Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 18.07.2015

Kacey Musgraves auf Platz 1, Sam Hunt auf 2 und die Zac Brown Band auf Platz 3.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Country Music Charts

Von Null auf die Spitze: Kacey Musgraves mit ihrem sensationellen neuen Album „Pageant Material“. Ich finde den Titelsong witzig, denn sie singt, dass sie kein Material für einen Schönheitswettbewerb sei. Aber wenn ich mir (mit Vergnügen) anschaue, wie Kacey aussieht … na, lassen wir das. Auf Platz 2 und nun schon seit 35 Wochen in den Top 5 der Billboard Top Country Album Charts ist Sam Hunt mit seinem „Montevallo“. Das Top-Trio wird von der Zac Brown Band mit „Jekyll + Hyde“ vervollständigt. Zwei Sänger namens Smith haben in dieser Woche ihre Alben in den Charts platzieren können: Canaan Smith profitiert von seinem aktuellen Top-10-Hit „Love You Like That“: Gleich Platz 4 für sein „Bronco“, auf dem sich weitere 10 Songs befinden. Der zweite Smith heißt Corey, und sein „While The Gettin‘ Is Good“ ist neu auf Platz 23. Noch ein Neuzugang auf 42 – das Ehepaar Larry Campbell und Teresa Williams haben acht eigene Kompositionen und drei Coverversionen für ihr erstes gemeinsames Album eingespielt.

Schauen wir uns an, welche Alben in den letzten Wochen den Sprung unter die 50 bestverkauften CD der USA geschafft haben. Vor drei Wochen eine Woche lang Platz 1, jetzt 5 die achte Folge des Hitzusammenstellung „Now That’s What I Call Country, Volume 8“. Nach drei Wochen von Platz 3 nun auf 15 die Band A Thousand Horses mit ihrer Debüt-CD „Southernality“. Für Billy Currington ist es sicherlich enttäuschend, dass seine neue CD „Summer Forever“ in der 4.Woche bereits von 3 auf die 20 zurückgefallen ist.

Wer noch nichts von Hank Williams Jr. oder Tim McGraw besitzt, dem seien die beiden Curb Records-Zusammenstellungen mit je 35 Hits der Superstars empfohlen, beide in der zweiten Woche im Mittelfeld. Big Smo, Country Rapper (was immer das auch sei) hat mit einer EP „Bringin‘ It Home“ immerhin Platz 12 geschafft. Ebenfalls in der zweiten Woche steht auf Platz 37 eine interessante Wiederveröffentlichung: „Dylan, Cash And The Nashville Cats: A New Music City“. Diese Doppel-CD dokumentiert die Zeit, als sich Rock und Country zum ersten Mal in Nashville begegneten, also die ausgehenden 1960er Jahre. Parallel zur CD wurde jüngst eine Ausstellung gleichen Namens in der Country Music Hall in Nashville eröffnet.

Zum Abschluss noch ein Blick auf die Alben, die sich über ein Jahr in den Charts gehalten haben: 2 Millionen Mal verkauft und in der 99. Woche auf Platz 12: Luke Bryans „Crash my Party“. Auf der 8 nach 72 Wochen „The Outsiders“ von Eric Church. Cole Swindells Erstlingswerk belegt nach 71 Wochen Platz 25 und nach 70 Wochen, jetzt auf 32, „Riser“ von Dierks Bentley. Erstaunlich wie sich Sturgill Simpson auf Platz 40 mit seinem „Metamodern Sounds in Country Music“ 59 Wochen in den Charts hält, ohne je einen Singleerfolg gehabt zu haben. Auf Platz 9, 56. Woche, Brantley Gilbert und „Just As I Am“, ebenfalls 56 Wochen aber „nur“ 33 für Miranda Lambert „Platinum“. Dann folgt noch mit 54 Wochen in den Albumcharts Frankie Ballard und sein „Young & Crazy“ auf dem 45. Platz. So und jetzt noch das Kurzinfo für alle Garth Brooks Fans: „Man Against Machine“ ist nach 33 Wochen noch auf Platz 43 zu finden.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (589 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook