Meldungen

Billboard Airplay Charts: 28. Radio-Nr. 1 für Tim McGraw

Tim McGraw führt die aktuellen Billboard Airplay Charts an und Josh Ward ist Spitzenreiter der Texas Radio Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Country Music Charts

„Humble And Kind“ zählt bereits jetzt zu den erfolgreichsten und eindrucksvollsten Songs in Tim McGraws Karriere. Nun ist die von Lori McKenna geschriebene Charakterballade an der Spitze der Billboard Airplay Charts angelangt und bringt seinem Interpreten den mittlerweile 28. Charttopper in der aktuellen Zeitrechnung der Airplay-Charthistorie (seit Januar 1990). Damit bleibt Tim McGraw Rekordhalter vor Kenny Chesney, Alan Jackson und George Strait (jeweils 26 Nr. 1-Titel) und Blake Shelton mit 22 Spitzenreitern. Auf den zweiten Platz vorgerückt in dieser Woche ist Luke Bryan mit „Huntin‘, Fishin‘ & Lovin‘ Every Day“ vor Thomas Rhett mit „T-Shirt“ und Blake Shelton mit „Came Here To Forget“, die in den beiden letzten Wochen die Spitze inne hatten.

Die Ränge 5 bis 7 gehören Keith Urban mit „Wasted Time“ vor Jason Aldean mit „Lights Come On“ und Carrie Underwood mit „Church Bells“. Florida Georgia Line liegen mit „H.O.L.Y.“ seit Wochen unangefochten an der Spitze der Hot Country-Verkaufscharts. Nun hat die aktuelle Leadsingle des New-Country-Duos auch in den Airplay-Charts die Top 10 erreicht. Als höchste Neueinsteiger haben sich Old Dominion mit „Song For Another Time“ auf Platz 53 eingefunden. Auch Chris Young feat. Vince Gill mit „Sober Saturday Night“ und Cassadee Pope mit „Summer“ sind auf den Rängen 54 und 59 neu dabei.

In den Texas Radio Charts hat Josh Ward seiner Nummer-Eins-Serie einen weiteren Charttopper hinzugefügt. Mit „Somewhere Between Right And Wrong“ liegt der Cowboy aus Houston vor Curtis Grimes mit „Bottom Of The Fifth“ und Ex-Nr.1 Roger Creager mit „Gulf Coast Time“. Auf den Plätzen 4 bis 6 sind Jon Wolfe mit „Singin‘ Thing“, Aaron Watson mit „Bluebonnets“ und Brandon Jenkins mit „The Flag“ einen Rang aufgerückt. Als Siebter befindet sich Rich O’Toole mit „Back To Back“ auf dem Vormarsch. Den größten Sprung machten die Josh Abbott Band & Carly Pearce mit „Wasn’t That Drunk“ von Platz 22 auf 15. Auf den Rängen 21 und 22 haben sich Pat Green mit „Day One“ und die Randy Rogers Band mit „San Antone“ als Neuzugänge platziert.

Truck Stop 2019
Über Bernd Wenserski (578 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: New Country. Rezensionen und Specials.
Kontakt: Facebook