Meldungen

Carly Pearce: Hummingbird

Die junge Lady hat mit „Hummingbird“ ein beeindruckendes, starkes Album am Start!

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Carly Pearce – Hummingbird Carly Pearce – Hummingbird. Bildrechte: Big Machine Records. Photo Credit: Allister Ann

Kann das vierte Album besser sein als die ersten drei? Gehen wir dieser Frage bei Carly Pearce und ihrem neuen Album „Hummingbird“ nach. Zunächst die Produzenten: First Class aus Nashville sind Shane McAnally und Josh Osborne und Carly hat dabei selbst auch mitgemacht. Das Album besteht aus 14 Songs, die für 48 Minuten Hörvergnügen sorgen sollen. Bei 13 Liedern war Carly Pearce als Autorin beteiligt, wobei ihr mit Natalie Hemby, Nicolle Gaylon und Lauren Hungate namhafte Autorinnen geholfen haben. Aber auch die beiden Produzenten sind als Songschreiber mit mehreren Songs vertreten.

ANZEIGE
Det Haggard: Countrymusik & mehr

Mit eben diesen hat Carly den wirklich gelungenen Auftaktsong des Albums geschrieben: „Country Music Made Me Do It“, flott und ein Text, der autobiografisch sein könnte. Sie singt von alledem, was sie für diese Musik geopfert hat und von ihr zurückbekam, wie Countrymusik ihr beim Leid und beim Vergnügen zur Seite stand. Immerhin ist Carly Pearce mit ihren 34 Jahren zur reifen Frau geworden, nachdem sie als junges Mädchen wohl naiv war und ausgenutzt wurde. Auch ihre Ehe war unglücklich und diese Erfahrungen klingen immer noch nach. So in der aktuellen Single, die sie mit Chris Stapleton aufgenommen hat und die Entfremdung eines Paares besingt: „We Don’t Fight Anymore“.

Überhaupt stehen die Beziehungen zwischen Mann und Frau bei vielen Songs im Vordergrund. So klingt es in „Head Over Heels“ einerseits ein wenig nach Bluegrass, andererseits ist der Text Country, wenn sie den Jungen warnt, sich Hals über Kopf in die Falsche zu verlieben. Das gilt auch für „Woman To Woman“, wo sie das Mädchen warnt, dass der Kerl sie nur ausnutzen will, klingt gut, die Warnung. So richtig nach traditionellem Country klingt „Fault Line“, entsprechend instrumentiert mit Fiddle, Gitarre und Piano, einfach Klasse (wäre mein Vorschlag für die nächste Single). In dieselbe Kategorie gehört „Truck On Fire“, in dem sie den durchschauten Lügner entlarvt: „Liar Liar, Truck On Fire“. Das Thema der enttäuschten Liebe ist in ihren Liedern weiter präsent, wie in „Still Blue“ oder dem nachdenklichen „Trust Issues“. Munter und vom Text her doch nachdenklich erfreut uns „Rock Paper Scissors“.

Balladen hat sie auch „drauf“: „Pretty Please“ einfühlsam und nur schön, wir fühlen mit ihr bei der Suche nach Lob und Anerkennung. Gelungen auch ihre „Reisebeschreibung“, bei sie im Auto singt, sie sei zwar in Oklahoma, aber sie sei nicht OK. Der Abschluss des Albums wird von ihr mit dem ruhigen „Hummingbird“ gemacht. Ach ja, das einzige Lied, das ohne Carly von drei Frauen geschrieben wurde (Robyn Dell’Unto, Kat Higgins und Ava Supplesa) ist ebenfalls eine eindringliche Ballade, bei der die Fiddle eine wichtige Begleitung ist.

Fazit: Die Frage, ob Carly Pearce sich mit ihrem vierten Album gesteigert hat, können wir guten Gewissens mit ja beantworten. Sie hat ein abwechslungsreiches Repertoire, schnelle Countrysongs, schöne Ballade und gelungene Mid-Tempo-Nummern. Ja, Carly arbeitet immer noch an ihrer unglücklichen Beziehung und nutzt die Musik, um darüber hinwegzukommen, aber wie sie das tut, ist höchst unterhaltsam.

Carly Pearce – Hummingbird: Das 2024er Album

Carly Pearce – Hummingbird

Künstlerin: Carly Pearce
Album: Hummingbird
Veröffentlichung: 7. Juni 2024
Label: Big Machine Records (Universal)
Formate: CD, Vinyl, Stream & Download
Tracks: 14
Genre: Country, Bluegrass

Carly Pearce – Hummingbird: Bei Amazon bestellen

Carly Pearce – Hummingbird: Bei JPC bestellen

Trackliste & Songschreiber: (Hummingbird)

01. Country Music Made Me Do It (Carly Pearce, Shane McAnally, Josh Osborne)
02. Truck On Fire (Carly Pearce, Justin Ebach, Charles Kelley)
03. Still Blue (Carly Pearce, Natalie Hemby, Josh Osborne)
04. Heels Over Head (Carly Pearce, Shane McAnally, Josh Osborne)
05. We Don’t Fight Anymore – mit Chris Stapleton (Carly Pearce, Pete Good, Shane McAnally)
06. Rock Paper Scissors (Carly Pearce, Nicolle Galyon, Jordan Reynolds)
07. Oklahoma (Carly Pearce, Nicolle Galyon, Shane McAnally, Jordan Reynolds)
08. My Place (Carly Pearce, Lauren Hungate, Jordan Reynolds)
09. Things I Don’t Chase (Robyn Dell’Unto, Kat Higgins, Ava Supplesa)
10. Woman To Woman (Carly Pearce, Tofer Brown, Lauren Hungate)
11. Fault Line (Carly Pearce, Nicolle Galyon, Shane McAnally, Jordan Reynolds)
12. Pretty Please (Carly Pearce, Shane McAnally, Josh Osborne)
13. Trust Issues (Carly Pearce, Nicolle Galyon, Jordan Reynolds)
14. Hummingbird (Carly Pearce, Nicolle Galyon, Shane McAnally, Jordan Reynolds)

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1131 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook