Meldungen

Shawn Colvin & Steve Earle: Colvin & Earle

Colvin & Earle - erdige Musik von zwei großartigen Künstlern und Songwritern.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Shawn Colvin & Steve Earle - Colvin & Earle Shawn Colvin & Steve Earle, Colvin & Earle - Bildrechte: Concord Records

Man mag es mir nachsehen, dass ich vermutlich den männlichen Teil dieses Duos in den Mittelpunkt stellen werde. Das ist unhöflich und auch sicherlich nicht richtig, aber es ist Bernd. Seit 30 Jahren begleitet mich nun die Musik des Texaners aus Virginia. Er weiß immer wieder zu überraschen, ist in seiner Verlässlichkeit nicht auszurechnen. Sehen Sie, da geht es bereits los. Ich verspreche, dass Shawn Colvin nicht zu kurz kommen wird, und das, obwohl ich erklärter Steve Earle Fan bin, und wir auch noch das 30. Jubiläum von „Guitar Town“ begehen werden dieses Jahr.

Beginnen wir mit dem Produzenten. Buddy Miller steht für einen bestimmten Sound, und genau den hören wir auch quasi vom ersten Ton an. Ein bekannter Name aus der musikalischen Geschichte Earles, nämlich Gitarrist Richard Bennett, der auf dem Album „Guitar Town“ vor 30 Jahren eine tragende Rolle an der Gitarre hatte, findet sich hier ebenfalls unter den beteiligten Musikern. Bleiben wir bei dem Album „Guitar Town“, so muss erwähnt werden, dass der Song „Someday“, einer der Klassiker aus der Feder Steve Earles und natürlich auf „Guitar Town“ vertreten, einen besonderen Platz in der gemeinsamen Geschichte von Colvin und Earle hat, nahm Shawn Colvin ihn doch 1994 für ihr Album „Cover Girl“ auf.

Laut Steve Earle war es auch die erste gemeinsame Kooperation der Beiden, als sie gemeinsam auf Tour waren, vor zwei Jahren. Shawn Colvin unterstützte ihn gesanglich, damals. Womit wir beim vorliegenden Album wären. Ich verstehe die Politik der Labels nicht, mit unterschiedlichen Versionen eines Albums, mit einer unterschiedlichen Anzahl von Songs, und der Schwierigkeit für Rezensenten und Fans, sich durch ein solches (mitunter) Dickicht durchzukämpfen. Sollten Sie, liebe Leser, sich die Deluxe- Version dieses Albums kaufen oder gekauft haben, so können Sie sich die aktuelle Aufnahme dieses Songs in der Colvin & Earle Version anhören. Auf dem regulären Album ist er nicht vertreten, ebenso wenig wie die Songs „That Don’t Worry Me Now“ und „Baby’s In Black“, der bereits im April als B-Seite der Single „Wake Up, Little Susie“ in streng limitierter Auflage für den Record Store Day erschienen war.

10 Songs, von denen sechs die Protagonisten gemeinsam geschrieben haben, und vier Coversongs finden sich hier. Es ist ein echtes Duett-Album, denn beide singen auf allen Songs, meistens sogar gemeinsam. Der Sound des Albums ist toll, wenn man auf die Produktionen von Buddy Miller steht oder generell das Genre „Americana“ liebt. Mir gefällt dieser erdige, schnörkellose Sound mit prägnantem, trockenem Bass und nicht nach vorne gemischtem Schlagzeug. Mit „Come What May“ und „Tell Moses“ beginnt das Album großartig und druckvoll. Und natürlich gibt es kein Steve Earle Album ohne Mandoline. Verzeihung, ich wollte Frau Colvin ja nicht benachteiligen. Die Rollenverteilung bezüglich erster und zweiter Stimme wechselt, aber keiner steht im Vordergrund.

Großartig das Cover des alten John D. Loudermilk Songs „Tobacco Road“, den die beiden Sänger, die Musiker und der Produzent exzellent umgesetzt haben. Warum man „Ruby Tuesday“ neu aufnehmen musste, erschliesst sich mir nicht. „You Were On My Mind“, im Original von Ian & Sylvia (Tyson), ist für mich, obwohl gut gemacht, ebenfalls ein verzichtbares Cover. Während „The Way That We Do“ gefallen kann, gefällt mir „Happy And Free“ leider nicht. „You’re Right, I’m Wrong“ passt dann wieder. „Raise The Dead“, bekannt von Emmylou Harris, passt ebenfalls. Mit „You’re Still Gone“, einem Song, den Colvin und Earle fertig geschrieben haben und der von Buddy Millers Frau Julie begonnen worden war, gibt es einen ebenso ruhigen wie schönen Abschluß dieses Albums.

Fazit: Erwarten Sie kein glatt editiertes Album, in dem nichts wackelt und schwankt – was nicht heißt, dass es nicht absolut sauber eingespielt und gesungen wäre! Hier gibt es erdige Musik von zwei großartigen Künstlern und Songwritern. 3,5 von 5 möglichen Punkten sind den Ausfällen geschuldet. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann eine weitere Kooperation von Colvin & Earle.

Shawn Colvin & Steve Earle – Colvin & Earle: Das Album

Shawn Colvin & Steve Earle – Colvin & Earle

Titel: Colvin & Earle
Künstler: Shawn Colvin & Steve Earle
Veröffentlichungstermin: 10. Juni 2016
Label: Concord Records
Vertrieb: Universal Music
Laufzeit: 33:32 Min.
Format: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 10
Genre: Americana
Bewertung: 3,5 von 5 möglichen Punkten!

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Shawn Colvin & Steve Earle – Colvin & Earle: Bei Amazon bestellen! Shawn Colvin & Steve Earle – Colvin & Earle: Bei JPC bestellen!

Trackliste:

01. Come What May
02. Tell Moses
03. Tobacco Road
04. Ruby Tuesday
05. The Way That We Do
06. Happy And Free
07. You Were On My Mind
08. You’re Right (I’m Wrong)
09. Raise The Dead
10. You’re Still Gone

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Bernd Wolf (138 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Johnny Cash, Singer & Songwriter. Rezensionen und Biografien.