Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 8.4.2017

Keith Urban auf Platz 1, Chris Stapleton auf 2 und Little Big Town auf Platz 3.

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Es ist fast wie alles auf zurück: Zum 13. Mal in 46 Wochen liegt Keith Urbans „Ripcord“ auf Platz 1 der bestverkauften Longplayer der Billboard Top Country Album Charts. Und dahinter schon in der 99. Woche Chris Stapletons „Traveller“, von dem über zwei Millionen Exemplare verkauft wurden. Den Platz 3 belegen Little Big Town mit ihrem „The Breaker“, nach vier Wochen von Platz 1 nun auf die 3 zurückgefallen. Auch Florida Georgia Line auf der 4 mit „Dig Your Roots“ hält sich gut. Der Newcomer Brett Young steht auf Platz 5 mit seinem gleichnamigen Debütalbum. Hier mag der Erfolg der aktuellen Single „In Case You Didn’t Know“, die in dieser Woche auf der 3 der Hot Country Songs steht, eine Rolle spielen. Platz 6 gehört der neuen CD von Brantley Gilbert „The Devil Don’t Sleep“, bei der ich ja doch gewisse Schwierigkeiten habe, sie als Countrymusik zu identifizieren.

ANZEIGE
The Avett Brothers : Hier bestellen

Seit die Berechnungsgrundlagen für die Charts um große Streaming-Portale erweitert wurden, haben die Alben mit langer Laufzeit in den Charts zugelegt: Sam Hunt mit „Montevallo“ auf 7 nach 110 Wochen, „Tangled Up“ von Thomas Rhet aud der 8 und 78 Wochen in den Charts und die 10 für „Kill The Lights“ von Luke Bryan, auch schon in der 85. Woche. Dazwischen mit „nur“ 40 Wochen in den Charts das allerdings tolle Album „California Sunrise“ von Jon Pardi.

Letzte Woche war Josh Turner mit seinem „Deep South“ auf Platz 1 eingestiegen, nun ist er bereits aus der Top 10 herausgefallen, Platz 11. Auf der 13 nach Nummer 1 vor fünf Wochen finden wir Alison Krauss‘ wunderschönes Country/Bluegrass-Album „Windy City“, direkt dahinter die Doppel CD der Reba McEntire „Sing It Now: Songs of Faith And Hope“. Ansonsten sind nur noch wenig neue CDs in den Charts: Newcomer Luke Combs hat Platz 29 mit seiner Debüt-EP „This One’s For You“ geschafft. Nach zwei Wochen kann sich Roy Orbisons legendäres Comeback-Konzert auf 47 platzieren. Er hatte 1987 eine Fernsehshow aufgenommen, die neu gemastered nach 30 Jahren nun wieder genossen werden kann.

Noch nicht so ganz lange sind Kane Brown (25, 16 Wochen) und Miranda Lamberts Doppel CD „The Weight Of These Wings“ (26, 18 Wochen) in den Charts sowie Kenny Chesney und sein „Cosmic Hallejulah“ (35, 21 Wochen). Erwähnen wir noch auf 49 und 50 Justin Moore „Kinda Don’t Care“ (24 Wochen) und Michael Ray „Michael Ray“ (18 Wochen).

Rein statistisch gesehen: Von den Top-50-Alben sind zurzeit sieben mehr als zwei Jahre und 23 über ein Jahr in den Charts. Ob das für die Qualität dieser Alben und gegen die der neueren spricht, lasse ich zum Abschluss einfach offen.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1127 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook