Meldungen

Ive & T.Bo: Ein Americana-Duo geht erfolgreich seinen Weg

Sie haben im letzten Jahr die deutsche Country- und Americana-Szene "aufgemischt", nun kommen sie nach Darmstadt. Der Auftritt bei "Americana im Pädagog" am 29. März ist ihr erstes Konzert im Rhein-Main-Gebiet. Ein Porträt.

Trucker & Country Festival 2018: Hier weitere Infos
Ive & T.Bo Ive & T.Bo. Bildrechte: Promo

Alles begann vor gut fünf Jahren. „Ich spielte ein Solo-Konzert und sie war im Publikum.“ Sie, das war Ive und er T.Bo. Und schon wenige Monate später bilden die beiden eine Combo. Erst in der Musik und dann auch im Leben. Heute sind Ive & T.Bo eines der interessantesten und aufstrebendsten Musikprojekte der deutschen Country- und Americana-Szene.

Verwurzelt im Americana

In allen vier Country-Kategorien des Deutschen Rock- und Pop-Preises 2017 landeten sie unter den ersten drei Plätzen, ein Konzert folgt auf das andere, waren sie eben noch beim Country Music Meeting in Berlin, so spielen sie in Kürze (29. März) bei „Americana im Pädagog“ in Darmstadt.
Das Duo aus dem badischen Rheinhausen bei Freiburg spielt Americana. Da steht Blues gleichberechtigt neben Country und Folk. Songs von Kris Kristofferson und Townes van Zandt sind ebenso im Programm wie Songs von Bob Dylan, Joan Baez oder Louisiana Red. Und natürlich Eigenkompositionen. „Ich bin seit Kindheitstagen mit Country- und Americana aufgewachsen“, erinnert sich der 34-jährige T.Bo alias Tobias Gawer. „Songwriter wie Steve Earle, Townes van Zandt oder Kris Kristofferson haben mich natürlich sehr beeinflusst.“

Liebe zur Livemusik

T.Bo ist mit seiner Musik bereits seit 2011 unterwegs. „Ich habe, kurz nachdem ich meinen Job verloren habe, bei einem Konzert auf Jamaika gespielt. Das war die Initialzündung. Von da an wollte ich nichts mehr anderes machen“, berichtet der gelernte Gärtner. Und so machte er sich auf den Weg. Und der war schwer. „Klar, da muss man mit wenig auskommen können. Ich hatte eine ganz kleine Wohnung, kein Auto und oft auch einen leeren Kühlschrank. Aber mir hat nichts gefehlt, denn ich konnte Musik machen und da war kein Chef mehr auf den ich hören sollte.“

Und die Mühen haben sich gelohnt. Heute geben er und Ive rund 120 Konzerte im Jahr und werden regelmäßig vom Europapark in Rust gebucht. Im Moment bereisen sie vor allem Süddeutschland, ihr Konzert in Darmstadt wird das erste Gastspiel im Rhein-Main-Gebiet sein. „Ich bin gerne unterwegs“, sagt Tobias über das Leben „on the road“. Die beiden lieben die Livemusik: „Wir suchen von der Bühne aus den Kontakt zum Publikum, damit der Funke überspringen kann.“

Neuer Longplayer kommt

Während T.Bo für das traditionelle und moderne Americana steht, bringt Ive – die 33-jährige Ivonne Cylok arbeitet noch als Psychiaterin – moderne Popmusikelemente ein, gibt dem Ganzen dadurch nochmal eine besondere Note. Der stimmliche Gegensatz der beiden – er mit schütterer Stimme á la Tom Waits, sie singt mit einer glasklaren Stimme im Stil von Joan Baez oder Emmylou Harris – machen viel vom Reiz und der Spannung ihrer Live-Auftritte aus.

Im Moment arbeiten sie schon am nächsten Album, dem Nachfolgewerk des erfolgreichen „FruitsofRoots“. „Wrecked ’n‘ Blue“ wird der Longplayer heißen. „Da sind dann viele Blues, Gospel- und Folktöne drauf“, so T.Bo. Zehn Eigenkompositionen und ein Cover, auf ihre Version des berühmten „Amazing Grace darf man gespannt sein. Die Themen ihrer eigenen Songs sind so vielfältig wie das Leben. Liebesversprechen und eine verlorene Liebe und können genauso Thema sein wie das Leben als Hobo oder der Tod.

Zufrieden im Hier und Jetzt

Eingespielt wurden die Songs im Lahrer Neuwerk-Studio von André Horstmann, der die Platte auch produziert hat. Horstmann hat in London und Los Angeles schon mit Musikgrößen wie Rod Stewart, Slash oder Julie Andrews zusammengearbeitet. Ein echter Adelsschlag für das Duo.

Es läuft also gut bei den sympathischen Südbadenern. Und sie sind immer gemeinsam kreativ. „Ive bringt viele gute Ideen für Songs ein“. Umgesetzt wird das Ganze dann zusammen. „Wobei Ive bereits große Fortschritte im Songwriting macht“, äußert sich Tobias sichtlich zufrieden und schwärmt: „Ich habe noch nie so sehr das Leben geliebt wie im Moment.“

Karten für das Konzert (Americana im Pädagog) können im Vorverkauf online unter www.paedagogtheater.de erworben werden. Vorbestellungen sind unter 06151 – 66 01 306 telefonisch und unter theaterimpaedagog@gmx.de per E-Mail möglich.

World of Western: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Kommentar hinterlassen