichter Lyrik zu einem vier Minuten-Song zu machen.

Lieder über Perspektivlosigkeit, Gewalt und Rassismus im Süden

Sentimental-romantisch kommt dann die Ballade „Strawberry Woman“ daher, ehe es mit „Middle In The Morning“ wieder um die eigenen Dämonen und dem Kampf gegen sie geht. „Save The World“ setzt bei einer leider mittlerweile fast schon uramerikanischen Tragödie an: Dem Amoklauf in einem Klassenraum. Der Sänger hat Angst um seine Kinder, fragt sich wie er sie heil durch diese Welt der Gewalt und hofft, dass der geliebte Mensch die Welt retten kann. „Cast Iron Skillet“ ist dann eine dunkel-poetische Reflektion über Gewalt und Rassismus im Süden. Und auch die weiteren Songs wie „Volunteer“ oder „White Beretta“ zeigen mit ungeschminkten Worten den verstörenden amerikanischen Albtraum auf.

Und weil Isbell so ein großer Songwriter ist, erzählt er persönliche Geschichten, die klar die Probleme benennen, ohne zu politischen Leitartikeln zu werden. Und so werden diese Songs, wird dieses Album zu einem aufwühlenden Kommentar zur Lage in den USA, dass vom „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zum „Land der unmöglichen Begrenztheiten“ geworden ist.

Mitreißende Musik

Musikalisch ist dies alles vom Feinsten. Von der Stimmung her nachdenklich und bitter, wird das Tempo nie wirklich schnell. Aber dennoch mitreißend, die Melodien bleiben im Ohr. Isbell kann einfach starke Songs schreiben. Und hat noch dazu ein glückliches Händchen für seine Mitmusiker. Er wird von seiner Grammy-prämierten Band „The 400 Unit“ begleitet: Derry deBorja (Akustikklavier, Elektroklavier, Orgel, Akkordeon, Synthesizer, Therevox, TackPiano, Backgroundgesang), Chad Gamble (Schlagzeug, Percussion, Congas), Jimbo Hart (E-Bass, Bass) und Sadler Vaden (E-Gitarre, Akustikgitarre, 12-saitige E-Gitarre, 12-saitige Akustikgitarre, Backgroundgesang). Zu den besonderen Gästen gehören Isbells Ehefrau, die GRAMMY-Gewinnerin Amanda Shires (Fiddle, Background Vocals) und der gefeierte Mundharmonikaspieler Mickey Raphael (Mundharmonika auf „Strawberry Woman“), der von seiner Zusammenarbeit mit Willie Nelson bestens bekannt ist.

Fazit: Jason Isbell auf dem Höhepunkt seines lyrischen und musikalischen Könnens. Ein Ausnahmekünstler!

Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes: Das 2023er Album

Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes

Titel: Weathervanes
Künstlerin: Jason Isbell and the 400 Unit
Veröffentlichungstermin: 9. Juni 2023
Label: Southeastern Records (Thirty Tigers, Membran)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 13
Genre: Alternative Country, Americana

Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes: Bei Amazon bestellen

Jason Isbell and the 400 Unit – Weathervanes: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Weathervanes)

01. Death Wish
02. King Of Oklahoma
03. Strawberry Woman
04. Middle Of The Morning
05. Save The World
06. If You Insist
07. Cast Iron Skillet
08. When We Were Close
09. Volunteer
10. Vestavia Hills
11. White Beretta
12. This Ain’t It
13. Miles

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Thomas Waldherr (814 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook