Meldungen

Larry Schuba & Western: Jubiläumskonzert in Gropiusstadt bei Berlin

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Americana im Pädagog: Weitere Informationen

Seit nunmehr 40 Jahren streift der „Countrybär“, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, durch die deutschen Wälder. Ein Mann mit „Herz & Schnauze“, indes ein musikalischen Genie, welches die Gabe besitzt, Country Music in deutscher Sprache zu offerieren, wie dies nur wenige Künstler in Deutschland schaffen. Seine Karriere begann 1967, als importierter Bayer, in der Trabantensiedlung Gropiusstadt bei Berlin. Was liegt demnach also näher, genau an diesem Ort sein 40. Bühnenjubiläum zu feiern. Am Freitag, den 27. April und am Samstag, den 28. April 2007 war es endlich soweit, zwei seit Monaten restlos ausverkaufte Jubiläumskonzerte im Gemeinschaftshaus standen auf dem Programm.

Larry SchubaDas Publikum befand sich in allerbester Stimmung, als Countrylegende Larry Schuba und seine Mannen von Western Union die Bühne betraten. Diese positive Energie strömte sofort auf die Band über. Die heizte den Fans, einige sind von weither angereist und nahmen einen Weg von hunderten Kilometer auf sich, von Anfang an mit ihren Countryklängen ordentlich ein. In den letzten 40 Jahren ist so mancher großer Hit entstanden und so lieferte die Band eine Show gespickt mit den allergrößten Hits ab. Im Repertoire, hier jetzt nicht chronologisch, fanden sich u. a. der „Transit-Cowboy“ sowie der „Danke“-Song wieder. Jeder im Saal fühlte sich irgendwann „Bärenstark“ und wollte mit Western Union gemeinsam auf der „Autobahn“ des Lebens nur zu gerne “ … mal nach Nashville“. Außerdem im Gepäck die Songs der neuen CD „Rastloses Glück“, die eigentlich pünktlich zum Jubiläum erscheinen sollte. Leider hatte man im Studio einen „Datencrash“ welche eine Veröffentlichung zu diesem Zeitpunkt nicht zuließ. Ein neuer Termin steht bereits fest, im Juli 2007 soll der Silberling erscheinen. Doch zurück zum Konzert. Ein musikalischer Höhepunkt jagte den anderen und wie man weiß, ist Larry nicht nur ein guter Sänger, sondern ein eben so guter Geschichtenerzähler. So kommentierte er eine vierstündige Diashow, welche parallel zur musikalischen Show auf einer großen Leinwand lief. Zu sehen gab es die ersten gemeinsamen Fotos aus dem Jahr 1967, mit einem noch ganz jungen Bandleader namens Rolf „Larry“ Schuba. Die Diashow zeigte interessante, lustige und so manches Mal auch nachdenkliche Aufnahmen eines bewegenden Lebens, in dem nicht immer alles so lief, wie es eigentlich sein sollte. Jedoch die fröhlichen Aufnahmen überwiegten und so bekamen die Fans die ehemaligen Bandmitglieder zu Gesicht, welche in den letzten Jahrzehnten ein musikalisches Zuhause bei Western Union fanden. Die Fotoshow endete im Jahr 2007 mit den aktuellen Geschehnissen, wie zum Beispiel den Hochzeiten der Bandmitglieder Holger Bogen und Dominik Franke. Ebenso der Hochzeit, immerhin auch schon seine vierte, von Bandleader Larry Schuba, der seine große Liebe Jutta ehelichte.

Interessant und deshalb nicht unerwähnt bleiben sollte Larrys Dialog mit dem Publikum. Das hing dem Sänger und Geschichtenerzähler an den Lippen und lauschte gespannt seinen Erzählungen. Es war mit Leidenschaft dabei und „unterbrach“ den „Meister“, immer wieder gerne, mit minutenlangem Applaus. Larry Schuba gab an diesen beiden Abenden wirklich alles, zeitweise hatte man das Gefühl, als wolle er sich die Seele aus dem Leib singen. Das Publikum dankte es ihm mit immer größeren und euphorischen Jubelstürmen. Dieser Funke sprang immer wieder auf die Band über, die mit größter Energie und Spiellust ein grandioses Konzert ablieferte. Übrigens, sind Holger Bogen (Gitarre), Dominik Franke (Keyboard), Chris Lepp (Pedal Steel Guitar), Peter Vogt (Bass) und Jörn Slodowy (Schlagzeug) eine musikalische Einheit, die nicht nur an diesen beiden Abenden grandios harmonierten, sondern sie spielen „jedes“ Konzert mit voller Energie und Leidenschaft.

Ohne Zweifel, die Konzerte am Freitag und Samstag waren jetzt schon musikalische Höhepunkte des Jahres 2007. Am Ende der Show machte Larry einen erfrischend zufriedenen Eindruck. Zwar musste er noch einige Male zurück auf die Bühne um die ein oder andere Zugabe zu bringen, doch diesen positiven Stress gönnte er sich gerne.

Americana im Pädagog: Weitere Informationen
Über Dirk Neuhaus (817 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.