Meldungen

Country Christmas beschert den Country Friends Koetz ein volles Haus!

"Helmut & The Hillbillies" und das "Trio Saitenklang" als Publikumsmagnet

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Koetzer Country Christmas 2014

Das schönste Geschenk für die Veranstalter, die Country & Western Friends Koetz 1982 e.V., war der ausverkaufte Saal des Schützenhauses in Leipheim. So voll haben sie ihn noch nie erlebt, er war bis auf den letzten Platz besetzt. Zwei Bands mit von früher bekannten Musikern hatten die Hörer angelockt.

Zuerst aber stand die Ehrung der langjährigen Mitglieder mit 10- bzw. 25-jähriger Zugehörigkeit auf dem Programm. Fast alle kamen, darunter das älteste Mitglied im Verein, Ruth Fricke aus Ulm. Sie ist 82 Jahre alt und seit 25 Jahren treues Mitglied er Gemeinschaft. Präsident Peter „PeeWee“ Wroblewski gab allen eine Urkunde und ein kleines Geschenk und dankte für die andauernde Treue.

Die erste Band, die auftrat, war eine Sammlung alter Freunde, Helmut & The Hillbillies. Hinter diesem leicht selbstironischen Namen, „Hillbilly“ gilt vielfach als Schimpfwort, verbargen sich fünf Veteranen der Szene, die schon vor Jahren und Jahrzehnten Bluegrass machten und auch in Kötz unter verschiedenen Namen, „Road Grass“, „Hard Times“, oder „Nashville Blue“ aufgetreten waren. Seit einigen Jahren verfolgen sie alle ihre eigenen Ziele und kommen nur noch selten in der alten Besetzung zusammen: Helmut Limbeck (Mandoline), Jürgen Biller (Banjo), Norbert Dengler Gitarre)Kerstin Seidel (Kontrabaß) und Lody van Vlodrop (Fiddle). Hier aber gab es ein vielfaches nostalgisches Wiedersehen unter alten Freunden, die Band hielt sich an das Material, das sie früher schon offeriert hatte, an die bewährten Oldies von Bill Monroe oder Flatt & Scruggs. Aber auch die Hörer, die mit der Materie weniger vertraut waren, genossen die lockere Darbietung, die doch auf hohem künstlerischen Niveau stand, und die Spielfreude, die bei den Musikern greifbar war, übertrug sich auf die Gäste. Ein paar Weihnachtslieder hatten sie natürlich auch einstudiert. In den Pausen wurde die große Tombola abgewickelt, und viele holten zufrieden ihre Gewinne ab.

Das Trio Saitenklang war schon einmal bei der Weihnachtsfeier beteiligt gewesen, und das sind zuerst Anja Baldauf, bekannt als Zydeco Annie mit ihrer Erfolgsband „Swamp Cats“. Hier aber zog sie ganz andere Saiten auf, musizierte mit Mutter Marianne, Tante Anita und Ehemann Stefan, der das angebliche Trio zum Quartett erweitert; er ist der Schlagzeuger der „Swamp Cats“. Diese vier spielten nun mit Akkordeon, Hackbrett, Harfe und Gitarrenbass schwäbische Volksmusik auf Weihnachten abgestimmt, dazu erzählten sie Kindheitserinnerungen und Geschichten rund um Weihnachten. Das war ihr vierter Auftritt am Nikolaustag, aber das aufmerksame Publikum spornte sie noch einmal zu einer konzentrierten und liebevollen Darbietung und einer wunderbaren Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest an.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Eberhard Finke

Truck Stop 2019