Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 09.04.2016

Joey + Rory auf Platz 1, Chris Stapleton auf 2 und Kane Brown auf Platz 3.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Country Music Charts

Auch nach vier Wochen steht das Gospelalbum „Hymns“ von Joey + Rory an der Spitze der Billboard Top Country Album Charts. Dieser außergewöhnliche Erfolg ist einerseits der Qualität der Lieder geschuldet, aber natürlich auch eine posthume Auszeichnung für die vor kurzem verstorbene Joey Feek, die mit erst 40 Jahren einem Krebsleiden erlag. Es ist eine Art Vermächtnis von Joey, die alle Lieder des Albums singt, in der Harmoniestimme begleitet von Rory Feek. Auf der 2 folgt weiterhin „Traveller“, womit sich die Erfolgsgeschichte des Chris Stapletons fortsetzt: Über eine Million Mal hat sich das Album bereits verkauft und gewiss wird Stapleton der große Gewinner der ACM Awards , die am 4.4. in Las Vegas stattfinden, sein.

Danach folgen gleich drei Neuerscheinungen: Eine EP auf Platz 3, das gibt es selten und geschafft hat das Neuling Kane Brown. Kürzlich mit einem Plattenvertrag bei RCA Nashville ausgestattet, verkaufte sich sein „Chapter I“ 22.000 Mal in der ersten Woche. Auf Platz 4 eine weitere Comedy-Neuerscheinung, von Bobby Bones & the Raging Idiots: „The Critics Give It 5 Stars“ mit 11.000 verkauften CDs. Dahinter stehen ein gewisser Bones, der bei iHeartMedia eine Morgenshow moderiert und der Produzent Eddie Garcia. Die beiden haben prominente Mitarbeiter für ihr Projekt gewonnen: Brad Paisley, Carrie Underwood und Garth Brooks, der auf der ersten Singleauskopplung zu hören ist:“Fishin‘ With My Dad“ erreicht auch Platz 60 der Country-Airplay-Liste, übrigens die einzige Nummer ohne Comedy Elemente. Und auf Platz 5 neu ein Sampler, der Lieder mit Bezug zum amerikanischen Süden gesammelt hat: „Southern Family“ wurde von Dave Cobb produziert und er konnte so klangvolle Namen wie Zac Brown, Miranda Lambert, Jason Isbell und (natürlich) Chris Stapleton für seine Songsammlung gewinnen.

In der zweiten Woche von der 3 auf die 6 fällt die neue Scheibe von Randy Houser „Fired Up“. Obwohl Houser hier 17 Lieder auf nur einer CD anbietet, bleibt man doch leicht enttäuscht, wenn man alles angehört hat. Auf 7 und nun schon 74 Wochen in den Top Ten zu finden ist „Montevallo“ von Sam Hunt, jetzt ein Zwei Millionen Erfolg. Die große Dame der Countrymusik ist nach zwei Wochen von Platz 8 auf die 4 zurückgefallen und doch muss man Loretta Lynn für ihr „Full Circle“ Respekt zollen. Auch klassische Countrymusik verkauft sich offensichtlich recht gut. Thomas Rhett mit „Tangled Up“ und Carrie Underwood mit „Storyteller“ beschließen die Top 10.

Was gibt es noch an Neuigkeiten? Da wäre Platz 18 für den Texaner Wade Bowen. Sein Titel verspricht einiges an Gefühl: „Then Sings My Soul: Song For My Mother“. Auch dies ist ein religiöses Gospelalbum, mit Klassikern wie „I’ll Fly Away“, „Amazing Grace“ oder „In The Garden“ und zeigt einmal mehr, wie nahe sich in der Countrymusik Honky Tonk Bars und Kirche sind. Auf Platz 28 ist noch ein Neuling zu finden. William Michael Morgan ist gerade mal 21 Jahre alt und seine Debüt-EP verrät, dass er eher zu den Traditionalisten zählt, wie seine nette Single „I Met A Girl“ (auf 41 in den Hot Country Songs) verrät. Auf Platz 48 finden wir ein Album für Sammler von Raritäten: „Wayfaring Strangers: Cosmic American Music“ enthält 19 Songs von recht unbekannten Gruppen, die sich zu Beginn der 1970er Jahren an der Musik versucht haben, die später als Country Rock berühmt wurde und so den Weg für Gruppen wie die Eagles oder die Nitty Gritty Dirt Band geebnet hatten.

Zum Abschluss noch die Anmerkung, dass die Spitzenreiter dieser Charts, Joey & Rory nochmal vertreten sind: Ihr „Country Classics: A Tapestry Of Our Musical Heritage“ steht in der 16. Woche auf Platz 20.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (624 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook