Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 14.03.2015

Sam Hunt auf Platz 1, Aaron Watson auf 2 und Jason Aldean auf Platz 3.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Midland - Let It Roll: Hier bestellen
Country Music Charts

Führungswechsel bei den 50 bestverkauften Countryalben in den USA: Newcomer Sam Hunt holt sich Platz 1 zurück, von Aaron Watson. Dessen bei Country.de sehr gut besprochenes Album war in der ersten Woche gleich ganz oben in die Billboard Top Country Album Charts eingestiegen und ist nun auf Platz 2. Ein schöner Erfolg für Aaron Watson, der bisher sechs Alben in den Charts platzieren konnte, nur eines (Real Good Time) schaffte vor drei Jahren in die Top 10. Es folgen dann die Bestseller der letzten Monate: Jason Aldean (Old Boots New Dirt), Florida Georgia Line (Anything Goes), Carrie Underwood (Greatest Hits, Decade # 1), Chase Rice (Ignite The Night), Luke Bryan (Crash My Party, jetzt in der 82. Woche!), Eric Church (The Outsider) und Miranda Lambert mit ihrem bei den Grammys als bestes Countryalbum ausgezeichnetem „Platinum“. Und dann, auf der 10, doch noch etwas neues: „Mono“, das neueste Werk der wiedervereinigten Mavericks, in der zweiten Woche.

Dahinter drei Alben, die sich ebenfalls sehr gut verkaufen: 11 für Blake Shelton (Bringing Back The Sunshine), dahinter das – wie ich finde, bisher beste Album von Little Big Town (Painkiller) und Meister Garth Brooks (Man Against Machine) ist nach 15 Wochen an der Spitze nun auf die 13 zurückgefallen. Das neue Werk von Steve Earle And The Dukes heißt „Terraplane“ und fiel in der zweiten Woche von Platz 3 auf die 14 zurück, während sich ebenfalls in der zweiten Woche der Soundtrack zum Dokumentarfilm über Glen Campbells Alzheimer Erkrankung „It’ll Be Me“ von 20 auf die 15 verbessert hat.

Bemerkenswert, dass das Debütalbum von Cole Swindell nun bereits 54 Wochen in der Charts steht, in dieser Woche auf Platz 20 und auch Sturgill Simpsons „Metamodern Sounds In Country Music“ (aktuell 23) befindet sich 42 Wochen hier. Thomas Rhett hat die 70 Wochen mit „It Goes Like This“ erreicht, auf Platz 25 und dahinter „Riser“ von Dierks Bentley nach 53 Wochen.

Robert Earl Keen begann vor drei Wochen auf Platz 10 mit seinem tollen Bluegrassalbum „The Happy Prisoner: The Bluegrass Sessions“ (auch dieses stellten wir bei Country.de ausführlich vor). Zwar fiel das Album nun auf Platz 27 zurück, doch ist dieser Verkaufserfolg ein Beweis für die Popularität dieses Genres in den USA.

Als Abschluss noch der einzige Neuzugang in dieser Woche, aber der ist etwas ganz Besonderes. Nach sage und schreibe 11 Jahren hat Shania Twain wieder mal den Sprung in die Albumcharts geschafft. Nachdem sie sehr erfolgreich mehrere Hundert Liveshows in Las Vegas absolviert hat, wurde daraus ein Album zusammengestellt: „Shania: Still The One – Live From Las Vegas“ ist auf Platz 31 eingestiegen. Und ich bin mal ungalant und verrate, dass Shania im August ihren 50. Geburtstag feiern wird.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (599 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook