Meldungen

Garth Brooks: Sein Fleiß zahlt sich aus

Brooks gehört damit zu den Topverdienern des Jahres 2017 in den USA.

Joshville. Weitere Informationen
Garth Brooks Garth Brooks. Bildrechte: Pearl Records

Einmal im Jahr wird das Fachmagazin Billboard recht indiskret, denn man kann dort nachlesen, welche Künstler in der musikalischen Unterhaltungsindustrie am meisten verdient haben. Fein säuberlich werden die 50 Topverdiener nach Einkommen aufgelistet. 2017 lag die Rockgruppe U2 ganz vorne, aber schon auf Platz 2 der bestbezahlten Musiker folgt Garth Brooks. Er konnte sein Geld vor allem durch den großen Erfolg seiner Tournee verdienen. Innerhalb von dreieinhalb Jahren gab er 390 Konzerte und allein im vergangenen Jahr spielte er so 137,3 Millionen Dollar ein, von den er 46,7 Millionen als Gehalt behalten durfte. Der Verkauf seiner Tonträger machte im Vergleich dazu praktisch nichts aus. Mit dem zweiten Platz hat er sich im Vergleich zu 2016, als er 18. wurde, stark verbessert.

Im Gegensatz zu Brooks hat sich Luke Bryan etwas verschlechtert. Er fiel aus der Top 10 auf die 15, blieb aber nach Verdienst der zweitbeste Countrysänger. Das hat auch er seinen vielen Liveauftritten zu verdanken. Er gehört zudem zu den wenigen Countrykünstlern, die inzwischen mehr durch Streaming als durch Plattenverkäufe verdienen. Über eine Milliarde Mal wurden seine Songs angehört. Das Duo Florida Georgia Line folgt auf Platz 16, auch sie haben durch Streaming alleine 1,6 Million Dollar verdient. Das Geld, das die beiden durch ihren Old Camp Whiskey verdient haben, wird hier nicht eingerechnet. Den 19. Platz erreicht Eric Church, der durch 47 Konzerte auf 17 Millionen Dollar Einnahmen kam. Auch Church verdiente mehr durch gestreamte als durch direkt verkaufte Musik. Er ließ damit die Rocklegende Bruce Springsteen einen Platz hinter sich.

Platz 21 verdiente sich Chris Stapleton. Bei ihm sind es vor allem die Tantiemen, die er sich durch seine Songschreiberaktivitäten erworben hat sowie durch die nach wie vor guten Umsätze seiner Alben. Seine „From A Room, Volume 1 und 2“ haben sich mehr als eine Million Mal verkauft. Tim McGraw finden wir auch auf Platz 32 und als einzige Countrysängerin seine Ehefrau Faith Hill auf Platz 36. Beide haben das durch ihre gemeinsame Tournee „Soul2Soul“ und die Verkäufe ihres Duettalbums „The Rest Of Our Life“ geschafft. Dazwischen liegt die Zac Brown Band, denen ihre 24 Konzerte sowie gute Zahlen im Musikumsatz Platz 34 einbrachte. Letzter Countrystar in der Liste ist auf der 45 Sam Hunt. Das hat er vor allem seinem Megahit „Body Like A Back Road“ zu verdanken. Die Single stand ja monatelang auf Platz 1 der Country-Single-Charts und hat sich entsprechend auf sein Einkommen ausgewirkt.

Noch ein Wort zu Taylor Swift: Die junge dame steht nur auf Platz 48 unter den Topverdienern. Das liegt daran, dass sie 2017 nicht auf Tournee gegangen ist, erst seit Mai dieses Jahres steht sie wieder auf der Bühne. Trotzdem war Taylor Swift mit 2,2 Millionen verkaufter CDs hier Spitze.

The Mavericks: Hier klicken