Meldungen

Country Music Hot News vom 5. Oktober 2015

Neues über Charles Kelley, die Nitty Gritty Dirt Band, Kenny Rogers, Glen Campbell, David Allen Coe, Truck Stop und Luke Bryan.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Country Music Hot News

Vor einigen Wochen kündigten die drei Mitglieder von Lady Antebellum an, dass die Gruppe nach Beendigung ihrer Tournee eine schöpferische Pause einlegen will. Am Mittwoch hat nun Charles Kelley angekündigt, dass er in dieser Zeit ein Soloalbum aufnehmen will. Der Sänger aus Georgia wird seine Platte bei Capitol herausbringen. Grund mag sein, dass Kelley bei einer Veranstaltung mit Musikfachleuten soeben Songs vortrug, die so gut ankamen, dass man ein tolles Album erwartet, das 2016 erscheinen wird. Vor allem sein Lied „I Ain’t Never Leavin‘ Nashville“ begeisterte, genau wie seine Version von Tom Pettys „Southern Accent“, das sich auch auf Johnny Cashs CD (Unchained) von 1996 findet. Charles Kelley hat aber noch andere frohe Botschaften, seine Frau Cassie McConnell erwartet das erste Kind.

In den Charts findet man sie (leider) nicht mehr. Aber die Nitty Gritty Dirt Band ist nach wie vor aktiv. Nach diversen Änderungen sind zurzeit Jeff Hanna, John McEuen und Jimmie Fadden sowie Bob Carpenter, der vor kurzem ein Konzert der Gruppe im Ryman Auditorium in Nashville moderierte. Die Nitty Gritty Band hatte ihren größten Hit vor ziemlich genau 30 Jahren mit „Modern Day Romance2 gehabt, als es der Titel im September des Jahres 1985 bis auf Platz 1 schaffte.

Keine guten Nachrichten gibt es von Glen Campbell. Er ist jetzt in einem späten Stadium von Alzheimer und – so wird berichtet, nicht mehr in der Lage, mit jemandem zu sprechen.

David Allen Coe hat Ärger mit der IRS (Internal Revenue Service), dem Finanzamt in Amerika. Er könnte sogar ins Gefängnis gehen (das er ja als junger Mann kennenlernte), denn er hat zugeben, 466.000 Dollar an Steuern hinterzogen zu haben.

Vorsicht, denn Luke Bryan ist der gefährlichste Countrykünstler. Zumindest beim Surfen. Da er so populär in den Staaten ist, suchen viele Fans stets neue Musik und Infos über ihn im Internet. Das wiederum nutzen unseriöse Webseiten aus, um Computerviren zu verbreiten. Nach einer Meldung von Intel Security steht Bryan in der Liste der gefährlichen Webseiten, die Nachrichten über ihn enthalten, ganz oben. Andere (gefährliche) Künstler sind u.a. Katy Perry, Beyonce und Taylor Swift. Cyberkriminelle nutzen die Beliebtheit solcher Stars gerne aus. Vor allem bei kostenlosen Mp3- und HD-Video-Downloads sei höchste Vorsicht geboten. Wer auf solche, nicht legale, Webseiten zugreife, riskiere Angriffe.

Truck Stop im Radio. Am Mittwochabend wurde das Konzert vom NDR (90,3) – „Hamburg
Sounds“ aufgezeichnet und gestern wurde es gesendet. Neben Klassikern wie „Take It Easy, altes Haus“ und „Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör’n“, spielten sie viele Songs vom neuen Album „Männer sind so“, das am 09. Oktober 2015 auf den Markt kommt. Und was das Publikum zu hören bekam, ist textlich wie musikalisch frischer und moderner geworden. Die Besucher waren begeistert.

John Berry, seit 36 Jahren gehört er zu den beliebtesten Künstlern im Segment Country, wird am 5. Oktober in der US-TV-Serie „Reflections“ mit von der Partie sein. Zu sehen gibt es Einspieler aus vergangenen Tagen, aber es wird auch über seine zukünftigen Projekte gesprochen. Die Fragen stellt Keith Bilbrey. Zu sehen bei Heartland TV.

Kenny Rogers hat bei einem Konzert (in Dollywood) über 60.000 Dollar für Dolly Partons „Imagination Library“ gesammelt. In Dollywood überreichte er ihr einen Scheck, damit mit dem Geld wieder viele neue Bücher angeschafft werden können. Rogers trat ohne Gage – sämtliche Einnahmen kommen also der Stiftung zugute.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!