Meldungen

Vor 40 Jahren Nummer 1: Waylon Jennings – This Time

Country.de - Online Magazin bei Facebook

The Bootleg Series Vol. 15: Travelin' Thru - Jetzt bestellen

Bobby Bare ist an der Karriere von Waylon Jennings nicht unerheblich beteiligt gewesen. Bobby war 1965 bereits ein etablierter Star in Nashville. Als Waylon Jennings live im DJ’s in Phoenix, Arizona auftrat, saß Bobby Bare im Publikum. Er überredete den großen Chet Atkins, der bei RCA das Sagen hatte, Waylon Jennings einen Vertrag bei RCA in Nashville zu geben.

Die erste Single „That’s The Chance I’ll Have To Take“ erreichte gerade mal Platz 49, und erst mit der Gordon Lightfoot Komposition (That’s What You Get, For Loving Me) kam er nach fünf Anläufen in die Top 10. Seine Hits waren zum Beispiel „Brown Eyed Handsome Man“ vom Altrocker Chuck Berry oder „The Taker“ aus der Feder von Kris Kristofferson. 1970 gewann er mit den Kimberlys für „Mac Arthur Park“ einen Grammy.

Doch die Abhängigkeit von Chet Atkins führte dazu, dass Waylon den damals weit verbreiteten Nashville-Einheits-Sound aufnehmen musste. Er wurde immer unzufriedener und 1972 gelang es seinem findigen Anwalt, im Vertrag ein Schlupfloch zu finden. Waylon erhielt nicht nur mehr Geld, sondern auch die Kontrolle über seine Musik zurück. Von nun an produzierte Waylon seine Platten selber, wobei er bei seinen ersten eigenproduzierten Album „This Time“ fast alle Titel mit Willie Nelson zusammen aufnahm. Nur den Titelsong, den er auch selbst geschrieben hatte, nahm er alleine auf. Er erzählte, dass er mit den ersten Versuchen, den Song aufzunehmen, so unzufrieden war, dass er ihn weglassen wollte. Sein Schlagzeuger Richie Albright überzeugte ihn von der Qualität des Songs und behielt Recht: „This Time“ wurde am 22.6.1974 die erste Nummer 1 in Waylons Karriere.

Neun Jahre hat der Superstar Waylon Jennings also auf dieses Erfolgserlebnis warten müssen. Doch nun war der Bann gebrochen und bis 1987 gelangen ihm weitere 15 Tophits, darunter die Klassiker „Luckenbach, Texas“ oder das Duett mit Willie Nelson „Mammas Don’t Let Your Babies Grow Up To Be Cowboys“.

Mit nur 64 Jahren ist Waylon Jennings am 13. Februar 2002 an den Folgen seiner Diabetis gestorben.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (618 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook