Meldungen

Vor 30 Jahren Nummer 1: Ronnie Milsap – Don’t You Ever Get Tired (Of Hurtin‘ Me)

Am 11. März 1989 stand Ronnie Milsap mit "Don't You Ever Get Tired (Of Hurtin' Me)" auf Platz 1 der Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Trucker & Country Festival 2019: Hier weitere Infos
Ronnie Milsap - Stranger Things Have Happened Ronnie Milsap - Stranger Things Have Happened. Das Album zur Single. Bildrechte: RCA Records

Es gibt Lieder, die bleiben im Gedächtnis, auch wenn es hunderte, ja tausende neue gibt, die ebenfalls nicht schlecht klingen. Für mich gehört dazu eine typische Ballade, die der große Songschreiber Hank Cochran zu Beginn der 1960er Jahre geschrieben hatte. Drei Versionen dieses Liedes schafften es in die Country-Charts: Ray Price einmal im Solo auf Platz 11 im Jahr 1966, witzigerweise nochmal eine Nr. 11 im Duett mit Willie Nelson 1981 und dazwischen – im Jahr 1977 die Sängerin Connie Cato. Ihre wirklich tolle Interpretation endete abgeschlagen auf der 92.

Ich habe mir weitere Versionen des Songs von so berühmten Namen wie George Jones, Merle Haggard, Gene Watson, Jeannie Seely, Don Gibson und Willie Nelson angehört: Die meisten sind sehr gut, aber an die stimmliche Vollkommenheit eines Ronnie Milsap reicht keine heran. Wie er am Ende des Liedes dramatisch mit der Stimme hochgeht, ist großartig. Kein Wunder, dass Ronnie Milsap, der blinde Sänger, zu den Countrykünstlern mit der besten Stimme gezählt wird.

Er war in den 1970er und 1980er Jahren Dauergast in den Country-Charts. Zu Beginn sang er traditionelle Country-Songs u.a. „Pure Love“, „Please Don’t Tell Me How The Story Ends“ oder „A Legend In My Time“, um sich im Laufe seiner Karriere dem Country-Pop und das mit Riesenzuspruch, zu widmen. Bestes Beispiel hier ist Milsaps Album „Lost In The Fifties Tonight“, das 1986 von der CMA zum Album des Jahres gekürt wurde.

Doch der damalige Chef Joe Galante von Milsaps Plattenfirma RCA bemerkte in den folgenden Jahren, dass die Bereitschaft der Radios diese Art von Songs zu spielen, nachließ. Er schlug dem Sänger vor, dem neuen Trend nachzugeben, und der hieß „Traditional Country Sound“. Ronnie Milsap war sich sicher, dass er das konnte und das Resultat war die LP „Stranger Things Have Happened“, die 1989 erschien. Dieses wunderbare Country-Album kann ich allen empfehlen, ein Song ist schöner als der andere und der Interpret übertraf sich selbst. Als er mit Hank Cochran an neuen Songs zusammenarbeite, fragte er diesen, was dessen Lieblingslieder seien. Cochran erwähnte sein „Don’t You Ever Get Tired“ und das überzeugte Milsap, den Oldie aufzunehmen. Gleich die erste Single war eben dieses Don’t You Ever Get Tired (Of Hurtin‘ Me), die am 11. März 1989 den begehrten Spitzenplatz erreichte. Es war nach 33 Toperfolgen der vorletzte Nummer-Eins-Hit von Milsap. Vom erwähnten Album stammt auch sein letzter Spitzenreiter „A Woman In Love“. Ein anderer Rekord ist meines Wissens unerreicht: Von 65 Singles mit einer Chartsplatzierung erreichten mehr als die Hälfte, nämlich 35, den begehrten Platz 1.

Americana im Pädagog: Weitere Informationen